Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messepremiere in Dubai: Industrial Automation MIDDLE EAST und Motion, Drive & Automation MIDDLE EAST

21.10.2008
Moderne Automationstechnik und innovative Antriebstechnologien für aufstrebende Industrien im Nahen und Mittleren Osten

Mit dem allgemeinen Wirtschaftsboom in den Vereinigten Arabischen Emiraten wächst auch die Industrie in dieser Region und damit der Bedarf an modernen Automationstechnologien und innovativen Antriebs­kon­zepten.

In den Jahren 2003 bis 2007 ist der Industriesektor um 66,4 Prozent gewachsen. Allein deutsche Maschinen­bauunternehmen haben im Jahr 2006 Waren im Wert von 1,2 Milliarden Euro in die Vereinigten Arabischen Emirate exportiert. Die zahlreichen laufenden und angekündigten Projekte werden auch in den kommenden Jahren zu einer steigenden Nachfrage nach Maschinen und Anlagen führen.

Ein guter Grund für die Deutsche Messe Hannover, vom 19. bis 21. Januar 2010 auf dem International Airport Expo Centre in Dubai mit der Industrial Automation (IA) MIDDLE EAST und der Motion, Drive & Automation (MDA) MIDDLE EAST an den Start zu gehen.

Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG: "Dubai ist ein idealer Standort für die Industrial Automation und die Motion, Drive & Auto­mation. Der Auf- und Ausbau neuer Industrien erfordert moderne Antriebs­tech­niken und innovative Automationslö­sungen, die auf unseren Messen gezeigt werden, wobei wir nicht nur Besucher aus den Arabischen Emiraten ansprechen, sondern aus dem gesamten Nahen und Mittleren Osten."

Das Bruttoinlandsprodukt ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Jahr 2006 um 9,7 Prozent gestiegen, für die Jahre 2007 und 2008 wird ein ähnlich hohes Wachstum erwartet. Den Schwerpunkt der Industrie­produktion bilden nach wie vor die Erdöl- und Erdgasförderung und -ver­arbeitung, die insgesamt 35,4 Prozent der Industrieproduktion ausma­chen. Das verarbeitende Gewerbe rangiert mit einem Anteil von 14,1 Prozent bereits an zweiter Stelle.

Neben der Öl- und Chemieindustrie beheimaten die Vereinigten Arabischen Emirate viele weitere Industrien, darunter die Metall- und Zementindustrie, Bergbau, Druck- und Papiertechnik, Fördertechnik, Energiegewinnung, Kunst­stoffindustrie, Lufttechnik, Textilindustrie und Wassertechnik. Diese und weitere schnell wachsende Industriezweige der Region verstärken die Nachfrage nach modernen Energieversorgungs­systemen, Anlagen und Maschinen. Das Thema Energieeffizienz spielt neuerdings auch in dieser Region eine wichtigere Rolle, da Strom und Wasser in einigen Teilen der Vereinigten Arabischen bereits knapp sind angesichts der sehr hohen Auslastung vorhandener Versorgungsinfra­strukturen und weiter steigender Nachfrage.

Die Industrial Automation MIDDLE EAST zeigt Technologien aus den Bereichen Fabrik- und Prozessautomation sowie Industrial Building Automation, ein für die Arabischen Emirate aufgrund des anhaltenden Baubooms besonders wichtiges Thema.

Elektrische und mechanische Antriebstechniken, Hydraulik und Pneumatik setzen die Schwerpunkte auf der neuen MDA MIDDLE EAST mit Dichtungstechnik, Wälzlagern, Druckluft- und Vakuum-Technologien, Produktionsausrüstungen, aber auch Dienstleistungsangeboten sowie Software-Techniken. Zu sehen sein werden innovative Produkte aus allen Bereichen - von A wie Antriebsriemen bis Z wie Zahnräder.

Neue Impulse für den Absatz von Maschinen und Anlagen wird unter anderem die "Dubai Industrial City" setzen, die in der Nähe des Hafens Jebel Ali und des neuen Großflughafens entsteht. Hier werden kleinere und mittelständische Unternehmen angesiedelt und mit der Herstellung hochwertiger Produkte aus dem Bau­stoff­sektor, der Metall- und Edelmetallverarbeitung, Lebensmittelproduktion und chemischen Indus­trie der Aufschwung in der regionalen Industrie gefördert.

Ein weiteres Großprojekt ist der "TechnoPark" in Dubai, der auf 21 Millionen Quadratmetern Land konzipiert wird und als Plattform für Forschungs-Institutionen dienen soll, die in erster Linie die Themen "Wasser-Ressourcen-Management", "Alternative und effiziente Energien" sowie "Umweltverträgliches Ressourcen-Management" bearbeiten.

Parallel zur IA MIDDLE EAST und zur MDA MIDDLE EAST findet die CeMAT MIDDLE EAST statt, eine Messe für Materialflusstechnik und Intralogistik. Den Messebesuchern bietet sich so ein umfassender Überblick über die gesamte Bandbreite der Industrieautomation.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen

26.04.2017 | HANNOVER MESSE

Plastik – nicht nur Müll

26.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017

26.04.2017 | Seminare Workshops