Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LogiMAT 2013: Professional Services von Trimble steigern die Effizienz

14.02.2013
• Android-App liefert Transportdaten ohne Festeinbau
• Anwendung ist ideale Ergänzung zum Bordcomputer CarCu-be
• Professional Services optimiert interne IT-Prozesse

Trimble erweitert sein Angebotsspektrum im Bereich Flottenmanagement: Auf der LogiMAT 2013 in Stuttgart präsentiert das Unternehmen neue Lösungen seiner mobilen Telematiklösung FleetExpress für Android (FleetXps).

Die Smartphone-Anwendung ergänzt den Bordcomputer CarCube und bietet alle wichtigen Telematik-Daten, ohne LKW mit festeingebauten Geräten ausrüsten zu müssen. Wie Logistikdienstleister noch mehr aus der Telematik herausholen, erklärt Trimble Transport & Logistics auf der Messe für Distribution, Material- und Informationsfluss vom 19. bis zum 21. Februar 2013, in Halle 5 / Stand 365.

„Die steigenden Ausstellerzahlen zeigen, welchen Stellenwert ein effizienter Informationsfluss für die Organisation der Supply-Chain hat. Als Experten für Logistik-IT haben wir die passenden Lösungen“, sagt Carsten Holtrup, Geschäftsführer von Trimble Transport & Logistics Deutschland und als Vice President der Konzernsparte verantwortlich für den Vertrieb in Europa. Ziel des Messeengagements sei es, interessierte Transport- und Logistikdienstleister über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sowie den kaufmännischen Nutzen einer professionellen Softwarearchitektur zu informieren.

Das Motto der Messe „Intralogistik ohne Umwege – Marktplatz der Innovationen“ nimmt der Hersteller des Bordcomputers CarCubes wörtlich und präsentiert seine neueste Produktinnovation FleetXps erstmals auf der LogiMAT. Die mobile Telematikanwendung bietet Funktionalitäten wie das Senden und Empfangen von Auftrags- und Statusmeldungen sowie Tätigkeitserfassung und GPS-Ortung in Echtzeit. Eine einfache Fragenfolge führt den Fahrer zudem durch die Zeiterfassung und Registrierung der ausgeführten Tätigkeiten.

Zusätzlich verfügt die Anwendung über eine integrierte Barcode-Scanner-Funktion und die Möglichkeit, digital eine Unterschrift zu erfassen. Dazu benötigt das Handy des Anwenders lediglich eine Kamera. „Die Anwendung ist damit die ideale Ergänzung für Speditionen, die auch ihre Subunternehmer kostengünstig in den Logistikprozess einbinden wollen“, sagt Holtrup.

Um das Potential einer Telematiklösung wie des Bordcomputers CarCubes noch besser auszunutzen, bietet Trimble individuelle Beratungsleistungen zur Effizienzsteigerung an. Mit dem Premium-Dienst Professional Services werden in Logistikunternehmen bestehende IT-Prozesse analysiert sowie optimiert und somit die Wertschöpfung des Anwenders dauerhaft erhöht. Ergebnis ist ein schnelleres Erreichen des Return on Investment (ROI) und höhere Wirtschaftlichkeit der speditionellen Abläufe im Unternehmen.

„Wir helfen, die versteckten Potentiale einer leistungsfähigen Logistik-IT zu erkennen und zu nutzen“, so Holtrup. Wie das aussehen kann, verdeutlicht beispielsweise die Spedition Stöhr aus Rottenacker bei Ulm, die mit Hilfe des CarCubes und eines Prämiensystems für Fahrer innerhalb von wenigen Monaten zehn Prozent Kraftstoff sparen konnte.

Für Interviewwünsche im Rahmen der Messe kontaktieren Sie bitte Sebastian Himstedt, Agentur Sputnik, unter +49 (0)30 / 609849-741.

Bildmaterial zu Pressemitteilung:
http://pressefotos.sputnik-agentur.de/album/9dff0j
Über Trimble Transport & Logistics:
Trimble Transport & Logistics, vormals Punch Telematix, ist einer der führenden Anbieter von Transportmanagement-Lösungen für Unternehmen der Speditions- und Logistikbranche. Die innovativen und benutzerfreundlichen Komplettlösungen bestehen aus Bordcomputern, drahtlosen Kommunikationsdiensten und webgestützten Backoffice-Anwendungen. Offene Standards und eine modulare, skalierbare Architektur ermöglichen die einfache Integration in die bestehenden Geschäftsprozesse und helfen, die Arbeitsabläufe zu optimieren. Dabei können die Lösungen von Trimble Transport & Logistics mit dem Bedarf eines jeden Unternehmens mitwachsen. Die Hauptverwaltung hat ihren Sitz in Belgien mit Verkaufs- und Servicestellen innerhalb von Europa.

Kontakt für Journalisten & Redaktionen:

Sebastian Himstedt
Sputnik – Büro Berlin
Alexanderstraße 7
10178 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 609849-741
Fax: +49 (0)30 / 609849-749
himstedt@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de
Manuel Nakunst
Sputnik - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 (0) 2 51 / 62 55 61-14
Fax: +49 (0) 2 51 / 62 55 61-19
nakusnt@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de

Karl Koch | Sputnik-Agentur
Weitere Informationen:
http://www.trimble.com/transportation-logistics/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018
23.05.2018 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen
23.05.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rotierende Rugbybälle unter den massereichsten Galaxien

23.05.2018 | Physik Astronomie

Invasive Quallen: Strömungen als Ausbreitungsmotor

23.05.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Matrix-Theorie als Ursprung von Raumzeit und Kosmologie

23.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics