Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LIGNA HANNOVER 2009: Vom virtuellen Wald bis zum Sportholzfällen

15.04.2009
Foren, Kongresse und Sonderpräsentationen in der Forstwirtschaft zeigen Trends

Die Forstwirtschaft stellt als erstes Glied der Wertschöpfungskette einen der wichtigsten Bestandteile innerhalb der LIGNA HANNOVER 2009 (18. bis 22. Mai) dar.

Die Messe gibt einen kompletten Überblick und tief greifende Informationen über die internationale Forsttechnologie sowie innovative Produkte und

Neuheiten: Ob für die Holzernte und -bringung, Maschinen, Geräte oder Werkzeuge - auf der LIGNA sind die Lösungen zu finden, um den gewachsenen Anforderungen in der Forst- und Holzwirtschaft gerecht zu werden.

Wohin die Trends gehen, wird auf dem Freigelände und in den Pavillons unter dem Expo-Dach zu sehen sein. Zahlreiche forsttechnische Sonderveranstaltungen machen die LIGNA HANNOVER 2009 zu einem internationalen Pflichttermin für alle, die sich mit Wald und Forst beschäftigen.

Zu den Neuerungen gehört die Sonderpräsentation Beruf und Karriere in Forst und Holz im Pavillon 33. Hier werden Informationen über Berufe sowie Chancen und Karrieremöglichkeiten rund um Forst und Holz von Experten sowie einer Reihe von Maschinenherstellern angeboten.

Ob es um Energie- und Materialeinsparung, Verbesserung von Komfort und Sicherheit bei der Waldarbeit, bodenschonende Holzernte, Optimierung der Logistikkette oder um Bioenergie geht - die neuesten Informationen darüber sind im Trendpavillon 34 des Kuratoriums für Waldarbeit e. V. (KWF) aus Groß-Umstadt gründlich recherchiert und anwenderorientiert aufbereitet zu finden.

Eine weitere Neuheit ist die Zentralinfo Forst & Energie im Freigelände am Hermesturm. Detaillierte Informationen zu Forstausstellern, innovativen Produkten, Foren und Sonderpräsentationen sind hier direkt vom Fachmann zu erhalten.

Foren, Kongresse und Sonderpräsentationen in der Forstwirtschaft und -technik

Mit dem "KWF/AFL/NFBZ LIGNA-Unternehmer-Pavillon" werden Forstprofis in den forstlichen Dienstleistungs- und Forstbetrieben angesprochen, um existenzielle Fragen der Unternehmen zu erörtern.

Unter dem EXPO-Dach geht es außerdem um Webtechnologien im Dienste der Forstwirtschaft: ELDAT, NavLog und QS Harvester sind die Stichworte. Die Vorteile vernetzter Informationssysteme werden hier vorgestellt. Aufbauend auf einschlägigen Standards innerhalb der Forst-Holzlogistik erwachsen dem Cluster Forst und Holz damit neue Perspektiven im internationalen Wettbewerb. Am Donnerstag, 21. Mai, diskutieren Vertreter aus Politik, Forstbetrieben, Berufsverbänden, Banken, Industrie und Arbeitnehmervertreter auf dem Unternehmerforum "Forstliche Dienstleistungen: Markt kaputt! Wie kommen wir aus der Krise?" über die Ursachen und Probleme auf dem Markt für forstliche Dienstleistungen und zeigen Lösungswege auf.

NRW - Making more out of wood. Unter Fortführung des Leitmotivs der LIGNA präsentieren sich im Pavillon 35 die Unternehmen und Partner aus dem Cluster Forst & Holz Nordrhein Westfalen (NRW). Zu den Neuheiten des Gemeinschaftsstandes der Landesforstverwaltung NRW zählt neben der Darstellung von Sägewerksprodukten und innovativen Holzbaulösungen das Projekt "Virtueller Wald". Hier geht es um Planungs- und Orientierungsrundlagen für die Forst- und Holzwirtschaft. Mit einer Software wird ein kompletter Wald erfasst und für jeden Einzelbaum eine Art digitale Visitenkarte erzeugt. Mit Hilfe dieser Daten sind Waldinventuren, Holzvorratsschätzungen oder Waldwachstums- und Holzerntesimulationen möglich. Ebenfalls neu im Pavillon 35 ist das Projekt CO2 Bank. Mit der CO2 Bank wurde eine Datenbank eingerichtet, die Qualität und Menge der Reduktion des Treibhausgases CO2 durch die Objekte und Leistungen der Forst- und Holzwirtschaft international dokumentiert und bilanziert.

Um zündende Ideen für die Zukunft geht es im Pavillon 32 bereits zum vierten Mal auf der LIGNA. Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Brennstoffes Holz werden in der Sonderpräsentation "Energie aus Holz" gezeigt. Firmen und Institutionen präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen rund um den nachwachsenden Energieträger. Ob Brennholzverarbeitung, Feuerungen oder der Anbau von Energiewäldern - rund um das Freigelände und unter dem EXPO-Dach im Südwesten des Messegeländes zeigen Aussteller die neuesten Trends, Entwicklungen und Lösungen auf diesem Gebiet. Zum Thema "Heizen mit Holz" und "Holz wird mobil" wird es am Dienstag, 19. Mai, auch wieder Vortragsveranstaltungen im Pavillon 33 geben.

Der RFID-Einsatz im Bereich der Industrie-Rundholzsortimente spielt bei der Sonderpräsentation und den begleitenden Vorträgen im Pavillon 33 und 34 eine große Rolle. "Intelligentes Holz - RFID in der Rundholzlogistik" und "RFID - Transpondertechnik: Informationen aus laufenden Forschungsprojekten" lauten hier die Themen, die vom Fraunhofer-Institut und dem KWF präsentiert werden.

Um originelle Beiträge zum Thema Klimaschutz und Holz geht es beim Schulwettbewerb "Holz hat's - Klimaschutz aus dem Wald".

Niedersächsische Schülerinnen und Schüler der ersten bis zehnten Klasse haben an diesem Wettbewerb teilgenommen. Die Preisverleihung findet am 18. Mai im Pavillon 32 statt.

Wie kleinste Teilchen und Strukturen in der Umwelttechnik bei der Ressourcen sparenden Energiegewinnung oder im Leichtbau helfen können - darum geht es beispielsweise bei der Informationskampagne "nanoTruck - Hightech aus dem Nanokosmos" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Freigelände.

Zweiter Internationaler Holzenergiekongress

International wird es erneut beim zweiten BBE-Kongress zugehen, der am Dienstag, 19. Mai, im Convention Center stattfindet und vom Bundesverband BioEnergie (BBE), Fachverband Power Systems im VDMA und der Deutschen Messe organisiert wird. Das zweite Internationale BBE/VDMA-Wirtschafts- und -Exportforum Holzenergie ist Treffpunkt der nationalen und internationalen Marktteilnehmer der Wertschöpfungskette "Holzenergie". Hier werden aktuelle Marktinformationen, internationale Best-Practice-Fallbeispiele, angepasste Technologien, Konzeptionen, Strategien, aber auch Hemmnisse und Barrieren rund um das Thema "Internationale Märkte und Exportchancen der Holzenergie" präsentiert und diskutiert.

Spannend und unterhaltsam wird es am Donnerstag, 21. Mai, im
Freigelände: beim 2. LIGNACup der STIHL®TIMBERSPORTS®SERIES und bei den 8. Niedersächsischen Forwardermeisterschaften. Die Königsklasse im Sportholzfällen ist bereits zum zweiten Mal zu Gast auf der LIGNA HANNOVER. Die besten deutschen Athleten treten in sechs Disziplinen gegeneinander an. An den anderen Messetagen finden mehrmals täglich Showveranstaltungen statt.

Die Wettbewerbe der niedersächsischen Forwarderfahrer im südlichen Freigelände am Donnerstag sind nicht weniger spannend. Die Fahrer der Holzrückemaschinen treffen sich traditionell alle zwei Jahre auf der LIGNA, um den Niedersachsenmeister zu ermitteln.

Weitere Informationen zum gesamten Programm der LIGNA HANNOVER
2009 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.ligna.de.

Anja Brokjans | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten