Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LIGNA HANNOVER 2009: Vom virtuellen Wald bis zum Sportholzfällen

15.04.2009
Foren, Kongresse und Sonderpräsentationen in der Forstwirtschaft zeigen Trends

Die Forstwirtschaft stellt als erstes Glied der Wertschöpfungskette einen der wichtigsten Bestandteile innerhalb der LIGNA HANNOVER 2009 (18. bis 22. Mai) dar.

Die Messe gibt einen kompletten Überblick und tief greifende Informationen über die internationale Forsttechnologie sowie innovative Produkte und

Neuheiten: Ob für die Holzernte und -bringung, Maschinen, Geräte oder Werkzeuge - auf der LIGNA sind die Lösungen zu finden, um den gewachsenen Anforderungen in der Forst- und Holzwirtschaft gerecht zu werden.

Wohin die Trends gehen, wird auf dem Freigelände und in den Pavillons unter dem Expo-Dach zu sehen sein. Zahlreiche forsttechnische Sonderveranstaltungen machen die LIGNA HANNOVER 2009 zu einem internationalen Pflichttermin für alle, die sich mit Wald und Forst beschäftigen.

Zu den Neuerungen gehört die Sonderpräsentation Beruf und Karriere in Forst und Holz im Pavillon 33. Hier werden Informationen über Berufe sowie Chancen und Karrieremöglichkeiten rund um Forst und Holz von Experten sowie einer Reihe von Maschinenherstellern angeboten.

Ob es um Energie- und Materialeinsparung, Verbesserung von Komfort und Sicherheit bei der Waldarbeit, bodenschonende Holzernte, Optimierung der Logistikkette oder um Bioenergie geht - die neuesten Informationen darüber sind im Trendpavillon 34 des Kuratoriums für Waldarbeit e. V. (KWF) aus Groß-Umstadt gründlich recherchiert und anwenderorientiert aufbereitet zu finden.

Eine weitere Neuheit ist die Zentralinfo Forst & Energie im Freigelände am Hermesturm. Detaillierte Informationen zu Forstausstellern, innovativen Produkten, Foren und Sonderpräsentationen sind hier direkt vom Fachmann zu erhalten.

Foren, Kongresse und Sonderpräsentationen in der Forstwirtschaft und -technik

Mit dem "KWF/AFL/NFBZ LIGNA-Unternehmer-Pavillon" werden Forstprofis in den forstlichen Dienstleistungs- und Forstbetrieben angesprochen, um existenzielle Fragen der Unternehmen zu erörtern.

Unter dem EXPO-Dach geht es außerdem um Webtechnologien im Dienste der Forstwirtschaft: ELDAT, NavLog und QS Harvester sind die Stichworte. Die Vorteile vernetzter Informationssysteme werden hier vorgestellt. Aufbauend auf einschlägigen Standards innerhalb der Forst-Holzlogistik erwachsen dem Cluster Forst und Holz damit neue Perspektiven im internationalen Wettbewerb. Am Donnerstag, 21. Mai, diskutieren Vertreter aus Politik, Forstbetrieben, Berufsverbänden, Banken, Industrie und Arbeitnehmervertreter auf dem Unternehmerforum "Forstliche Dienstleistungen: Markt kaputt! Wie kommen wir aus der Krise?" über die Ursachen und Probleme auf dem Markt für forstliche Dienstleistungen und zeigen Lösungswege auf.

NRW - Making more out of wood. Unter Fortführung des Leitmotivs der LIGNA präsentieren sich im Pavillon 35 die Unternehmen und Partner aus dem Cluster Forst & Holz Nordrhein Westfalen (NRW). Zu den Neuheiten des Gemeinschaftsstandes der Landesforstverwaltung NRW zählt neben der Darstellung von Sägewerksprodukten und innovativen Holzbaulösungen das Projekt "Virtueller Wald". Hier geht es um Planungs- und Orientierungsrundlagen für die Forst- und Holzwirtschaft. Mit einer Software wird ein kompletter Wald erfasst und für jeden Einzelbaum eine Art digitale Visitenkarte erzeugt. Mit Hilfe dieser Daten sind Waldinventuren, Holzvorratsschätzungen oder Waldwachstums- und Holzerntesimulationen möglich. Ebenfalls neu im Pavillon 35 ist das Projekt CO2 Bank. Mit der CO2 Bank wurde eine Datenbank eingerichtet, die Qualität und Menge der Reduktion des Treibhausgases CO2 durch die Objekte und Leistungen der Forst- und Holzwirtschaft international dokumentiert und bilanziert.

Um zündende Ideen für die Zukunft geht es im Pavillon 32 bereits zum vierten Mal auf der LIGNA. Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Brennstoffes Holz werden in der Sonderpräsentation "Energie aus Holz" gezeigt. Firmen und Institutionen präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen rund um den nachwachsenden Energieträger. Ob Brennholzverarbeitung, Feuerungen oder der Anbau von Energiewäldern - rund um das Freigelände und unter dem EXPO-Dach im Südwesten des Messegeländes zeigen Aussteller die neuesten Trends, Entwicklungen und Lösungen auf diesem Gebiet. Zum Thema "Heizen mit Holz" und "Holz wird mobil" wird es am Dienstag, 19. Mai, auch wieder Vortragsveranstaltungen im Pavillon 33 geben.

Der RFID-Einsatz im Bereich der Industrie-Rundholzsortimente spielt bei der Sonderpräsentation und den begleitenden Vorträgen im Pavillon 33 und 34 eine große Rolle. "Intelligentes Holz - RFID in der Rundholzlogistik" und "RFID - Transpondertechnik: Informationen aus laufenden Forschungsprojekten" lauten hier die Themen, die vom Fraunhofer-Institut und dem KWF präsentiert werden.

Um originelle Beiträge zum Thema Klimaschutz und Holz geht es beim Schulwettbewerb "Holz hat's - Klimaschutz aus dem Wald".

Niedersächsische Schülerinnen und Schüler der ersten bis zehnten Klasse haben an diesem Wettbewerb teilgenommen. Die Preisverleihung findet am 18. Mai im Pavillon 32 statt.

Wie kleinste Teilchen und Strukturen in der Umwelttechnik bei der Ressourcen sparenden Energiegewinnung oder im Leichtbau helfen können - darum geht es beispielsweise bei der Informationskampagne "nanoTruck - Hightech aus dem Nanokosmos" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Freigelände.

Zweiter Internationaler Holzenergiekongress

International wird es erneut beim zweiten BBE-Kongress zugehen, der am Dienstag, 19. Mai, im Convention Center stattfindet und vom Bundesverband BioEnergie (BBE), Fachverband Power Systems im VDMA und der Deutschen Messe organisiert wird. Das zweite Internationale BBE/VDMA-Wirtschafts- und -Exportforum Holzenergie ist Treffpunkt der nationalen und internationalen Marktteilnehmer der Wertschöpfungskette "Holzenergie". Hier werden aktuelle Marktinformationen, internationale Best-Practice-Fallbeispiele, angepasste Technologien, Konzeptionen, Strategien, aber auch Hemmnisse und Barrieren rund um das Thema "Internationale Märkte und Exportchancen der Holzenergie" präsentiert und diskutiert.

Spannend und unterhaltsam wird es am Donnerstag, 21. Mai, im
Freigelände: beim 2. LIGNACup der STIHL®TIMBERSPORTS®SERIES und bei den 8. Niedersächsischen Forwardermeisterschaften. Die Königsklasse im Sportholzfällen ist bereits zum zweiten Mal zu Gast auf der LIGNA HANNOVER. Die besten deutschen Athleten treten in sechs Disziplinen gegeneinander an. An den anderen Messetagen finden mehrmals täglich Showveranstaltungen statt.

Die Wettbewerbe der niedersächsischen Forwarderfahrer im südlichen Freigelände am Donnerstag sind nicht weniger spannend. Die Fahrer der Holzrückemaschinen treffen sich traditionell alle zwei Jahre auf der LIGNA, um den Niedersachsenmeister zu ermitteln.

Weitere Informationen zum gesamten Programm der LIGNA HANNOVER
2009 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.ligna.de.

Anja Brokjans | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie