Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LIGNA HANNOVER: Die Zeichen stehen auf Aufschwung

26.05.2011
Kühne: "Die LIGNA steht da wie eine Eins" / Höchstmaß an Internationalität / Zentrale Themen: Leichtbau, Oberflächentechnologie und Bioenergie aus Holz
Vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2011 steht das hannoversche Messegelände im Zeichen der Forst- und Holzwirtschaft.

Die LIGNA HANNOVER 2011 repräsentiert eine Branche, die auf den Wachstumspfad zurückgekehrt ist. Das spüren auch die Veranstalter, Deutsche Messe AG, Hannover, und VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, Frankfurt am Main.

"Die LIGNA steht da wie eine Eins. Mit 1 766 Unternehmen aus 52 Ländern, die auf 130 000 Quadratmetern ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen zeigen, erwarten wir eine spannende Premierenmesse. Alle führenden Unternehmen der Branche sind vertreten. Darüber hinaus freuen wir uns über zahlreiche Erstaussteller wie beispielsweise KUKA, Akzo Nobel Casco Adhesives, Becker Acroma oder auch Cargotec Germany", sagt Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Angesichts steigender Holz-, Energie- und Personalkosten investieren Hersteller von Holzprodukten zurzeit sehr intensiv in neueste effiziente Maschinen und Werkzeuge, um am Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. "Mit ihrem Schwerpunktthema ,Making more out of wood - innovativ, effizient, zukunftsweisend' rückt die LIGNA diesen Trend gezielt in den Fokus", berichtet Kühne. "Und die LIGNA-Aussteller präsentieren in Hannover ihre neuesten Entwicklungen. Wir erwarten in diesem Jahr zahlreiche Weltneuheiten auf der Messe, denn die LIGNA ist nach wie vor die internationale Neuheitenmesse."

Höchstmaß an Internationalität

Die LIGNA zeigt sich in diesem Jahr erneut so international wie keine andere Messe im weltweiten Wettbewerb. Kühne: "Mit einem Auslandsanteil von insgesamt mehr als 50 Prozent bei den Ausstellern untermauert die LIGNA ihre weltweit herausragende Bedeutung." Zu den Top-Ten-Ausstellernationen nach Ausstellungsfläche zählt nach Deutschland zum wiederholten Male Italien als mit Abstand stärkste Auslandsbeteiligung. An dritter Stelle steht Österreich, gefolgt von Spanien, China inklusive Taiwan, der Schweiz, Dänemark, der Türkei, Schweden und den Niederlanden.

Zentrale Themen der LIGNA HANNOVER 2011

Das Thema Ressourceneffizienz etabliert sich in immer mehr Produktionsbranchen. Leichtbau bei der Möbelherstellung gehört deshalb zu den großen Schwerpunkten der diesjährigen Weltmesse für die Forst- und Holzwirtschaft. Leichtbau stellt für die Holzindustrie eine effiziente Möglichkeit dar, den knapper werdenden Rohstoff Holz konstruktiv zu nutzen. Leichtbautechnologien sind in der Holz- und Möbelbranche seit vielen Jahren etabliert, und doch entwickeln sie sich gerade jetzt zum Synonym für die Innovationskraft der Holz- und Möbelbranche. Eine enorme Vielzahl von Materialien, Materialkombinationen und speziellen Fertigungstechnologien steht dem Anwender für Holzbau, Innenausbau und Möbelfertigung zur Verfügung.

Auch das weltweit wachsende Bewusstsein für Ressourceneffizienz sorgt international für zunehmendes Interesse. Neue Produktionsverfahren, Technologien und Werkstoffe haben daher einen festen Platz auf der LIGNA. Leichtere Holztechnik hat bei den Möbelbauern Konjunktur.

Der industriellen Oberflächentechnologie widmet die LIGNA einen weiteren Schwerpunkt. Die Messe spannt einen Bogen vom Beschichtungsmaterial über Fertigungssysteme bis zu Hilfsstoffen und Dienstleistungen. Besonders hervorgehoben werden dabei Design und Verfahren zur Oberflächenveredlung. Von Interesse sind hierbei insbesondere Produkte, die einen hohen Grad an Individualität, Qualität und Nachhaltigkeit vorweisen. Unternehmen wie Bürkle, Hymmen oder Dieffenbacher zeigen ihre Neuheiten auf diesem Gebiet.

Das dritte Schwerpunktthema "Bioenergie aus Holz" ist angesichts der aktuellen Diskussionen um den Energiemix der Zukunft aktueller denn je. Auf der LIGNA ist von Spalt- und Hackmaschinen, Brikettier- und Pelletieranlagen bis hin zu Holzfeuerungs- und Kesselanlagen alles zu sehen und im Einsatz zu erleben. Dabei geht es um Energieneuheiten im Maschinen- und Anlagenbau, den Betrieb von Bioenergieanlagen, Lagerung und Transport sowie um die Beratung und Planung. Neben Anbietern schlüsselfertiger Biomasse-Kraftwerke und Heizkraftwerken sind komplette Holzpellet-Anlagen zu sehen. Begleitet wird der Angebotsschwerpunkt Bioenergie vom 3. Internationalen BBE/VDMA Wirtschafts- und Exportforum für Bioenergie. Dort diskutieren Experten den Aufbau und die Entwicklung von internationalen Bioenergiemärkten.

Handwerk, Holz & mehr - die "Messe in der Messe"

Im Rahmen der LIGNA HANNOVER hat sich die Handwerk, Holz & mehr als führende Handwerksmesse für Tischler, Schreiner und Zimmerer erfolgreich etabliert. Unter dem Motto "innovativ, effizient, zukunftsweisend" wird in den Hallen 11 und 14 bis 17 wieder das gesamte Angebotsspektrum für das Holzhandwerk und den Holzbau zu sehen sein. Auf der Handwerk, Holz & mehr sind neben Maschinen, Werkzeugen und Zubehör innovative Verfahren, Techniken und Anwendungen für Holz und Holzwerkstoffe, Softwarelösungen, Dienstleistungs- und Bildungsangebote zu finden. Darüber hinaus finden zahlreiche Sonderveranstaltungen und Präsentationen statt.

"Es ist das Zusammenspiel der verschiedenen Elemente, das das Gesamtprodukt LIGNA so erfolgreich macht. Hier sind alle Aspekte der gesamten Wertschöpfungskette - quasi vom Baum zum fertigen Möbel - zu sehen und zu erleben. Die LIGNA ist mit der Handwerk, Holz & mehr die Branchenplattform und bietet neben wertvollen Synergien die idealen Voraussetzungen für das Zusammentreffen und den Austausch der gesamten Holzhandwerk-Gemeinschaft", ergänzt Kühne.

Sonderpräsentationen, Foren und Kongresse

Die LIGNA zeichnen seit vielen Jahren zahlreiche anwenderorientierte Sonderpräsentationen, Seminare und Fachtagungen sowie internationale Kontaktbörsen und Kongresse aus. "Wir freuen uns ganz besonders, dass das Internationale Jahr der Wälder auf der LIGNA mit der vom Bundesministerium ausgearbeiteten Werbelinie 'Was wäre unser Leben: Ohne ihn...?' (den Wald) in den Hallen und auf den Freiflächen präsentiert wird", sagt Kühne. Vor diesem Hintergrund thematisiert die Zukunftskonferenz am 1. Juni im Convention Center die Strategien für eine nachhaltige Forst- und Holzwirtschaft in Deutschland und Europa.

Ein weiterer LIGNA-Höhepunkt ist das EU-Forschungs- und Innovationsprojekt IN2WOOD mit 13 Projektpartnern aus sechs europäischen Waldregionen. Der Forst- und Holzsektor sucht bei dem Kongress "Nachhaltige Forst- und Holzwirtschaft - Baustein für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in Europa" am 30. Mai im Convention Center Antworten auf die Herausforderungen des Klimawandels sowie Strategien für den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit.

Eine Premiere feiert die internationale Leichtbaukonferenz "Think Light - International Conference on Lightweight Panels" vom 31. Mai bis zum 1. Juni im Convention Center. Hier geht es vor allem um Leichtbaukonstruktionen in der Möbelindustrie. Untermauert wird das Thema zudem mit der Sonderschau "lightweight.network" in Halle 24.

Für Spannung wird die Live-Montage eines fertigen Möbelstücks sorgen.

Die Nachwuchspflege auf der LIGNA hat bereits Tradition. Neben der Präsentation von "Forschung und Lehre" in Halle 16 und dem Nachwuchspreis "Junge Kunst" im Rahmen der Sonderschau Wonders in Wood werden beim neuen VDMA-Schülerwettbewerb "LIGNA Talents"

Schülerteams in mehreren Disziplinen gegeneinander antreten. Unter Anleitung von Profis erstellen Schüler kurze Filmbeiträge und schreiben eine Online-Messezeitung, entwerfen im Wettbewerb CNC-Programme und erproben sie auf Messemaschinen.

Eine Reihe bewährter und neuer Sonderpräsentationen in Forstwirtschaft, Forsttechnik und Bioenergie aus Holz wird 2011 zu sehen sein. Dazu zählen "Energie aus Holz", eine Präsentation im Freigelände, die eine "Brennholzlinie" aufzeigt, der Trendpavillon,
Aus- und Fortbildung in Forst & Holz, die Forwardermeisterschaften sowie zahlreiche Tagungen und Kongresse. Erstmalig wird im Pavillon

33 die gesamte Datenflusskette von der Holzernte im Wald bis ins Werk über alle Schnittstellen praktisch demonstriert.

Spannung versprechen auch die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES, die internationale Wettkampfserie im Sportholzfällen, bei der Sportler Technik, Kraft und Können an Axt und Säge unter Beweis stellen.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Anja Brokjans
Tel.: +49 511 89-31602
E-Mail: anja.brokjans@messe.de

Anja Brokjans | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise