Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Managementplattform Desigo CC von Siemens integriert alle Gewerke

03.09.2014

Security, 23. bis 26. September 2014 in Essen, Halle 3.0, Stand 309

Auf der Security in Essen, der Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutz, zeigt die Siemens-Division Building Technologies die neue Gebäudemanagementplattform Desigo CC. Desigo CC ist die erste Managementplattform, die alle Gewerke im Gebäude integriert und über eine Bedienoberfläche steuerbar macht. Damit trägt Desigo CC zu einer maximalen Gebäudeperformance in den Bereichen Brandmelde- und Sicherheitstechnik, Energieeffizienz, Komfort und beim Energiemanagement bei und schützt Personen, Gebäude und Werte. 


Siemens zeigt auf der Messe Security die Gebäudemanagementplattform Desigo CC.

Quelle: Siemens AG

Siemens hat Desigo CC von Grund auf neu entwickelt. Das Ziel war es, eine intuitiv bedienbare Managementplattform zu schaffen, die alle Gewerke eines Gebäudes integriert: Heizung, Lüftung und Klima, Beleuchtung, Beschattung, Raumautomation, Energiemanagement und Brandschutz sowie Sicherheitsdisziplinen wie Videoüberwachung und Einbruchschutz. Dieser gewerkeübergreifende Ansatz ermöglicht es, den Status verschiedener Gewerke in Echtzeit zu steuern und abzubilden. 

Als offene Plattform unterstützt Desigo CC eine Vielzahl von Standardprotokollen, darunter BACnet, OPC und verschiedene IT-Standards. Damit wird es möglich, auch Produkte von anderen Herstellern zu integrieren. Durch diese Schnittstellen können verschiedene Gewerke über Desigo CC miteinander kommunizieren und Prozesse Hand in Hand arbeiten. Dadurch können Abläufe und Reaktionszeiten optimiert werden.

Wird beispielsweise ein entstehender Brand detektiert, können dank der Verknüpfung von Gewerken andere Disziplinen automatisch gesteuert werden. Außerdem können Livebilder der Videoüberwachung angezeigt werden, um zu überprüfen, wie sich die Situation im Umfeld des Brandherdes entwickelt. Ebenso können etwa Parametersätze von Brandmeldern in Abhängigkeit von Gebäudedaten angepasst werden. 

Die ersten Pilotprojekte in Deutschland mit einem Schwerpunkt auf der Integration von Brandschutz und Videoüberwachung wurden vor Kurzem erfolgreich abgeschlossen. 

Siemens als Gesamtanbieterin für intelligente Sicherheitslösungen Auf der Messe Security zeigt die Siemens-Division ihr aktuelles Portfolio an Lösungen, Produkten und Dienstleistungen aus der Sicherheits- und Brandschutztechnik. Siemens präsentiert sich dabei als Gesamtanbieter für Technologien und Dienstleistungen für intelligente Sicherheitslösungen in gewerblich genutzten Gebäuden, Rechenzentren und sogenannten kritischen Infrastrukturen wie Chemieunternehmen und Flughäfen. 

Zu den vorgestellten Highlights zählen neue Ansaugrauchmelder, ein neues Portfolio für die Überwachung von explosionsgefährdete Bereichen, eine neue Version der Zutrittskontroll- und Zeiterfassungslösung Siport und die neue Gebäudemanagementplattform Desigo CC.  

Ansprechpartner für Journalisten:

Vera Klopprogge, Tel.: +49 69 797-3324

E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com

Siemens auf der Messe Security 2014

. Ort: Messe Essen, Halle 3, Stand 309

. Standführungen: werden regelmäßig auf Deutsch und Englisch angeboten und können vor Ort an der Infotheke vereinbart werden

. Pressetag: am Mittwoch, den 24. September. Weitere Informationen unter www.siemens.de/pressetag-security  

. Weitere Informationen zur Messe Security unter www.siemens.de/security-essen 

. Weitere Informationen zu Desigo CC unter www.siemens.de/desigo-cc    

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere, energieeffiziente und umweltfreundliche Gebäude und Infrastrukturen. Als Technologiepartner, Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Brandschutz und Sicherheit sowie Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) und Energiemanagement. Mit weltweit etwa 28.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.de/buildingtechnologies

Vera Klopprogge | GER IC presse.bt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

08.12.2016 | Physik Astronomie

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie