Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Life Sciences Niedersachsen auf der BIO 2009 in Atlanta

20.05.2009
Aktuelle Studie vergibt gute Noten für Biotechnologie "Made in Germany"

Gemeinsam mit der Landesinitiative Life Sciences Niedersachsen - BioRegioN präsentierten vom 18.-21. Mai 2009 niedersächsische Life Science-Unternehmen ihr internationales Potenzial auf dem deutschen Gemeinschaftsstand der BIO International Convention in Atlanta, der weltweit bedeutendsten Fachmesse für Biotechnologie.

Die Aussteller aus Niedersachsen zeigten sich über den bisherigen Verlauf und die geführten Gespräche auf der diesjährigen BIO sehr zufrieden.

"Der Besuch der BIO im letzten Jahr hat uns sehr interessante und wichtige Partner vermittelt. An diese guten Kontakte können wir jetzt anknüpfen. Wir werden weitere Gespräche führen, von denen wir uns positive Ergebnissen versprechen", so Andreas Grüber von der Deutschen Messe AG.

Auch Dr. Stefan Beyer, Geschäftsführer der Vibalogics GmbH äußert sich positiv: "Wir merken, dass die Anzahl der Besucher in diesem Jahr zurück gegangen ist und auch im Partnering fehlen einige unserer Kunden und Partner, die wir in den letzten Jahren dort getroffen haben. Dennoch ist die Qualität der bisher geführten Gespräche äußerst vielversprechend."

Trotz eines deutlichen Besucherrückgangs der BIO in diesem Jahr, ist der Stand der BioRegioN erfreulich gut besucht und konnte bislang viele gezielte Anfragen verzeichnen. Nicht zuletzt trägt auch das erfolgreiche Partnering der Messe, das "BIO Business Forum", zu qualitativ hochwertigen Kontakten bei.

Auch die aktuelle Studie "Drug Discovery and Biotechnology in Germany", die vom Arbeitskreis der BioRegionen Deutschland gemeinsam mit der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) erarbeitet und erstmalig auf der BIO 2009 präsentiert wurde, belegt die Attraktivität der deutschen Biotechnologie. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Biotechnologie am Standort Deutschland als ein wichtiger Schrittmacher für die pharmazeutische Industrie angesehen werden kann.

Dr. Albrecht Läufer, BioRegioN, CoAutor der Studie, erläutert: "Die Vielfalt und wissenschaftliche Brillanz vieler Erfindungen, die in Deutschland in der Akademia und in zahlreichen jungen PharmaBiotech-Firmen entwickelt werden, aber auch ein Miteinander zwischen "Groß" und "Klein" sind notwendige und wichtige Voraussetzungen für die nachhaltige Stärkung des Pharmastandorts Deutschland".

Die pharmazeutische Industrie erhält über Kooperationen den Zugang zu neuen Wirkstoffen, auf der anderen Seite sind viele Biotech-Unternehmen - jetzt in der Finanzkrise mehr denn je - auf die finanziellen Mittel der großen Pharmaunternehmen für ihre Forschungs- und Entwicklungsvorhaben angewiesen.

Die BIO 2009 steht unter dem Leitgedanken "Heal, Fuel, Feed The World" und erwartet in diesem Jahr insgesamt über 2.200 Aussteller aus der ganzen Welt, darunter über 60 Gemeinschaftsstände der verschiedenen Länder und Regionen. Mit 12.000 bis 15.000 erwarteten Besucher in diesem Jahr, ist diese Zahl allerdings im Vergleich zum Vorjahr mit 20.000 Besuchern deutlich um 35 bis 40 Prozent geschrumpft.

Die BIO 2010 wird im nächsten Jahr vom 03. - 06. Mai in Chicago stattfinden.

Die Landesinitiative Life Sciences Niedersachsen - BioRegioN ist die zentrale Kontaktstelle für Life Sciences in Niedersachsen und verbindet Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit dem Ziel das große Potenzial an exzellenten Forschungsergebnissen einer frühzeitigen Vermarktung zuzuführen, Ansiedlungen zu fördern und den Life Science-Standort Niedersachsen nachhaltig zu stärken. Koordiniert wird die Landesinitiative von der Corvay GmbH.

Sibylla Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.bioregion.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise