Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LIGNA HANNOVER: Die Zeichen stehen auf Aufschwung

26.05.2011
Kühne: "Die LIGNA steht da wie eine Eins" / Höchstmaß an Internationalität / Zentrale Themen: Leichtbau, Oberflächentechnologie und Bioenergie aus Holz
Vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2011 steht das hannoversche Messegelände im Zeichen der Forst- und Holzwirtschaft.

Die LIGNA HANNOVER 2011 repräsentiert eine Branche, die auf den Wachstumspfad zurückgekehrt ist. Das spüren auch die Veranstalter, Deutsche Messe AG, Hannover, und VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, Frankfurt am Main.

"Die LIGNA steht da wie eine Eins. Mit 1 766 Unternehmen aus 52 Ländern, die auf 130 000 Quadratmetern ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen zeigen, erwarten wir eine spannende Premierenmesse. Alle führenden Unternehmen der Branche sind vertreten. Darüber hinaus freuen wir uns über zahlreiche Erstaussteller wie beispielsweise KUKA, Akzo Nobel Casco Adhesives, Becker Acroma oder auch Cargotec Germany", sagt Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Angesichts steigender Holz-, Energie- und Personalkosten investieren Hersteller von Holzprodukten zurzeit sehr intensiv in neueste effiziente Maschinen und Werkzeuge, um am Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. "Mit ihrem Schwerpunktthema ,Making more out of wood - innovativ, effizient, zukunftsweisend' rückt die LIGNA diesen Trend gezielt in den Fokus", berichtet Kühne. "Und die LIGNA-Aussteller präsentieren in Hannover ihre neuesten Entwicklungen. Wir erwarten in diesem Jahr zahlreiche Weltneuheiten auf der Messe, denn die LIGNA ist nach wie vor die internationale Neuheitenmesse."

Höchstmaß an Internationalität

Die LIGNA zeigt sich in diesem Jahr erneut so international wie keine andere Messe im weltweiten Wettbewerb. Kühne: "Mit einem Auslandsanteil von insgesamt mehr als 50 Prozent bei den Ausstellern untermauert die LIGNA ihre weltweit herausragende Bedeutung." Zu den Top-Ten-Ausstellernationen nach Ausstellungsfläche zählt nach Deutschland zum wiederholten Male Italien als mit Abstand stärkste Auslandsbeteiligung. An dritter Stelle steht Österreich, gefolgt von Spanien, China inklusive Taiwan, der Schweiz, Dänemark, der Türkei, Schweden und den Niederlanden.

Zentrale Themen der LIGNA HANNOVER 2011

Das Thema Ressourceneffizienz etabliert sich in immer mehr Produktionsbranchen. Leichtbau bei der Möbelherstellung gehört deshalb zu den großen Schwerpunkten der diesjährigen Weltmesse für die Forst- und Holzwirtschaft. Leichtbau stellt für die Holzindustrie eine effiziente Möglichkeit dar, den knapper werdenden Rohstoff Holz konstruktiv zu nutzen. Leichtbautechnologien sind in der Holz- und Möbelbranche seit vielen Jahren etabliert, und doch entwickeln sie sich gerade jetzt zum Synonym für die Innovationskraft der Holz- und Möbelbranche. Eine enorme Vielzahl von Materialien, Materialkombinationen und speziellen Fertigungstechnologien steht dem Anwender für Holzbau, Innenausbau und Möbelfertigung zur Verfügung.

Auch das weltweit wachsende Bewusstsein für Ressourceneffizienz sorgt international für zunehmendes Interesse. Neue Produktionsverfahren, Technologien und Werkstoffe haben daher einen festen Platz auf der LIGNA. Leichtere Holztechnik hat bei den Möbelbauern Konjunktur.

Der industriellen Oberflächentechnologie widmet die LIGNA einen weiteren Schwerpunkt. Die Messe spannt einen Bogen vom Beschichtungsmaterial über Fertigungssysteme bis zu Hilfsstoffen und Dienstleistungen. Besonders hervorgehoben werden dabei Design und Verfahren zur Oberflächenveredlung. Von Interesse sind hierbei insbesondere Produkte, die einen hohen Grad an Individualität, Qualität und Nachhaltigkeit vorweisen. Unternehmen wie Bürkle, Hymmen oder Dieffenbacher zeigen ihre Neuheiten auf diesem Gebiet.

Das dritte Schwerpunktthema "Bioenergie aus Holz" ist angesichts der aktuellen Diskussionen um den Energiemix der Zukunft aktueller denn je. Auf der LIGNA ist von Spalt- und Hackmaschinen, Brikettier- und Pelletieranlagen bis hin zu Holzfeuerungs- und Kesselanlagen alles zu sehen und im Einsatz zu erleben. Dabei geht es um Energieneuheiten im Maschinen- und Anlagenbau, den Betrieb von Bioenergieanlagen, Lagerung und Transport sowie um die Beratung und Planung. Neben Anbietern schlüsselfertiger Biomasse-Kraftwerke und Heizkraftwerken sind komplette Holzpellet-Anlagen zu sehen. Begleitet wird der Angebotsschwerpunkt Bioenergie vom 3. Internationalen BBE/VDMA Wirtschafts- und Exportforum für Bioenergie. Dort diskutieren Experten den Aufbau und die Entwicklung von internationalen Bioenergiemärkten.

Handwerk, Holz & mehr - die "Messe in der Messe"

Im Rahmen der LIGNA HANNOVER hat sich die Handwerk, Holz & mehr als führende Handwerksmesse für Tischler, Schreiner und Zimmerer erfolgreich etabliert. Unter dem Motto "innovativ, effizient, zukunftsweisend" wird in den Hallen 11 und 14 bis 17 wieder das gesamte Angebotsspektrum für das Holzhandwerk und den Holzbau zu sehen sein. Auf der Handwerk, Holz & mehr sind neben Maschinen, Werkzeugen und Zubehör innovative Verfahren, Techniken und Anwendungen für Holz und Holzwerkstoffe, Softwarelösungen, Dienstleistungs- und Bildungsangebote zu finden. Darüber hinaus finden zahlreiche Sonderveranstaltungen und Präsentationen statt.

"Es ist das Zusammenspiel der verschiedenen Elemente, das das Gesamtprodukt LIGNA so erfolgreich macht. Hier sind alle Aspekte der gesamten Wertschöpfungskette - quasi vom Baum zum fertigen Möbel - zu sehen und zu erleben. Die LIGNA ist mit der Handwerk, Holz & mehr die Branchenplattform und bietet neben wertvollen Synergien die idealen Voraussetzungen für das Zusammentreffen und den Austausch der gesamten Holzhandwerk-Gemeinschaft", ergänzt Kühne.

Sonderpräsentationen, Foren und Kongresse

Die LIGNA zeichnen seit vielen Jahren zahlreiche anwenderorientierte Sonderpräsentationen, Seminare und Fachtagungen sowie internationale Kontaktbörsen und Kongresse aus. "Wir freuen uns ganz besonders, dass das Internationale Jahr der Wälder auf der LIGNA mit der vom Bundesministerium ausgearbeiteten Werbelinie 'Was wäre unser Leben: Ohne ihn...?' (den Wald) in den Hallen und auf den Freiflächen präsentiert wird", sagt Kühne. Vor diesem Hintergrund thematisiert die Zukunftskonferenz am 1. Juni im Convention Center die Strategien für eine nachhaltige Forst- und Holzwirtschaft in Deutschland und Europa.

Ein weiterer LIGNA-Höhepunkt ist das EU-Forschungs- und Innovationsprojekt IN2WOOD mit 13 Projektpartnern aus sechs europäischen Waldregionen. Der Forst- und Holzsektor sucht bei dem Kongress "Nachhaltige Forst- und Holzwirtschaft - Baustein für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in Europa" am 30. Mai im Convention Center Antworten auf die Herausforderungen des Klimawandels sowie Strategien für den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit.

Eine Premiere feiert die internationale Leichtbaukonferenz "Think Light - International Conference on Lightweight Panels" vom 31. Mai bis zum 1. Juni im Convention Center. Hier geht es vor allem um Leichtbaukonstruktionen in der Möbelindustrie. Untermauert wird das Thema zudem mit der Sonderschau "lightweight.network" in Halle 24.

Für Spannung wird die Live-Montage eines fertigen Möbelstücks sorgen.

Die Nachwuchspflege auf der LIGNA hat bereits Tradition. Neben der Präsentation von "Forschung und Lehre" in Halle 16 und dem Nachwuchspreis "Junge Kunst" im Rahmen der Sonderschau Wonders in Wood werden beim neuen VDMA-Schülerwettbewerb "LIGNA Talents"

Schülerteams in mehreren Disziplinen gegeneinander antreten. Unter Anleitung von Profis erstellen Schüler kurze Filmbeiträge und schreiben eine Online-Messezeitung, entwerfen im Wettbewerb CNC-Programme und erproben sie auf Messemaschinen.

Eine Reihe bewährter und neuer Sonderpräsentationen in Forstwirtschaft, Forsttechnik und Bioenergie aus Holz wird 2011 zu sehen sein. Dazu zählen "Energie aus Holz", eine Präsentation im Freigelände, die eine "Brennholzlinie" aufzeigt, der Trendpavillon,
Aus- und Fortbildung in Forst & Holz, die Forwardermeisterschaften sowie zahlreiche Tagungen und Kongresse. Erstmalig wird im Pavillon

33 die gesamte Datenflusskette von der Holzernte im Wald bis ins Werk über alle Schnittstellen praktisch demonstriert.

Spannung versprechen auch die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES, die internationale Wettkampfserie im Sportholzfällen, bei der Sportler Technik, Kraft und Können an Axt und Säge unter Beweis stellen.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Anja Brokjans
Tel.: +49 511 89-31602
E-Mail: anja.brokjans@messe.de

Anja Brokjans | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie