Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messe EU PVSEC: SOLAR VALLEY Sachsen-Anhalt präsentiert sich vom 5. bis zum 8. September in Hamburg

05.09.2011
Die 26. Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition (EU PVSEC) findet vom 5. bis 8. September in Hamburg statt. Etwa 900 Aussteller aus mehr als 30 Nationen sind gelistet - damit ist die Messe ausgebucht.
Das SOLAR VALLEY Sachsen-Anhalt präsentiert sich mit einem von der
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) organisierten Gemeinschaftsstand auf der EU PVSEC in Halle B Stand A37. In diesem Jahr präsentieren zwölf Aussteller - vier mehr als im Vorjahr - Standorte, innovative Produkte und Kompetenzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Photovoltaik-Industrie:
- EUROGLAS GmbH
- Folienwerk Wolfen GmbH
- Fraunhofer CSP
- Hesse & Knipps GmbH
- SOLAR VALLEY Mitteldeutschland
- SOVELLO AG
- SRU Solar AG
- SSF Solar Screen Factory
- Stadt Sandersdorf-Brehna
- Vetro Solar GmbH
- Wirtschaftsförderung Stadt Halle (Saale)
- XYZTEC
Weitere Aussteller aus Sachsen-Anhalt auf der Messe sind Q-Cells SE, CALYXO GmbH, f | solar GmbH und ITS INNOTECH SOLAR. Trotz oder gerade wegen der Krise der deutschen Solarindustrie nutzen Unternehmen den Messeauftritt auf der EU PVSEC.
"Sachsen-Anhalt ist einer der weltweit wichtigsten Standorte der Solarbranche. Gleichwohl sind auch heimische Photovoltaik-Unternehmen einem enormen Wettbewerbsdruck ausgesetzt", betont Sachsen-Anhalts
Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Birgitta Wolff. "Umso wichtiger ist es, auf Innovationen zu setzen und diese bekannt zu machen. Messen wie die EU PVSEC sind dafür ein unverzichtbares

Marketing- und Kommunikationsinstrument."

Ziel der gemeinsamen Anstrengungen des SOLAR VALLEY Sachsen-Anhalt ist es, Solarstrom wettbewerbsfähig zu machen. Dafür forscht unter anderem das Fraunhofer-Center für Silizium Photovoltaik (CSP), das als weltweit einmaliges Kristallisations- und Materialanalysezentrum für den Photovoltaik-Werkstoff Silizium wieder als Aussteller präsent ist.

Ebenfalls erneut an Bord ist die Euroglas GmbH, die mit der Einrichtung einer zweiten Bearbeitungslinie in Haldensleben auf die steigende Nachfrage nach seinem Trägerglas EUROGLAS PV Flat für Dünnschichtmodule reagiert. Ein neuer Aussteller in diesem Jahr ist die Folienwerk Wolfen GmbH. Das Unternehmen produziert Folien aus Ethylen-Vinylacetat-Copolymeren, die als Einbettungsfolien zur Verkapselung von Solarzellen Verwendung finden.

Im Bereich der Ausbildung zukünftiger Fachkräfte wurden in Sachsen-Anhalt erfolgreich die Weichen gestellt. So bietet die Hochschule Anhalt (FH) gemeinsam mit Unternehmen der Solarbranche den praxisintegrierenden dualen Studiengang Solartechnik an. Dafür wurde zu Beginn dieses Jahres ein neues Labor für die Studenten der Photovoltaik eingerichtet. Auch die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unterstützt diese Entwicklung. Im September findet dort erstmalig die Sommerschule für Photovoltaik mit Spitzenforschern und Industrieexperten statt.

Begünstigt wird die Entwicklung der sachsen-anhaltischen Photovoltaikbranche durch das Spitzencluster SOLAR VALLEY Mitteldeutschland e.V., in dem führende Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen der Branche aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammenarbeiten. Ein Erfolg: 2009 wurde das SOLAR VALLEY als weltweit beste Region für Unternehmen der PV-Produktion mit dem Cell Award ausgezeichnet.

Für die Standortvorteile des SOLAR VALLEY spricht auch das neue Solarwerk der norwegischen ITS INNOTECH SOLAR, das in diesem Jahr die Produktion aufnehmen soll. Gleichzeitig verlängert die Investition in die innovative Aufarbeitung leistungsschwacher Solarzellen die Wertschöpfungskette der Branche um ein weiteres Glied. ITS verarbeitet so genannte non-prime Zellen verschiedener Hersteller.

Verunreinigungen werden in einem weltweit einzigartigen Verfahren isoliert oder entfernt, so dass die Zellen ihre volle Leistungsfähigkeit zurück erhalten.

Über die EU PVSEC

Die EU PVSEC gehört weltweit zu den wichtigsten Photovoltaikveranstaltungen und gilt als die bedeutendste Science-to-Industry Plattform. Sie ermöglicht einen vielseitigen wissenschaftlichen Austausch in der sich stetig wandelnden Photovoltaikbranche. Des Weiteren sind hier alle Bereiche der Wertschöpfungskette vertreten: Von Rohstoffen über Produktionsanlagen und Komponentenherstellern bis hin zu Zulieferunternehmen. Für das SOLAR VALLEY Sachsen-Anhalt ist die EU PVSEC daher eine unverzichtbare Plattform.

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH Projektmanager Internationale Presse & PR Mandy Bunge Am Alten Theater 6

39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 5677070
Fax: +49 (0) 391 5677081
E-Mail: mandy.bunge@img-sachsen-anhalt.de

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de
http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/EU-PVSEC.378.0.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie