Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr als 50 Fahrzeug-Premieren auf der Los Angeles Auto Show

28.10.2010
Die Los Angeles Auto Show gewinnt weiter an internationalem Profil. In diesem Jahr stehen 20 Weltpremieren und mehr als 30 Nordamerika-Premieren in nahezu allen Fahrzeug-Kategorien auf dem Programm. Die wachsende Zahl der Fahrzeug-Premieren, mehr Aussteller sowie grössere und aufwändigere Ausstellungsflächen gehen mit steigenden Fahrzeugverkäufen einher und lassen die Branche optimistisch in die Zukunft blicken.

Zu den 20 Weltpremieren gehören der neue Volkswagen Eos und der neue Viertürer von Land Rover, der Range Rover Evoque. Saab präsentiert mit dem 9-4X seinen ersten Crossover.

Nissan ist gleich mit drei Neuheiten am Start: mit dem Quest Minivan in komplett neuem Design, dem Murano Cross Cabriolet (dem ersten SUV mit Stoffdach) und mit der Limousine Nissan Ellure. KIA stellt mit dem Optima seine erste Hybrid-Limousine vor. Chrysler, Dogde und Jeep werden zahlreiche neue Produkte präsentieren. Zu den Glanzlichtern gehören der neue Chrysler als Limousine und Cabriolet.

Fiat nach langer Abstinenz mit Nordamerika-Premiere in Los Angeles

Nach 27 Jahren Pause feiert Fiat sein Comeback auf dem US-Markt.
Der italienische Autobauer präsentiert mit dem Fiat Cinquecento seinen legendären Kleinwagen in der US-Version. Die LA Auto Show zeigt darüber hinaus mehr als 30 Nordamerika-Premieren, wie etwa den neu gestalteten Hyundai Elantra. Er wird als Grossserie in Montgomery, Alabama, gebaut. Audi präsentiert seinen neuen A7 Sportback, ein viertüriges Coupé. Damit stösst der Konzern in ein neues Marktsegment vor.

BMW zeigt mit dem X3 seinen komplett überarbeiteten Mittelklasse-SUV, Porsche seinen neuen 911 Carrera GTA und den 911 Speedster. Die Marke Lotus ist bekannt für Sportwagen der Spitzenklasse. Nach einem Relaunch präsentiert sie fünf neue Sportwagen-Konzepte und skizziert damit die Zukunft dieser Fahrzeugklasse.

Ära für Elektrofahrzeuge beginnt in Los Angeles

In diesem Jahr startet auf der LA Auto Show eine neue Ära für Elektrofahrzeuge. Kunden können jetzt in Grossserie produzierte Elektrofahrzeuge mit Werksgarantie erwerben. Mit dem Chevrolet Volt und dem Nissan Leaf gehen hier zwei lang erwartete Fahrzeuge an den Start. Sie werden ab November bzw. Dezember in Los Angeles auf den Markt kommen.

Daneben gibt die Serienversion des Mitsubishi i-MiEV ihr offizielles Debüt in Nordamerika. Um die Attraktivität für den US-amerikanischen Markt zu steigern, wird das Modell breiter sein und ein grösseres Angebot an Standard- und Zusatzfunktionen haben. Der Toyota RAVA4EV nutzt die Batterietechnologie von Tesla und wird 2012 auf den Markt kommen. Insgesamt umfasst die Bandbreite der Serien-Elektrofahrzeuge auf der LA Auto Show sowohl Luxus-Sportwagen wie den Fisker Karma als auch sparsame Limousinen wie das Fahrzeug-Debüt von Coda.

Zahlreiche Weltpremieren von Konzeptfahrzeugen

Zudem präsentiert die Messe etwa 15 Fahrzeugstudien, deren Design von futuristisch bis realistisch reicht. Mazda zeigt zum ersten Mal seinen Shinari. Er ist die Basis für das Mazda- Design der Zukunft. Jaguar präsentiert seinen C-X75 Sportwagen, der mit einer Batterieladung 110 km zurücklegt. Mit dem integrierten Stromgenerator sind bis zu 900 km Reichweite möglich. KIA bringt mit dem POP ein Konzept für ein Elektrofahrzeug mit raumschiffähnlicher Fahrgastzelle und Drehtüren. Audi feiert mit seiner Quattro-Studie den 30sten Geburtstag des Allrad-Antriebs. Zudem zeigen weitere Hersteller die Weltpremieren ihrer Konzepte auf der LA Auto Show.

Zum sechsten Mal: "Green Car of the Year"-Award

Das Fachmagazin "Green Car Journal" zeichnet schon traditionell auf der LA Auto Show das umweltfreundlichste Auto des Jahres aus. Die Kandidaten beim diesjährigen "Green Car of the Year"-Wettbewerb sind der Chevrolet Volt, der Ford Fiesta, der Hyundai Sonata Hybrid, der Lincoln MKZ Hybrid und der Nissan LEAF (jeweils Modelljahr 2011).

Vier der fünf Finalisten sind mit elektrischen Antrieben ausgestattet. Der Preis wird zum sechsten Mal vergeben und würdigt Automobilhersteller, die eine Vorreiterrolle bei serienmässigen Umwelttechnologien spielen. Die Auszeichnung findet am 18. November im Rahmen einer Pressekonferenz statt.

Keynote von Stefan Jacoby

Den Startschuss für die diesjährige Messe gibt Stefan Jacoby, Präsident und Chief Executive Officer von Volvo. Er wird am ersten Pressetag beim traditionellen Frühstück Motor Press Guild (MPG) die Eröffnungsrede halten. Stefan Jacoby ist seit August 2010 bei Volvo, vorher war er Präsident und CEO von Volkswagen of America.

Über die Los Angeles Auto Show

Die Los Angeles Auto Show 2010 findet bereits zum fünften Mal in Folge im Herbst statt. Die Messe beginnt mit den Pressetagen am 17.
und 18. November und öffnet vom 19. bis zum 28. November für das Publikum. Die Online-Registrierung für die Medientage ist unter http://www.laautoshow.com/press. möglich. Bei Anmeldung bis 4.

November werden die Anmeldebestätigungen noch per E-Mail verschickt.

Die aktuellsten Informationen zur LA Auto Show finden Sie unter twitter.com/LAAutoShow und auf facebook.com/LosAngelesAutoShow.

Besuchen Sie auch die Webseite unter www.LAautoshow.com.

Antonia Stahl | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.LAautoshow.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie