Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maximize your building efficiency

26.02.2010
Building-Technologies-Division von Siemens präsentiert Smart Grid als Zukunftsvision

Die E-Mobility wird im künftigen intelligenten Stromnetz – Smart Grid – eine tragende Rolle spielen. Auf der Light+Building, der internationale Weltleitmesse für Architektur und Technik in Frankfurt am Main (11. bis 16. April 2010), zeigt die Siemens-Division Building Technologies erstmals die gewerkeübergreifende Vernetzung von Gebäudeautomationssystemen, Energieversorgung, Energieverteilung und effizienter Beleuchtung als Gesamtkonzept. In diesen Verbund soll in Zukunft über ein intelligentes Stromnetz auch das Elektroauto integriert werden.


Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres im Oktober 2009 hat die Siemens-Division Building Technologies (BT) ihr Angebotsspektrum entscheidend erweitert. Zusätzlich zur Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, Sicherheits- und Brandschutztechnik sowie Gebäudeautomation (Building Automation, BAU) hat BT jetzt auch die Bereiche Energieverteilung und Energiesteuerung (Low Voltage Distribution, LV) in ihr Portfolio aufgenommen. BT wird dadurch zu dem Anbieter für die gesamte technische Infrastruktur in Gebäuden. Durch die Vernetzung von Building Automation und Low Voltage Distribution entstehen neue Synergien zur Umsetzung von energieeffizienten, gewerkebübergreifenden Gesamtlösungen – bei gleichzeitiger Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von Gebäudesystemen.

Um die künftige Rolle des Total-Building-Technology-Ansatzes im Zusammenwirken mit einem intelligenten Stromnetz zu unterstreichen, wird auf dem Siemens-Stand ein „E-Motorad“ ausgestellt, dessen Batterie-Lademanagement in das Energiemanagement von Gebäudeautomationssystemen einbezogen werden kann. Im Zentrum des Siemens-Messeauftritts in der neuen Messehalle 11, Stand B55, steht ein acht Meter hohes Gebäude, in dem das komplette Zusammenspiel von der Energieerzeugung und Energieverteilung über eine Raumautomationslösung mit Osram-Beleuchtungstechnik bis hin zum Gebäudemanagementsystem realitätsnah dargestellt ist. Welche Rolle vernetzte Gebäudesysteme in Zukunft spielen werden, zeigt Siemens in einem separaten Bereich. Dort werden unter anderem verschiedene Raumlösungen und Raumszenarien anhand eines Tagesablaufs simuliert, um das hohe Energiesparpotential intelligent vernetzter Systeme zu verdeutlichen.

In themenbezogenen Lounges können sich Planer, Architekten, Endkunden, Anlagenbauer, Energieberater, Elektrobauer und Schaltschrankbauer in realitätsnahen Inszenierungen über Neuheiten, Design, branchenspezifische Systemlösungen sowie Energieeffizienzpotenziale informieren.

Mit dem Messemotto „Maximize your building efficiency“ unterstreicht Building Technologies ihre führende Rolle bei der Umsetzung aktueller Trends wie Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Die Botschaft ist klar: Strom wird zum allgegenwärtigen Energieträger. Mit der parallelen Übertragung von Strom und aktuellen Stromtarifen beginnt ein neues Zeitalter, das die Gebäudetechnik noch stärker als bisher in den Mittelpunkt der Gebäudebewirtschaftung rücken wird. Der Einführung von Smart Grid wird eine Entwicklung prognostiziert, die sich am ehesten mit der des Internets vergleichen lässt.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere und energieeffiziente Gebäude („Green Buildings“) und Infrastrukturen. Als Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK), Brandschutz, Sicherheit, elektrische Installationstechnik und Niederspannungs-Energieverteilung. Mit weltweit rund 43 000 Mitarbeitern (30. September) erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 7,0 Milliarden Euro. www.siemens.com/buildingtechnologies

Petra Krokowski | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.de/INDUSTRY/TRADESHOWS/DE/LB-FAIR/Seiten/home.aspx

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit