Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von medizintechnischen Ideen zu innovativen Produkten

19.11.2008
Deutschland gilt als "Land der Ideen" mit hohem Innovationspotenzial und qualitativ hochwertigen Entwicklungen - auch und vor allem im Bereich der Medizintechnik.

Um die Entwicklung medizintechnischer Innovationen in Deutschland weiter auf hohem Niveau sicher zu stellen und zu beschleunigen, bietet die German Medical Technology Alliance (GMTA) Hilfestellung bei der Transformation aktueller Forschungsergebnisse in die Praxis. Auch bei der diesjährigen weltgrößten Medizin-Messe MEDICA in Düsseldorf präsentiert sich die Alliance am Messestand des BMBF (Stand 03 / F 92).

Ob "Spitzencluster-Wettbewerb" in Deutschland, "Gesundheitsregionen der Zukunft" oder "wissen.schaft.arbeit" - die Politik, die Wissenschaft und die Wirtschaft haben die Zeichen der Zeit verstanden. Verstärkt setzt man auf gemeinsame Kooperationen, um die gesamte Wertschöpfungskette von der Forschung über die Entwicklung bis hin zur Produkteinführung langfristig zu optimieren.

Doch wie lassen sich neueste wissenschaftliche Erkenntnisse erfolgreich in die Praxis transformieren? Diese Frage gewinnt in der gegenwärtigen Situation um den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland zunehmend an Bedeutung.

"Um medizintechnische Produkte zu entwickeln, die die Lebensqualität der Patienten und die Arbeit der Ärzte verbessern, müssen Fachleute unterschiedlicher Disziplinen eng miteinander arbeiten", erklärt Dr. Robert Farkas, Geschäftsführer des Aachener Kompetenzzentrums Medizintechnik und Vorstandsvorsitzender der GMTA. "Dabei sind Probleme schon aufgrund der unterschiedlichen Kommunikationskulturen zwischen Forschern und Vertretern der Wirtschaft vorprogrammiert." Doch dass es sich dabei nicht um unlösbare Probleme handeln müsse, davon ist Dr. Farkas überzeugt. "Die hervorragenden Forschungs- und Entwicklungsleistungen unserer Mitglieder zeigen, dass Wissenstransfer an der Schnittstelle zwischen Forschung und Wirtschaft erfolgreich funktionieren kann." Die Ergebnisse der disziplin- und strukturübergreifenden Zusammenarbeit finden sich in HiFi-Hörsystemen ebenso wieder wie in hochmodernen Neuroendoskopen oder High-end Produkten der Ophthalmologie.

In ihrer Arbeit hat es sich die GMTA zur Aufgabe gemacht, die Expertise aller sechs Kompetenzzentren über die jeweilige Fachkompetenz hinaus zu bündeln und die Erfahrungen auch an andere Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen weiterzugeben. Das Angebot reicht vom Forschungscontrolling über Weiterbildungsmaßnahmen für Ärzte und Wissenschaftler bis hin zur Erstellung von Businessplänen, Marktanalysen und dem Vertrieb von Medizinprodukten.

"Wir verstehen uns auch als Ansprechpartner für potentielle Investoren im Bereich der Medizintechnik sowie für Kliniken und weitere Gesundheitseinrichtungen. Gemeinsam mit unseren Kunden eröffnen wir neue Wege für innovative Produkte, die dem Wohl der Patienten dienen und zugleich den wirtschaftlichen Erfolg sichern", betont Dr. Robert Farkas.

Von den Leistungen der Alliance und ihren zukunftsweisenden Ansätzen für die Medizintechnik können sich die Besucher auf der weltgrößten Medizin-Messe MEDICA in Düsseldorf vom 19. - 22. November 2008 am Messestand des BMBF (Stand 03 / F 92) überzeugen.

Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne auch Bildmaterial zur Verfügung.

Pressekontakt:
HörTech gGmbH
Dr. Corinna Pelz
Marie-Curie-Str. 2
26129 Oldenburg
Tel: (0441) 21 72-203, Fax: -250
E-Mail: c.pelz@hoertech.de
Zühlke Scholz & Partner
Yvonne Küchler
Markgrafenstr. 12-14
10969 Berlin
Tel: 030 / 40 88 94-11, Fax: -94
E-Mail: y.kuechler@zsp-berlin.de
Redaktioneller Hinweis:
Die German Medical Technology Alliance e. V. (GMTA) ist der Zusammenschluss von Kompetenzzentren für Medizintechnik, die aus einem Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 2000 hervorgegangen sind. Zur GMTA gehören derzeit das Aachener Kompetenzzentrum Medizintechnik AKM, das Kompetenzzentrum für Hörgeräte-Systemtechnik HörTech in Oldenburg, das Kompetenzzentrum Minimal Invasive Medizin & Technik Tübingen Tuttlingen MITT, das Kompetenzzentrum Miniaturisierte Monitoring- und Interventionssysteme MOTIV in Sulzbach/Saar, das Kompetenzzentrum für Medizintechnik medways in Jena sowie das Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik-Werkzeuge und Systeme OFFIS. Ziel der GMTA ist es, die in den Zentren erbrachten Forschungsergebnisse in die Praxis zu überführen, in Ergänzung zu den Aktivitäten jedes einzelnen Zentrums die gemeinsamen Interessen aller Mitglieder wahrzunehmen und darüber hinaus das in der Alliance gebündelte Transformations-Know-how in Form konkreter Dienstleistungen zu vermarkten. Die GMTA hat ihren Sitz in Oldenburg.

Yvonne Küchler | idw
Weitere Informationen:
http://www.gmta.de

Weitere Berichte zu: BMBF GMTA Kompetenzzentrum MEDICA Medical Medizin-Messe Medizintechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik