Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leistungsfähige Objektive und LED-Beleuchtungsserie für die präzise Inspektion

04.11.2014

SCHOTT stellt sein Portfolio an Produkten für den Machine-Vision-Markt und die Bildverarbeitung auf der VISION in Stuttgart aus

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT hat dieses Jahr diverse Objektive und die CompaVis™ LED-Beleuchtungsserie für die hochgenaue Inspektion auf den Markt gebracht. SCHOTT präsentiert seine Produkte für den Machine-Vision-Markt vom 4. bis 6. November auf der VISION in Stuttgart in Halle 1, Stand F31.


CompaVis™ LED lighting series

The SCHOTT MORITEX CompaVis™ LED lighting series was developed for use in automated inspection processes, such as those used in the automotive, electronics and pharmaceutical packaging industry. The series consists of 40 different models in a variety of configurations and colors. Photo: SCHOTT MORITEX

Das SCHOTT MORITEX Objektiv ML-F90C-07 für Hochleistungs-Zeilenkameras unterstützt High-End-Anwendungen, die höchste Genauigkeit erfordern, wie die Inspektion von hochdichten Fine-Pitch-Leiterplatten oder die hochauflösende Bahninspektion.

Das Objektiv erreicht eine Auflösungsleistung von mindestens 150 Lp/mm und ermöglicht damit die optimale Nutzung der neuesten 16 k/3,5 μm Sensoren für hochpräzise Inspektionsanwendungen. Die Öffnung der Blende ist 20 Prozent größer als die der bisherigen Modelle und lässt damit mindestens viermal so viel Licht durch.

Mit der Blendenzahl f/2,8 kann das ML-F90C-07 Objektiv auch in Anwendungen genutzt werden, die Hochgeschwindigkeitsverarbeitung erfordern. Darüber hinaus korrigiert sein Design chromatische Aberrationen und bietet eine genaue Farbwiedergabe.

Der Entwicklung des Machine-Vision-Markts hin zu größeren Sensoren und höheren Auflösungen trägt die leistungsstarke SCHOTT MORITEX ML-U MP9-Objektivserie Rechnung: Die C-Mount-Objektive eignen sich für einen großen Bildkreisdurchmesser von bis zu 1 Zoll und machen ein breites Einsatzspektrum der neuesten 9-Megapixel-Sensoren mit einem Pixelpitch von 3,6 μm möglich.

Anwendungsbereiche der Objektivserie sind anspruchsvolle Applikationen mit größerem Arbeitsabstand wie Inspektion und Vermessung diskreter Elemente, Erkennung kleiner Bar- und Matrixcodes, die Vermessung großer Objekte mit hoher Auflösung, Fotogrammmetrie sowie 3D-Anwendungen. Mit der geringen F-Nummer (hohe Lichtstärke) sind diese Objektive auch besonders geeignet für schnelle Anwendungen beispielsweise im Bereich Halbleiter- und Elektronikfertigung, für Verkehr und den Food- sowie Medizinsektor. Die ML-U MP9- Serie wird insgesamt sechs verschiedene Objektive mit Brennweiten von 12,5 mm bis 75 mm umfassen.

Die SCHOTT MORITEX ML-M MP5-Objektive realisieren bei sehr nahen Objekten eine Auflösungsleistung von mehr als 150 Lp/mm über die gesamte Bildfläche – von der Bildmitte bis zum Bildrand. In Kombination mit einer 5-Megapixel-Kamera erzielt diese Serie damit eine hervorragende Bildqualität mit höherer Auflösung und mehr Kontrast als herkömmliche CCTV-Objektive.

Anwendungsbereiche der ML-M MP5-Objektive sind unter anderem die Inspektion von Komponenten und Leiterplatten in der Elektronikindustrie, von Lebensmitteln, Gläsern oder Flaschen in der Fertigungsautomatisierung sowie von mechanischen Teilen in der Automobilindustrie. Die Serie umfasst vier verschiedene Objektive mit Brennweiten von 16 mm bis 50 mm.

Die SCHOTT MORITEX CompaVisTM LED-Beleuchtungsserie wurde für die Anwendung in automatisierten Inspektionsprozessen entwickelt, wie sie in der Automobil-, Elektronik oder Pharmaverpackungsindustrie zum Einsatz kommen. Sie bietet ein zeitgemäßes, technologisches Design zu einem attraktiven Preis. Die Serie besteht aus 40 verschiedenen Modellen in verschiedenen Ausführungen und Farben. Bei den roten LEDs wurde die Höchst-Wellenlänge von 660 nm auf 630 nm herabgesetzt, um den optimalen Wert in Bezug auf Kameraempfindlichkeit und LED-Leistung zu erreichen.

Weitere Informationen unter: http://www.schott.com/lightingimaging/english/machinevision/index.html

Pressekontakt

SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
Public Relations Manager
Phone: +49 (0)6131 - 66 4088
haike.frank@schott.com
www.schott.com


ÜBER SCHOTT

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

SCHOTT MORITEX entwickelt, produziert und vertreibt als Teil von SCHOTT Lighting and Imaging Beleuchtungs- und Bildgebungslösungen und bietet optische Komponenten und Systeme Bildverarbeitung, Digital Imaging und medizinische Anwendungen an. SCHOTT MORITEX Corporation ist in der ersten Sektion der Tokioter Börse notiert. SCHOTT AG besitzt 71,6% der Anteile der SCHOTT MORITEX Corporation. www.schott-moritex.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik