Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Low Energy Radio Stack bringt energieoptimierte Kommunikation in industrielle Anwendungen

03.05.2012
Die Fraunhofer ESK präsentiert auf der Automatica in Halle B1, Stand 321B ihren Low Energy Radio Stack.

Der Protokollstack erlaubt die drahtlose Vernetzung energiesensitiver Anwendungen, die lange Batterielaufzeiten und somit lange Wartungsintervalle benötigen. Er ist für Anwendungen geeignet, bei denen niedrige Datenraten mit äußerster Energieeffizienz gepaart werden.


Der Low Energy Radio Stack der Fraunhofer ESK ist auf Energieeffizienz optimiert und lässt sich deswegen optimal in drahtlosen industriellen Sensornetzen einsetzen. Foto: Fraunhofer ESK

Der Stack benötigt deutlich weniger Speicherplatz als Standard-Stacks und kann so mit günstiger Hardware auch in großer Stückzahl eingesetzt werden. Der Low Energy Radio Stack bringt Funk-basierte Kommunikation in Anwendungen wie Condition Monitoring und Machine to Machine Kommunikation.

Der kompakte Low Energy Radio Stack ist auf Applikationen mit sehr geringem und sporadischem Kommunikationsaufkommen zugeschnitten und weist gleichzeitig eine geringe Komplexität auf. Somit kann er auf einer günstigen Hardware eingesetzt werden, was die Gesamtkosten des künftigen Produkts senkt. Zudem benötigt er keine Spezial-Hardware.

Die Wissenschaftler der Fraunhofer ESK haben mit dem Low Energy Radio Stack eine Softwarebibliothek entwickelt, die stringent auf einen niedrigen Energie- und Ressourcenverbrauch ausgerichtet ist. Dadurch können die Wartungsintervalle zum Batteriewechsel verlängert werden bzw. kleinere Batterien eingesetzt werden. Aktuelle Standards wie IEEE 802.15.4 (ZigBee, WirelessHART, 6LoWPAN) und IEEE 802.15.1 (Bluetooth, WSAN-FA) sind noch nicht umfassend auf Energieeffizienz optimiert.

Der Low Energy Radio Stack besteht aus einem Netzwerkmanagement, einem energieeffizienten MAC Protokoll sowie einer Hardware-Abstraktionsschicht. Die Middleware unterstützt ein selbstorganisierendes Netzmanagement, was Selbstkonfiguration, die Selbstheilung und den Selbstschutz erlaubt. Unterstützt wird eine Stern-Topologie, bei der redundante Links möglich sind. Das MAC Protokoll nutzt die Energiesparfunktionen der Hardware und unterstützt die asynchronen Verfahren XMAC, BMAC und Zyklische Abfrage.

Die Hardware-Abstraktionsschicht macht den Protokollstack unabhängig von der Hardware-Plattform und sorgt so für eine Wiederverwendbarkeit des Low Energy Radio Stacks. Durch die Hardware-Abstraktionsschicht ist der ESK-Stack unabhängig vom Tranceiver, wodurch Applikationen abhängig von der Anforderung an Reichweite und die Übertragungsrate das entsprechende Frequenzband nutzen können.

Da der Low Energy Radio Stack der Fraunhofer ESK auf einen niedrigen Energieverbrauch optimiert ist, lässt er sich sehr gut mit Verfahren wie dem Energy Harvesting kombinieren.

Die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK

Die Fraunhofer ESK verfügt über Expertise für weite Bereiche der IuK, von Übertragungstechnik über Protokolle und Systeme bis zu intelligenten Anwendungen. Ihre Kernkompetenzen Leitungsgebundene Übertragungstechnik, Lokale Funknetze, Ethernet/IP-Kommunikation, Adaptive Software, Modellbasierter Softwareentwurf und Absicherung sowie Multicore-Software bündeln das Know-how, das in den Anwendungsfeldern Automotive, Industrial Communication und Telecommunication zum Einsatz kommt.

Ansprechpartner:
Susanne Baumer
PR & Marketing
Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK
Hansastraße 32
80686 München
Tel.: +49 (0)89/54 70 88-353
Fax: +49 (0)89/54 70 88-66-353
E-Mail: susanne.baumer@esk.fraunhofer.de

Susanne Baumer | Fraunhofer Einrichtung
Weitere Informationen:
http://www.esk.fraunhofer.de
http://www.esk.fraunhofer.de/de/veranstaltungen/2012/automatica_2012.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik