Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehrwert an Bord – Siemens tourt mit IDS Roadshow durch Europa

27.11.2014
  • IDS Roadshow startet im November von Nürnberg aus in zahlreiche europäische Länder
  • Messbarer Kundennutzen im Fokus der mobilen Ausstellung
  • Applikationsspezifische Exponate und Live-Demonstrationen veranschaulichen Mehrwert von IDS über Branchen hinweg

"Extra Value Integrated" – unter diesem Motto ist zur SPS IPC Drives am 25. November in Nürnberg der Startschuss für die IDS Roadshow von Siemens gefallen. Von dort steuert der Truck in den kommenden Monaten Industriekunden von Siemens in zahlreichen Ländern Europas an.


Am 25. November ist auf der SPS IPC Drives in Nürnberg der Startschuss für die europaweite IDS Roadshow von Siemens gefallen. Im Fokus der mobilen Ausstellung steht der branchenübergreifende Mehrwert integrierter Antriebstechnik für den Kunden.

Im Rahmen der mobilen Ausstellung zeigt Siemens, wie sich mit integrierten Antriebslösungen die Effizienz, Zuverlässigkeit und Produktivität von industriellen Anwendungen steigern und damit nachhaltige Wettbewerbsvorteile erzielen lassen. Im Fokus der IDS Roadshow steht der Mehrwert von Integrated Drive Systems für den Kunden.

Hierfür ist der Truck mit vielfältigen applikationsspezifischen Ausstellungsstücken und Live-Demonstrationen ausgestattet, die den messbaren Nutzen optimal aufeinander abgestimmter Antriebs- und Automatisierungskomponenten für unterschiedliche Anwendungen und Branchen veranschaulichen.

Bevor der IDS-Truck auf Europatour geht, haben bereits die Besucher der SPS IPC Drives vom 25. bis 28. November in Nürnberg die Gelegenheit, die mobile Ausstellung direkt in Halle 11 am Siemens-Messestand zu besichtigen. Die Exponate decken die Bereiche Intralogistik, Fördertechnik, Pumpen-, Lüfter- und Kompressorenanwendungen ebenso ab wie Vertikalmühlen und große Mittelspannungsapplikationen in der Prozessindustrie. Dabei wird jeweils aufgezeigt, wie die Systematik der Dreifach-Integration – das Kernelement von IDS – greift. Diese kann zum einen horizontal von Kupplung und Getriebe bis zum Motor und Umrichter entlang des Energieflusses erfolgen und basiert auf dem umfassenden Antriebsportfolio von Siemens. Die zweite Integrationsebene verläuft innerhalb der Automatisierungshierarchie in die Steuerungsarchitektur industrieller Fertigungsprozesse. Die mobile Ausstellung thematisiert in diesem Zusammenhang die Integration des Antriebsstrangs und seiner Komponenten in das Engineering Framework TIA Portal und das damit verbundene Potenzial eines effizienten Engineerings. Die dritte Ebene der Integration betrifft den Produktlebenszyklus und geht mit einer datentechnisch vollständigen Einbindung der Komponenten in der entsprechenden Industriesoftware für Planung, Auslegung und Inbetriebnahme einher. Hier zeigt der IDS-Truck wiederum, wie sich mit integrierter Software und umfassenden Services nicht nur eine schnellere Inbetriebnahme sowie eine hohe Zuverlässigkeit erzielen, sondern auch Wartungskosten reduzieren lassen.

Die Termine und Stationen der IDS Roadshow sind im Überblick auf www.siemens.de/ids-roadshow  nachzulesen.

Weiteres Pressematerial zur IDS Roadshow ist verfügbar unter www.siemens.com/presse/ids-roadshow

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen weltweit rund 357.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2014110052PDDE

Ansprechpartner

Herr Stefan Rauscher
Division Process Industries and Drives
Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7952

stefan.rauscher​@siemens.com

Stefan Rauscher | Siemens Process Industries and Drives

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie