Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lasertechnik zur Erforschung des Weltraums in München zu sehen

18.05.2011
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) präsentiert auf der diesjährigen LASER Messe vom 23. – 26. Mai in München seine Kompetenzen in der Lasertechnik mit spezialisierten Lasersystemen und -komponenten für die Erforschung des Weltraums.

Im Weltraum herrschen harsche Bedingungen wie Vakuum, extreme Temperaturschwankungen und hochenergetische ionisierende Strahlung. Aktuelle Entwicklungen aus dem Laser Zentrum Hannover zeigen selbst unter diesen Anforderungen eindrucksvolle Leistung bei hoher Stabilität.

Laserwinzlinge auf Spurensuche

So wird auf der LASER Messe ein Miniatur-Laserkopf zu sehen sein, mit dessen Hilfe organische Materie identifiziert bzw. analysiert werden kann. Als Bestandteil eines Laserdesorptions-Massenspektrometers (LD-MS) soll der von der Abteilung Laserentwicklung konzipierte Laserkopf im Rahmen der unbemannten EXOMARS Mission ab 2018 nach Spuren von Leben auf dem Mars suchen. Der Laserdioden-gepumpte, frequenzvervierfachte Festkörperlaser mit einer Emissionswellenlänge von 266 nm und einer Laserpulsenergie von mehr als 250 µJ zerlegt nichtverdampfbare organische Moleküle in Ionen, die sich anschließend in einem speziellen Massenspektrometer bestimmen lassen.

Technik, die den Bedingungen im All gewachsen ist, kann auch in rauer Fertigungsumgebung mit großer Prozesssicherheit betrieben werden. Für die terrestrische Materialanalyse unter extremen Umweltbedingungen eignet sich z.B. ein nur 35 g leichter und sehr robuster Laserkopf, der für die Analyse der Elementverteilung mittels laserinduzierter Plasmaspektroskopie (engl. LIBS: laser-induced breakdown spectroscopy) von Planetenoberflächen entwickelt wurde. Ausgestattet mit hochspezialisierter Elektronik erreicht das Laserleichtgewicht (

Laseroptiken mit Gütesiegel

Optische Beschichtungen von höchster Güte und anspruchsvollstem Design sind speziell in der Raumfahrt ausdrücklich gefordert. In Zusammenarbeit mit der ESA hat die Abteilung Laserkomponenten des LZH in den vergangenen zehn Jahren nicht nur die notwendigen Charakteristika für Weltraumoptiken definiert, sondern diese vielfach erfolgreich realisiert. Dabei konzentriert sich die Qualifizierung im besonderen Maße auf optische Verluste, spektrale Charakteristiken, Langzeitstabilität, laserinduzierte Zerstörung und strahlungsinduzierte Kontamination. Die notwendigen Kompetenzen zur Entwicklung, Modellierung und zum Online-Monitoring der Beschichtungsprozesse stellen die Hannoveraner Experten gerne jederzeit auch für irdische Fragestellungen zur Verfügung.

Laser auf Wellenjagd

Hochleistung ist auch bei der Detektion von Gravitationswellen gefragt. Mit einer auf dem Prinzip der Laserinterferometrie basierenden Technik will das amerikanische Observatorium LIGO winzige Verzerrungen des Raumes nachweisen. Dazu werden Laser mit hoher Ausgangsleistung in einem sehr stabilen, beugungsbegrenzten Strahl benötigt. Das LZH hat jüngst ein injektionsgekoppeltes Hochleistungslasersystem an den LIGO-Standort in Livingston ausgeliefert. Auf der LASER Messe zeigt das Institut aus dem mehrstufigen Gesamtsystem einen der 4 Nd:YAG Laserköpfe, deren Kristalle über fasergekoppelte Pumpdioden angeregt werden. Das Hochleistungslasersystem erreicht eine einfrequente Gesamtausgangsleistung von 210 Watt mit einem Grundmodeanteil von 88 %.

Für die Weltraumtechnik und ihre irdischen Anwendungsmöglichkeiten steht eine Expertencrew der niedersächsischen Laserschmiede am LZH-Stand C2.107 gerne Rede und Antwort.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften