Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mensch und Roboter Seite an Seite

16.05.2012
Auf der Automatica 2012 in München, vom 22. bis 25. Mai, wird das EU FP7 Forschungsprojekt ROSETTA seine neuesten Ergebnisse im Bereich der Industrierobotik präsentieren.

Eine Initiative führender Forscher in Europa hat sich mit diesem Projekt das Ziel gesetzt, neue Technologien für den Industrierobotik-Markt zu entwickeln.

ROSETTA erarbeitet eine »anthropozentrische« Technologie für Industrieroboter.
Damit sehen die Roboter nicht nur menschenähnlicher aus, sondern kooperieren mit Werkern auch sicher und werden als »natürlich« wahrgenommen. Durch ihre intuitive und effiziente Programmierung können diese Robotersysteme auf einfache Weise an neue Aufgaben angepasst werden, wenn das die Produktion erforderlich macht. Das Projekt läuft seit März 2009 und hat eine Gesamtlaufzeit von vier Jahren.

Seine Vision eines gemischten Produktionsszenarios, in dem Menschen und Roboter auch Seite an Seite gemeinsam in der Produktion arbeiten, möchte ROSETTA umsetzen. Derartige Roboter sind schnell in neue Aufstellungsplätze integriert, da sie dieselben Aufgaben erfüllen können, wie es die menschlichen Werker tun. Vereinfachte Programmierumgebungen machen eine schnelle Programmierung möglich. Dabei sind nur geringe roboterspezifische Kenntnisse erforderlich. Durch die Entwicklung und Integration neuer Konzepte und Technologien in den Bereichen Roboterprogrammierung, Sensorintegration, Maschinenlernen und Robotersicherheit wird der Roboter zum Helfer am Arbeitsplatz. Im Projekt werden verschiedene Roboterplattformen verwendet, sowohl Standard-Industrieroboter als auch Neuentwicklungen wie z. B. der zweiarmige Konzeptroboter von ABB.

Sie sind eingeladen, das ROSETTA-Exponat auf der Automatica 2012, Halle B3-528 (im Bereich der EUnited Robotics), vom 22.–25. Mai 2012 zu besuchen. Roboter werden vorgeführt und auf Video die neuesten Entwicklungen gezeigt. Diskutieren Sie mit führenden Forschern auf dem Gebiet der Robotik über die gegenwärtigen Herausforderungen und die Chancen der roboterbasierten Automatisierung.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Martin Naumann | Telefon +49 711 970-1291 | martin.naumann@ipa.fraunhofer.de
Dipl.-Math. techn. Susanne Oberer-Treitz
Telefon +49 711 970-1279 | susanne.oberer-treitz@ipa.fraunhofer.de
The research leading to these results has received funding from the European Community’s
Seventh Framework Programme FP7/2007-2013 – Challenge 2 – Cognitive Systems,
Interaction, Robotics – under grant agreement No 230902 – ROSETTA.
AUTOMATICA 2012 | 22. bis 25. Mai 2012 | Halle B3 | Stand B3-528

Hubert Grosser | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fp7rosetta.org/
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise