Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Messe der "Werkstätten für behinderte Menschen" in Nürnberg

02.03.2010
Eine besondere Messe von und für besondere Menschen

"Werkstätten für behinderte Menschen" (WfbM) haben seit Jahrzehnten ihre eigene Messe. Von Donnerstag, 11. bis Sonntag, 14. März 2010 sind die Besucher wieder eingeladen. Sie ist zum 5. Mal in Nürnberg und feiert so ein kleines Jubiläum.

Der Wachstumstrend setzt sich fort: Gegenüber 2009 (223 Aussteller) verzeichnet die Werkstätten:Messe 2010 bis heute einen Anstieg auf 234 Aussteller. 2009 wurden 15.000 Besucher gezählt, rund 25 Prozent mehr als 2008.

Zahlreiche Besonderheiten machen einen Abstecher in die Messehallen lohnenswert. Den Besucher erwarten Produkte und Dienstleistungen wie Haus- und Haushaltsartikel, Spielwaren und kunstgewerbliche Artikel, Textil, Möbel, Papier- und Bürobedarf, Freizeit, Garten und biologisch-ökologische Produkte, Lebensmittel und Dienstleistungen fast jeder Art und Industriezulieferung. Fachbesucher und Interessierte erwartet dazu ein umfangreiches Fachprogramm mit nahezu hundert Vorträgen. So stellt die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V. (BAG:WfbM) am Donnerstag den Abschlussbericht des Projekts "WerkstattBudget" zur Umsetzung des Persönlichen Budgets in Werkstätten vor.

Am Freitag findet eine Veranstaltung mit Unternehmern statt. Am Freitag diskutieren auch Vertreter aus zahlreichen europäischen Nachbarländern im Europa-Forum die berufliche Rehabilitation in Europa im Vergleich. Die Schweiz ist als Gastland mit dem Partner-Verband INSOS und vielen Einrichtungen vertreten.

Spiele auf der Werkstätten:Messe
Auf dem Stand chance:bildung, dem Gemeinschaftsstand der BAG:WfbM, präsentiert ein interdisziplinäres Expertenteam der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg ein Lern-, Therapie- und Spielesystem (Konsolen!) für barrierefreies Spielen ohne Grenzen: genesis, ein neues Konzept zur integrativen Förderung von Kindern mit körperlicher und geistiger Behinderung nach dem Motto Fördern durch Spielen.
chance:bildung / chance:kunst:
Auf diesem Gemeinschaftsstand präsentieren 17 Aussteller Konzepte und Praxisbeispiele, wie sie dem gesetzlichen Auftrag der beruflichen Bildung und Qualifizierung der Werkstattbeschäftigten gerecht werden. Dabei gewinnt die "Kunst" als Medium der beruflichen Bildung zunehmend Wertschätzung und fördert besonders die Persönlichkeit der "Akteure".
Bildung ist Teilhabe
Das gilt auch für Menschen mit sehr hohem Unterstützungsbedarf. Tagesförderstätten und Werkstätten stellen ihre Konzepte zur beruflichen Bildung für diesen Personenkreis dar und zeigen, dass auch für diese Menschen Teilhabe am Arbeitsleben möglich ist.
Alles im Grünen Bereich!
Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau Frankfurt a. M. präsentiert die land- und gartenbaulichen Bereiche aus Werkstätten in einem "Grünen Bereich". Der Besucher erhält einen Einblick in diesen, bei vielen Werkstätten vertretenen, Bereich.

Die Werkstatträte nutzen am Donnerstag und Freitag die Werkstätten:Messe als Plattform der Weiterbildung und des intensiven Austausches. 2010 werden mehrere Fachvorträge für sie angeboten.

Im Rahmenprogramm gibt es zahlreiche Mitmacharbeitsplätze, die für die Besucher viele Überraschungen bereithalten werden. Kunden können alle Produkte am Samstag und Sonntag sofort erwerben.

Schirmherr der Werkstätten:Messe 2010 ist der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer. Zudem wird die bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Christine Haderthauer, auf der Eröffnungsveranstaltung ein Grußwort sprechen. Bei der Pressekonferenz am 11. März wird Markus Sackmann, Staatssekretär, für die bayerische Regierung Rede und Antwort stehen.

Ideeller Träger ist die BAG:WfbM. Ihr Vorsitzender, Günter Mosen, lädt ein: "Sie werden es nicht bereuen."

Über die BAG:WfbM
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (http://www.bagwfbm.de) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Sie wurde am 18. Juni 1975 in Bonn als bundesweite Interessenvertretung der Werkstätten gegründet. Ihr Sitz ist seit 1985 in Frankfurt a. M. Die Mitglieder der BAG:WfbM sind Träger von Eingliederungseinrichtungen, vornehmlich von Werkstätten, Förderstätten und Integrationsbetrieben.

Arbeit und Produktion sind jedoch nur ein Teil der Werkstattarbeit. Es ist gesetzlich gewollte Aufgabe, die Persönlichkeit der Werkstattbeschäftigten weiterzuentwickeln, ihnen eine umfassende Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder sie auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren. Das ist auch auf der Werkstätten:Messe zu sehen. Sie ist Treffpunkt und Forum für alle werkstattrelevanten Themenbereiche. Die Messe ist unverzichtbar - als Informations-, Kommunikations- und Austauschplatz und als Verkaufsveranstaltung von wachsender Bedeutung.

BAG:WfbM
Burkhard Roepke
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt am Main
Tel.: 01 72 - 6 19 82 29
Fax: 0 69 - 94 33 94 25
E-Mail: b.roepke@bagwfbm.de

Burkhard Roepke | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bagwfbm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik