Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LED und DALI - Lichttechnik im 21. Jahrhundert

01.04.2010
Revolution der Beleuchtung mit moderner Kommunikationstechnologie

Auf der Light + Building 2010, der Weltleitmesse für Architektur und Technik, vom 11.4. - 16. 4. 2010 in Frankfurt am Main, werden Leuchtdioden und Kommunikationssysteme neue Maßstäbe setzen. DALI (Digital Adressable Lighting Interface) wird naturgemäß ein Gesprächsthema auf dieser Messe sein.

Seitdem die Arbeitsgruppe DALI ihre Arbeit aufgenommen und den Standard für die Ansteuerung von Leuchten definiert hat, ist die LED vom Signallämpchen zum neuen Spitzenreiter in Sachen Lichtqualität und Energieeffizienz geworden. In den kommenden zehn Jahren werden die Kosten für LEDs voraussichtlich um den Faktor 20 sinken. Es ist abzusehen, dass die LED-Technik einen bedeutenden Anteil in der Leuchten-Branche einnehmen wird. Die Flexibilität von DALI und LED ermöglicht eine Anpassung an die Energietechnik der kommenden Jahrzehnte bei wachsendem Komfort. Zur Energieeinsparung wird das Licht automatisch die richtige Einstellung, bei minimalem Energiebedarf und bei einer Lebensdauer der Leuchtmittel von vielen Jahren haben.

Zwei Strömungen sind hier zu erkennen: Weiße LEDs mit hohem Farbwiedergabeindex (CRI) von bis zu 85 und einem breiten Spektrum an Farbtemperaturen, als auch RGBW Leuchten (RGB mit Weiß) mit beliebig einstellbarer Farbe und Farbtemperatur (DALI Colour Control). Beiden ist eines gemein: In jeder LED-Leuchte steckt, bedingt durch die Ansteuerung der LED über den Strom, eine Elektronik und damit im Normalfall auch ein moderner Mikrocontroller. Somit ist es naheliegend, diesen Controller für die Kommunikation mit einem Steuerungssystem zu verwenden, um das Licht zu jeder Tages- und Nachtzeit bedarfsgerecht zu regeln. Von der Arbeitsplatzbeleuchtung bis zum romantischen Kerzenlicht ist jede Einstellung jederzeit frei wählbar oder kann automatisch eingestellt werden.

DALI ist ein einfaches standardisiertes Kommunikationssystem (DIN EN 62386), das sich hierarchisch unter den Haus-Automatisierungssystemen ansiedelt. Durch die 230V Spannungs- und Verpolungssicherheit ist die Installation denkbar einfach. Die Verkabelung darf laut Norm in denselben Leitungen geführt werden, wie die Versorgungsspannung. Da es sich bei DALI um einen Zweidrahtbus handelt, kann das zum Beispiel in einer 5-adrigen NYM-Leitung geschehen. Die Einrichtung eines DALI-Netzes geschieht auf Knopfdruck und dauert nur wenige Sekunden. LEDs sind bereits im Vorfeld der Standardisierung als Leuchtmittel berücksichtigt worden. Ihre Betriebsparameter können von DALI-fähigen Steuergeräten jederzeit überwacht und abgerufen werden. Die Anbindung an etablierte Bus-Systeme wie KNX/EIB ist heute bereits Standard.

DALI Colour Control ist die logische Fortsetzung der DALI- und LED-Geschichte und deckt bereits alle physikalischen Randbedingungen für den Betrieb von Farbmischsystemen ab. Die Geräte haben nach diesem Konzept nur eine DALI-Adresse. Die Farbe lässt sich einfach als xy-Koordinate auswählen. Die Umrechnung der CIE-Normfarbtafel in reale RGB-Werte wird vom Mikrocontroller im DALI-Slave in Sekundenbruchteilen übernommen, so dass Farbübergänge harmonisch wirken.

Ein Besuch bei der AG DALI zwischen dem 11. 04. 2010 und dem 16. 04. 2010 auf der Light + Building, Halle 3.1, Stand A40 in Frankfurt sowie den verschiedenen Leuchten- und Elektronikherstellern wird sich also auf jeden Fall lohnen.

Christoph Schmitz | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.dali-ag.org
http://www.scemtec.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie