Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

laser optics: Branchentreff bringt Schlüsseltechnologien zusammen

18.06.2013
• Internationale Fachmesse und Kongress mit neuem Konzept
• Topical Meetings der OSA The Optical Society
• Premiere für Kongress „Optische Sensorik und Cyber-Physical Systems
• Start für Anmeldung und Standbuchung
• Nächste laser optics vom 18. - 20. März 2014 in Berlin

Zwei Schlüsseltechnologien in einer Veranstaltung: Auf der nächsten laser optics präsentieren sich Optische Technologien und Mikrosystemtechnik im engen Verbund. Damit wird die vom 18. bis 20. März 2014 in Berlin stattfindende internationale Fachmesse mit integriertem Kongress noch interessanter für Anbieter, deren Produkte und Leistungen die Anwendungsbereiche zwischen Optik und Mikrosystemtechnik bedienen. Aus dem Kongressangebot 2014 ragen zwei Konferenzen besonders heraus: der „OSA Optics and Photonics Congress“ und der Kongress „Optische Sensorik und Cyber- Physical Systems“. Mit ihrer Kombination aus Ausstellung, Kongressen und Fachforen bietet die laser optics optimale Voraussetzungen für den direkten Kundenkontakt, für die Pflege persönlicher Netzwerke und für einen intensiven Technologietransfer.



Topical Meetings der OSA The Optical Society

Der Optics and Photonics Congress bündelt neue und etablierte Topical Meetings der OSA - The Optical Society. Er bietet Experten aus verschiedenen Bereichen der Optik eine gemeinsame Plattform für die Präsentation ihrer neuesten wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Erkenntnisse. Die Topical Meetings schaffen eine hervorragende Gelegenheit zum Networking, zum Informationsaustausch und zur Diskussion. Geplant sind Konferenzen, die sich mit den jüngsten Fortschritten in der Grundlagenforschung und den Anwendungsbereichen von magnetischen Hochfeldquellen, in der Strukturforschung, bei ultraschnellen Kurzzeitdynamiken und Entwicklungen in der Quanteninformation beschäftigen. Eine weitere Tagung zur optischen Messtechnik befindet sich in der Konzeptionsphase.

Erstmals Kongress „Optische Sensorik und Cyber-Physical Systems“

Zur laser optics 2014 erlebt der Kongress „Optische Sensorik und Cyber-Physical Systems“ seine Premiere. Er wird veranstaltet von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der Technologiestiftung Berlin und dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM. Der Kongress richtet sich an Experten aus der Industrie und der angewandten Forschung und beleuchtet insbesondere die Schnittstellen zwischen den optischen Technologien und der Mikrosystemtechnik.

Geplant sind Sessions zu Sensortechnologien und cyber-physischen Systemen sowie zu Bedarf und Einsatz von Sensoren im Rahmen von Cyber-Physical Systems in den Anwendungsgebieten Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Energie-, Kommunikations- und Medizintechnik. „Die weiterführende Verschmelzung von optischen Technologien und Mikrosystemtechnik wird innovative Produkte, beispielsweise der Sensorik, Beleuchtung oder Informationstechnik, in Zukunft massiv voranbringen“, so Prof. Dr. Klaus-Dieter Lang, Institutsleiter, Fraunhofer IZM. „Mit der Konzentration auf diese Thematik beweist die laser optics einmal mehr ihr Gespür für Forschungs- und Markttrends.“

Start für Anmeldung und Standbuchung

Interessierte Firmen können sich ab sofort für die laser optics 2014 anmelden und einen Stand buchen. Zur Auswahl stehen Standflächen, Komplettstände oder attraktive Table Tops für junge Unternehmen. Bei Buchung bis zum 30. September 2013 gewährt die Messe Berlin einen Early-Bird-Preisvorteil von zehn Euro pro Quadratmeter Standfläche. Für Unternehmen, die nicht älter als drei Jahre sind, und für wissenschaftliche Projekte gibt es preiswerte Table Tops. Durch vielfältige Werbe- und Sponsoring-Möglichkeiten können die Aussteller den Erfolg ihres Messeauftritts zusätzlich steigern. Dazu zählen Anzeigen im offiziellen Messekatalog, Banner auf der laser optics-Internetseite, Werbung auf dem Messegelände sowie die Produktpräsentation im Neuheiten-Report.

Die Themenbereiche der laser optics 2014 sind Laser, Optik, Optoelektronik, Optische Sensoren und Detektoren, Optische Analytik, Optische Mess- und Prüftechnik, Optische Übertragungstechnik, Beleuchtungstechnik, Mikrosystemtechnik, Mikrooptik und mikrooptische Systeme, Systementwurf, Systemintegration und Zuverlässigkeit, Technologien und Herstellungsprozesse sowie Wissenschaft und Forschung.

Über die laser optics

Die laser optics - Internationale Fachmesse und Kongress für Optische Technologien und Mikrosysteme - findet alle zwei Jahre auf dem Messegelände am Berliner Funkturm statt. Nächster Termin ist der 18. bis 20. März 2014. Veranstaltet wird die laser optics von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH und anderen Partnern. Weitere Informationen unter www.laser-opticsberlin.de.

Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Michael T. Hofer
Leiter der Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
der Unternehmensgruppe laser optics
Wolfgang Wagner
Pressereferent
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 3038-2277
Fax: +49 (0) 30 3038-2279
wagner@messe-berlin.de

Wolfgang Wagner | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.laser-optics-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften