Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logistik perfekt planen mit Simulation

30.04.2009
Das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI stellt auf der 12. Internationalen Fachmesse für Logistik, Telematik und Verkehr vom 12. bis 15. Mai 2009 in München Simulationslösungen zur Verpackungs- und Logistikplanung vor.

Eine effiziente Verpackungs- und Logistikplanung ist in der Industrie oft eine Herausforderung. Aufwendige Packversuche, schlechte Behälterauslastungen oder zu große Lagermengen führen zu erheblichen Kosten im Produktionsprozess und in der innerbetrieblichen Logistik.

Simulationen, die bestmögliche Lösungen zur Verpackung von Bauteilen oder zur Auslastung von Produktionssystemen bestimmen, können die Optimierung des Produktions- und Logistikprozesses im Unternehmen enorm unterstützen. Das Fraunhofer-Institut SCAI als Partner der Industrie für Simulation und Optimierung stellt innovative Software und maßgeschneiderte Forschungsleistungen zur Effizienzsteigerung in der Intralogistik bereit.

Auf der "transport logistic 2009" präsentiert Fraunhofer SCAI die Software "PackAssistant" sowie Dienstleistungen in der "Logistiksimulation".

"PackAssistant": Der Computer löst das Packungsrätsel

Die führende Software "PackAssistant" wird in der Produktions- und Logistikplanung zur Berechnung optimierter Befüllungen von Transportbehältern eingesetzt. Durch die Simulation und Kalkulation bestmöglicher Behälterauslastungen wird eine schnelle, Platz sparende und kostengünstige Verpackungsplanung für Bauteile möglich. Dies erleichtert Verpackungsplanern und Lagerarbeitern ihre Arbeit, ermöglicht eine frühzeitige Transport-, Behälter- und Lagerplanung und bietet Unterstützung bei der Angebotserstellung.

Die Entwickler des Fraunhofer-Instituts SCAI haben die bewährte Software aktuell durch wichtige Neuerungen ergänzt. PackAssistant ist jetzt in der Lage, die Befüllung von Behältern mit Schüttgut abzuschätzen. Außerdem ist jetzt auch die Berechnung von Modellen mit großer Datenfülle möglich. Dazu reduziert PackAssistant die Datenmenge so, dass er Bauteile schnell, Speicher sparend und exakt berechnen kann.

SCAI entwirft maßgeschneiderte Konzepte für die Intralogistik

Um Kapazitäten von Produktionssystemen und innerbetrieblichen Logistikprozessen bestmöglich ausschöpfen zu können, ist eine effiziente und sorgfältige Planung nötig. Diese steigert die Produktivität und hält Investitionskosten gering.

Fraunhofer SCAI simuliert, analysiert und optimiert Produktions- und Logistikkonzepte individuell und gemeinsam mit dem Kunden. Sensitivitätsanalysen geben Aufschluss über das Verhalten von Produktionssystemen in Extremsituationen. Die Ergebnisse ermöglichen es schließlich, maßgeschneiderte Alternativ- und Notfallstrategien zu entwickeln. Ziel der Forschungsdienstleistung Logistiksimulation ist es, in direkter Zusammenarbeit mit dem Kunden Verbesserungspotenziale zu erkennen, Prozesse zu optimieren und somit die Effizienz von Produktions- und Logistiksystemen zu steigern.

So konnte bei BPW Bergische Achsen in Wiehl, einem führenden Hersteller von Achsen und Fahrwerksystemen für Anhänger und Auflieger, mit Logistiksimulation eine Prozessoptimierung in der Achsenproduktion erreicht werden. Gemeinsam mit dem Kunden hat das Team von Fraunhofer SCAI Ideen zur Verbesserung der Prozesse und zur Leistungssicherung unter extremen Bedingungen entwickelt. Die aussichtsreichsten Vorschläge wurden im Modell simuliert und ausgewertet. Bereits während des Projekts konnte der Kunde mit der Realisierung der Optimierungsmaßnahmen beginnen. "Das Projekt hat uns viel Nutzen gebracht. Die Effektivität der angedachten Maßnahmen wurde durch die Simulation bestätigt, sodass wir diese nun mit der Gewissheit, dass sie wirksam sind, umsetzen werden," betont Peter Schmitz, Leiter des Logistikzentrums bei BPW Bergische Achsen.

Das Fraunhofer-Institut SCAI und sein Vertriebspartner, die scapos AG, informieren über alle Services und Neuheiten zu "PackAssistant" und "Logistiksimulation" auf der "transport logistic" vom 12. bis 15. Mai 2009 in Halle B2, Stand 501/602.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Katrin Berkler
Marketing & Kommunikation
Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin
Tel: 02241/14-2931
Fax: 02241/14-4-2931
katrin.berkler@scai.fraunhofer.de

Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.packassistant.de
http://www.scai.fraunhofer.de/logistiksimulation
http://www.scai.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten