Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LZH auf der Laser World of Photonics: Solutions for your Market

08.05.2013
Vom 13. bis 16. Mai 2013 präsentiert das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ausgesuchte Highlights seiner Entwicklungslabore auf der Weltleitmesse Laser World of Photonics in München.

Unter dem Motto „Solutions for your Market“ erwarten Sie am LZH-Stand Nr. 105 in Halle C.2 Kompetenzbeispiele aus den Bereichen Präzise Laserkomponenten, Innovative Lasersysteme, Laserpräzisionsbearbeitung sowie spannende Anwendungen für laserbasierte Produktionstechnologien.

Präzise Laserkomponenten…
sind die Basis für eine erfolgreiche Optimierung von Laserprozessen. Sowohl in der Programmierung optischer Monitorsysteme und hochpräziser Anlagensteuerungen als auch bei innovativen Kontrollverfahren für Beschichtungsprozesse verfügt das LZH über maßgebliche Kompetenzen.
Umfangreiche Verfahren zur Optikcharakterisierungen, darunter die Bestimmung optischer Verluste oder laserinduzierter Zerstörschwellen, sind auch als Serviceleistung abrufbar. Kommen Sie mit Ihrem Beschichtungswunsch: Selbst für kleine Losgrößen bietet das LZH u. a. Schichtsysteme für optische und sensorische Anwendungen mit physikalische Schichtdicken von wenigen Nanometern bis hin zu 100μm. Ebenso unterstützen Sie unsere Experten bei der Darstellung dielektrischer Systeme auf Basis diskreter Brechungsindizes oder als Gradientensysteme (Rugate Filter).

Innovative Lasersysteme…
gehören zum Kerngeschäft der Hannoveraner Laserexperten. Vor ganz besondere Herausforderungen sehen sich die Entwickler gestellt, wenn es um Lösungen für extrem störanfällige Anwendungen geht. So etwa für die Gravitationswellendetektion. Der in Zusammenarbeit mit dem Albert-Einstein-Institut Hannover (AEI) entwickelte Prototyp eines einfrequenten, hochintegrierten 1µm- Faserverstärkersystems zeigt die dafür nötige Robustheit. Bei gleichzeitig brillanter Strahlqualität kann er auch für die Messung oder Erzeugung quantenoptischer Phänomene, die laserbasierte Metrologie oder nichtlineare Frequenzkonversion (SHG, OPO) eingesetzt werden.

Stabilität gegenüber äußeren Einflüssen spielt auch in der Kunststoff-Mikrobearbeitung oder bei Spektroskopieanwendungen eine wichtige Rolle. Eine hohe Wellenlängen- und Leistungsstabilität kennzeichnen den aktuellen Seedlaser für nachgeschaltete Faserverstärker. Der vollständig mit polarisationserhaltenden Fasern ausgestattete Ultrakurzpuls-Thulium-Oszillator emittiert um 1.98 µm und kommt ohne Nachjustage aus.

Ein besonderes Highlight ist der für Materialanalysen unter extrem rauen Prüfbedingungen konzipierte und extrem leichte LIBS-Laserkopf. Lassen Sie sich von den Kennwerten des Systems zur laserinduzierten Plasmaspektroskopie überzeugen: Wellenlänge 1053 nm, Pulsenergie > 1 mJ, Pulswiederholrate
Laserpräzisionsbearbeitung…
heißt, das Werkzeug „Laser“ perfekt an individuelle, komplexe Produktions- und Verarbeitungsprozesse anzupassen. So werden beispielsweise Dehnungsmesssensoren (DMS) mittels ultrakurzer Laserpulse direkt auf komplex geformten Bauteilen, etwa auf Lagern oder Motoren, strukturiert. Die Dünnschichtsensoren sollen die Fertigung in Werkzeugmaschinen überwachen, Überbelastungen möglichst genau und in Echtzeit messen, um Ausfallzeiten zu verhindern. Herkömmliche, auf Folie produzierte und aufgeklebte DMS, weisen in rauen Umgebungen nicht die notwendige Lebensdauer auf.

Wasserabweisende Oberflächen, hocheffiziente Solarzellen oder das Schneiden von Dünnglas stellen weitere Beispiele innovativer Entwicklungen am LZH dar, die in München vorgestellt werden.

Laserbasierte Produktionstechnologien…
nehmen heute eine Schlüsselfunktion in der Fertigung ein. Von der Herstellung winziger Metallbauteile mittels Laserschmelzverfahren bis hin zum Verschweißen 23 mm dicker Stahlplatten im Schiff- und Pipelinebau - in Hannover wird in allen Dimensionen geforscht und entwickelt.
Mit der Bearbeitung moderner Faserverbundwerkstoffe stellt sich das LZH ganz besonderen Herausforderungen im Leichtbau. Die sogenannten CFK sind aus unterschiedlichen Materialien aufgebaut und zudem in inhomogenen Schichten angeordnet. Das bedeutet: spektrale Absorption, Schmelz- und Verdampfungstemperatur der verschiedenen Werkstoffe variieren im Verbund. Hier gilt es, den Einsatz des Lasers mit Hochdruck voranzutreiben, um im Leichtbau Großserien schnell und präzise fertigen zu können. Diskutieren Sie mit Fachleuten des LZH die aktuellen Fortschritte!

Wir konnten Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihren Besuch im Rahmen der Messe Laser World of Photonics 2013 in München (13.-16.05.2013) - auf unserem Stand C2.105!
Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
http://www.lzh.de

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Michael Botts | Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten