Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LIGNA HANNOVER 2011: Sonderpräsentationen und Kongresse begleiten das Ausstellungsprogramm

27.01.2011
Innovationen, Trends, Technologien: Die LIGNA HANNOVER als Weltleitmesse für die Forst- und Holzwirtschaft ist weit mehr als nur eine Präsentationsfläche für modernste Maschinen - sie deckt das gesamte Spektrum der Branche ab und ist gleichzeitig für ausstellende Unternehmen und Besucher die internationalste und effektivste Kommunikations- und Netzwerkplattform.

In Hannover werden Handelsstrukturen, Herstellerkooperationen, Wettbewerb, Netzwerkbildung und Wissenstransfer abgebildet, gepflegt und ausgebaut. Dazu dienen neben der Präsentation von Ausstellern zahlreiche Sonderschauen, Foren und Kongresse.

Nirgendwo sonst weltweit findet die holzverarbeitende Industrie einen derart internationalen Marktplatz und Treffpunkt für die gesamte Branche der Forst- und Holzwirtschaft. In engem Schulterschluss mit Partnern, Verbänden, mit Ausstellern und Besuchern wird die LIGNA konsequent konzeptionell entlang der stetig steigenden Anforderungen der Branche weiterentwickelt. Das Ziel: die LIGNA HANNOVER für Besucher und Aussteller noch effektiver zu gestalten und somit den einzigartigen Wettbewerbsvorsprung dieser Messe weiter auszubauen. Die inhaltliche Stärke und Marktnähe der LIGNA HANNOVER zeigt sich insbesondere an ihren zahlreichen Präsentationen und Sonderschauen.

Erstmalig wird sich der Bundesverband der Säge- und Holzindustrie Deutschland in Halle 27 unter dem Motto "Säger meets Zulieferer"

präsentieren. Außerdem werden Unternehmen aus dem Bereich "Laubholzsäger" in Halle 12 teilnehmen.

Neu ist ebenfalls das Thema "IN2WOOD" - ein internationales Zusammentreffen von 13 europäischen Projektpartnern, die einen strategischen Aktionsplan für Innovationsprozesse im holzbasierenden Sektor entwickeln. Dazu zählen der Aufbau neuer Forstmanagementsysteme, das Stärken technischer Innovationssysteme für die nachhaltige und energieeffiziente Verwendung von Holz sowie die Optimierung von Logistik- und der Aufbau von Informationssystemen.

Eine weitere Premiere feiert die Präsentation einer kompletten hochmechanisierten Datenflusskette entlang der Holzerntekette "vom Wald bis zur Holzindustrie". Im Pavillon 33 und auf dem Vorplatz unter dem EXPO-Dach werden sämtliche Informationsprozesse von der Holzaufnahme bis zur Fakturierung abgebildet.

Die LIGNA HANNOVER präsentiert 2011 das "Internationale Jahr der Wälder" in besonderem Maße. Angesprochen sind europa- und weltweit alle Entscheidungsträger aus der Forst- und Holzwirtschaft. Es geht um den Clustergedanken durch Förderung der Netzwerkbildung und Stärkung des Wissenstransfers. Untermauert wird das bedeutende Thema durch die "Internationale Zukunftskonferenz", die von der Deutschen Messe AG und dem niedersächsischen Landwirtschaftsministerium orga¬nisiert wird. Die Schirmherrschaft für das Internationale Jahr der Wälder in Deutschland hat Bundespräsident Christian Wulff übernommen.

Um den Aufbau und die Entwicklung von internationalen Bioenergiemärkten geht es beim 3. Internationalen Wirtschafts- und Exportforum für Bioenergie. Organisiert vom Bundesverband Bioenergie und dem Fachverband Power Systems im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), treffen sich am zweiten Messetag Experten, um den Aufbau der internationalen Marktführerschaft in der Wertschöpfungskette Bioenergie und die Chancen auf den Exportmärkten zu diskutieren.

Einen kompletten Überblick über die internationale Forst- und Energietechnologie geben das Freigelände und die Pavillons unter dem EXPO-Dach. Bei den Sonderpräsentationen "Energie aus Holz" und "Heizen mit Holz" geht es dabei nicht nur um die Brennholzverarbeitung, sondern auch um Feuerungen oder den Anbau von Energiewäldern.

Zu den weiteren zentralen Themen der LIGNA HANNOVER zählen neben Bioenergie aus Holz auch die Themen Leichtbau und Oberflächentechnologie. Führende Unternehmen aus der Maschinen- und Zulieferindustrie demonstrieren ihre gemeinschaftliche Innovationskraft als Cluster der Leichtbau-Kompetenz. Im Vordergrund stehen das Endprodukt Möbel - die Verbindung zwischen Maschine und Zulieferkomponenten - sowie die designorientierten Features als emotionales Highlight. Untermauert wird die Bedeutung des Themas mit der internationalen Konferenz "Think Light - 1st International Conference on Lightweight Panels". Dort werden Besucher auf den aktuellen Stand der Technik bei leichten Holzwerkstoffen gebracht.

Mit der industriellen Oberflächentechnologie als drittem Schwerpunkt werden neue Trends in den Hallen der Möbelindustrie gesetzt.

Im Rahmen der LIGNA hat sich die "Handwerk, Holz & mehr" als führende Handwerksmesse für Tischler, Schreiner und Zimmerer erfolgreich etabliert. Auf der alle zwei Jahre stattfindenden "Messe in der Messe" wird das gesamte Angebotsspektrum für das holzbe- und holzverarbeitende Handwerk und den Holzbau gezeigt. Alle namhaften Aussteller sind auch beim vierten Bestehen der Handwerk, Holz & mehr wieder dabei.

Maschinen, Werkzeuge und Zubehör, innovative Verfahren, Techniken und Anwendungen für Holz und Holzwerkstoffe, Softwarelösungen, Dienstleistungs- und Bildungsangebote sowie Sonderpräsentationen werden in den Hallen 11, 12, 14 bis 17 zu sehen sein. Um Holzbau geht es bei der LIGNA vor allem in der Halle 17. Der Verband Niedersächsischer Zimmermeister (VNZ) präsentiert auf dem Gemeinschaftsstand Neues zum Thema "Bauen mit Holz".

Vielfältige Präsentationen und Preisverleihungen reichern hier das Ausstellungsprogramm an. Darüber hinaus wird am 31. Mai im Rahmen der Handwerk, Holz & mehr "Der deutsche Holzbaupreis" in Halle 17 verliehen.

Zu den Wettbewerben im Tischler- und Schreinerhandwerk zählt "Die Gute Form" am 3. Juni in Halle 17. Beim Bundesentscheid werden die besten Meisterstücke des Jahres gezeigt und ausgezeichnet. Erstmalig werden die Sonderpreise "Massivholz" und "Beschlag" verliehen.

Ein weiteres Highlight ist der Servicepreis für Tischler und Schreiner, bei dem die besten Partner-Unternehmen der Tischler- und Schreinerbetriebe prämiiert werden. Die Top 10 der von den Kunden nominierten Unternehmen werden auf der Messe vorgestellt.

Das Aktionsforum "vector" ist eine vom VDMA Holzbearbeitungsmaschinen organisierte Sonderschau für Schreiner und Zimmerer, auf der Neuheiten im Bereich Handwerkszeuge, Werkstoffe und Beschläge sowie Software und Zubehör im praktischen Einsatz live präsentiert werden.

Eine Premiere feiert das Forum "LIGNA Talents" vom VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, bei dem sich Schüler einem Wettbewerb in mehreren Disziplinen stellen. Hierbei geht es zum Beispiel um die Erstellung kurzer Filmbeiträge, das Schreiben einer Online-Messezeitung, das Schreiben von CNC-Programmen und die Erprobung an Messemaschinen.

Ein besonderes Augenmerk legen die Veranstalter der LIGNA HANNOVER auf die Nachwuchsförderung. Dabei geht es in den Sonderpräsentationen neben der Vorstellung ausgezeichneter Gesellenstücke von Tischlern und Schreinern auch um Ideen und Lösungen von der Forschung bis zur Fertigung, um Berufs- und Karrieremöglichkeiten in Forst und Holz sowie um den Nachwuchspreis "Junge Kunst" im Rahmen des Kunstprojektes "Wonders in Wood".

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Anja Brokjans
Tel.: +49 511 89-31602
E-Mail: anja.brokjans@messe.de

Anja Brokjans | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie