Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maximize your building efficiency

26.02.2010
Building-Technologies-Division von Siemens präsentiert Smart Grid als Zukunftsvision

Die E-Mobility wird im künftigen intelligenten Stromnetz – Smart Grid – eine tragende Rolle spielen. Auf der Light+Building, der internationale Weltleitmesse für Architektur und Technik in Frankfurt am Main (11. bis 16. April 2010), zeigt die Siemens-Division Building Technologies erstmals die gewerkeübergreifende Vernetzung von Gebäudeautomationssystemen, Energieversorgung, Energieverteilung und effizienter Beleuchtung als Gesamtkonzept. In diesen Verbund soll in Zukunft über ein intelligentes Stromnetz auch das Elektroauto integriert werden.


Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres im Oktober 2009 hat die Siemens-Division Building Technologies (BT) ihr Angebotsspektrum entscheidend erweitert. Zusätzlich zur Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, Sicherheits- und Brandschutztechnik sowie Gebäudeautomation (Building Automation, BAU) hat BT jetzt auch die Bereiche Energieverteilung und Energiesteuerung (Low Voltage Distribution, LV) in ihr Portfolio aufgenommen. BT wird dadurch zu dem Anbieter für die gesamte technische Infrastruktur in Gebäuden. Durch die Vernetzung von Building Automation und Low Voltage Distribution entstehen neue Synergien zur Umsetzung von energieeffizienten, gewerkebübergreifenden Gesamtlösungen – bei gleichzeitiger Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von Gebäudesystemen.

Um die künftige Rolle des Total-Building-Technology-Ansatzes im Zusammenwirken mit einem intelligenten Stromnetz zu unterstreichen, wird auf dem Siemens-Stand ein „E-Motorad“ ausgestellt, dessen Batterie-Lademanagement in das Energiemanagement von Gebäudeautomationssystemen einbezogen werden kann. Im Zentrum des Siemens-Messeauftritts in der neuen Messehalle 11, Stand B55, steht ein acht Meter hohes Gebäude, in dem das komplette Zusammenspiel von der Energieerzeugung und Energieverteilung über eine Raumautomationslösung mit Osram-Beleuchtungstechnik bis hin zum Gebäudemanagementsystem realitätsnah dargestellt ist. Welche Rolle vernetzte Gebäudesysteme in Zukunft spielen werden, zeigt Siemens in einem separaten Bereich. Dort werden unter anderem verschiedene Raumlösungen und Raumszenarien anhand eines Tagesablaufs simuliert, um das hohe Energiesparpotential intelligent vernetzter Systeme zu verdeutlichen.

In themenbezogenen Lounges können sich Planer, Architekten, Endkunden, Anlagenbauer, Energieberater, Elektrobauer und Schaltschrankbauer in realitätsnahen Inszenierungen über Neuheiten, Design, branchenspezifische Systemlösungen sowie Energieeffizienzpotenziale informieren.

Mit dem Messemotto „Maximize your building efficiency“ unterstreicht Building Technologies ihre führende Rolle bei der Umsetzung aktueller Trends wie Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Die Botschaft ist klar: Strom wird zum allgegenwärtigen Energieträger. Mit der parallelen Übertragung von Strom und aktuellen Stromtarifen beginnt ein neues Zeitalter, das die Gebäudetechnik noch stärker als bisher in den Mittelpunkt der Gebäudebewirtschaftung rücken wird. Der Einführung von Smart Grid wird eine Entwicklung prognostiziert, die sich am ehesten mit der des Internets vergleichen lässt.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere und energieeffiziente Gebäude („Green Buildings“) und Infrastrukturen. Als Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK), Brandschutz, Sicherheit, elektrische Installationstechnik und Niederspannungs-Energieverteilung. Mit weltweit rund 43 000 Mitarbeitern (30. September) erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 7,0 Milliarden Euro. www.siemens.com/buildingtechnologies

Petra Krokowski | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.de/INDUSTRY/TRADESHOWS/DE/LB-FAIR/Seiten/home.aspx

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise