Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logistik-Branchentreff SITL in Paris

23.02.2011
27.000 Besucher aus 60 Ländern 500 Aussteller auf 27.500 m², sechs Preise für logistische Innovation und 30 Vorträge und Workshops

In knapp einem Monat öffnet die SITL Solutions Logistiques drei Tage lang ihre Tore und bietet eine Vielzahl von Diskussionen und Veranstaltungen.

Einige Entwicklungen werden die diesjährige Ausgabe besonders prägen. Im Mittelpunkt stehen zwei neue Kompetenzbereiche: Schutz und Sicherung sowie Vorausplanung und Ablaufkoordination.

Das „klassische Angebot“ ist in vier sehr unterschiedliche Bereiche aufgeteilt: Transport und Lagerung; Zwischenlagerung und erforderliche Ausrüstungen; Logistikstandorte sowie Informationstechnologien und -systeme. Die im Zentrum der Ausstellung stehende Fachmesse RFID richtet den Fokus auf die Bereiche Transport und Logistik. Die Europäischen Tage des Schienengüterverkehrs werden neu aufgelegt. Zur gleichen Zeit findet außerdem die erste internationale Fachmesse ECO Transport & Logistics statt, die die größte Veranstaltung der Branche um umweltrelevante Aspekte bereichern wird.

In einem verhärteten wirtschaftlichen Kontext orientierten sich Industrie- und Handelsunternehmen sowohl in Europa als auch weltweit an einer globalen Supply Chain, um sämtliche ihrer vor- und nachgelagerten Ströme lückenlos optimieren zu können. Nachdem sich die SITL Solutions Logistiques bisher auf die nachgelagerten Glieder dieser Kette konzentriert hat, erweitert sie nun ihr Angebot um die vorgelagerten Glieder und errichtet einen Pavillon für Vorausplanung und Ablaufkoordination (APS/Advanced Planning and Scheduling Systems). Alle führenden Unternehmen aus diesem Kompetenzbereich werden dadurch in Szene gesetzt: Futurmaster, Dynasys, OM Partners oder Syslife. Das Thema wird durch Konferenzen gestützt.

Im Zentrum der SITL Solutions Logistiques, im Bereich Informationstechnologien und -systeme, wendet sich die Fachmesse RFID an die Wirtschaftsakteure. 2011 sollte sie ihr Angebot und ihre Vorträge ausschließlich auf die Themen Transport und Logistik fokussieren. 30 Lieferanten stellen dort entsprechende Lösungen vor. Obwohl der Markt des Schienengüterverkehrs in ganz Europa liberalisiert wurde, interessierten sich letztes Jahr 600 Teilnehmer für die ersten Europäischen Tage des Schienengüterverkehrs.

Dieser Markt stellt auch weiterhin eine Herausforderung dar, da die Kunden nach neuen Orientierungspunkten suchen. Die SITL Solutions Logistiques wiederholt die Veranstaltung und verlängert ihren Zeitrahmen von einem Tag auf eineinhalb Tage. Die eher praktisch als politisch und ökonomisch ausgerichteten Themenbereiche beleuchten zahlreiche Erfahrungen (Fernverkehr, Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten,…). Um das Image des Schienengüterverkehrs aufzupolieren, wird unter anderem vorgeschlagen, den Schienengüterverkehr völlig umzugestalten, Wissenstransfer inklusive.

Die SITL Solutions Logistiques betont außerdem das tatsächlich vorhandene und steigende Interesse der Branche an Umweltaspekten. Sie bietet all ihren Ausstellern und Besuchern einen direkten Zugang zur ersten Ausgabe der internationalen Fachmesse ECO Transport & Logistics, die zur gleichen Zeit und am gleichen Ort stattfinden wird. Im Rahmen dieser Fachmesse sind folgende Themen geplant: Transportmittel für umweltfreundlichere Fuhrparks und kontrollierten Energieverbrauch; Energieeffizienz und Kostenoptimierung logistischer Anlagen und Ausrüstungen; nachhaltiges Management, speziell für die Bereiche Transport und Logistik. Ein Beleg dieser engen Verbindung: die Verleihung des 11. Preises für Innovation in den Bereichen Transport und Logistik, am 30. März um 12.30 Uhr, im Herzen dieser Fachmesse.

Kontakt: SILVIANE DUBAIL COMMUNICATION Silviane Dubail, Direktorin 16, rue Kléber F-92442 Issy-les-Moulineaux Tel.: + 33 1 45 29 94 02 Fax.: +33 1 45 29 94 29 E-Mail: sdubail@sdcom.fr

Pressekontakt: FIZIT – Das deutsche Pressebüro von Ubifrance Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance Martin Winder, Leiter des Pressebüros Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-200 Fax: +49 211 30041-177 E-Mail: martin.winder@ubifrance.fr

Martin Winder | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.ubifrance.com/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen