Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

laser optics: Branchentreff bringt Schlüsseltechnologien zusammen

18.06.2013
• Internationale Fachmesse und Kongress mit neuem Konzept
• Topical Meetings der OSA The Optical Society
• Premiere für Kongress „Optische Sensorik und Cyber-Physical Systems
• Start für Anmeldung und Standbuchung
• Nächste laser optics vom 18. - 20. März 2014 in Berlin

Zwei Schlüsseltechnologien in einer Veranstaltung: Auf der nächsten laser optics präsentieren sich Optische Technologien und Mikrosystemtechnik im engen Verbund. Damit wird die vom 18. bis 20. März 2014 in Berlin stattfindende internationale Fachmesse mit integriertem Kongress noch interessanter für Anbieter, deren Produkte und Leistungen die Anwendungsbereiche zwischen Optik und Mikrosystemtechnik bedienen. Aus dem Kongressangebot 2014 ragen zwei Konferenzen besonders heraus: der „OSA Optics and Photonics Congress“ und der Kongress „Optische Sensorik und Cyber- Physical Systems“. Mit ihrer Kombination aus Ausstellung, Kongressen und Fachforen bietet die laser optics optimale Voraussetzungen für den direkten Kundenkontakt, für die Pflege persönlicher Netzwerke und für einen intensiven Technologietransfer.



Topical Meetings der OSA The Optical Society

Der Optics and Photonics Congress bündelt neue und etablierte Topical Meetings der OSA - The Optical Society. Er bietet Experten aus verschiedenen Bereichen der Optik eine gemeinsame Plattform für die Präsentation ihrer neuesten wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Erkenntnisse. Die Topical Meetings schaffen eine hervorragende Gelegenheit zum Networking, zum Informationsaustausch und zur Diskussion. Geplant sind Konferenzen, die sich mit den jüngsten Fortschritten in der Grundlagenforschung und den Anwendungsbereichen von magnetischen Hochfeldquellen, in der Strukturforschung, bei ultraschnellen Kurzzeitdynamiken und Entwicklungen in der Quanteninformation beschäftigen. Eine weitere Tagung zur optischen Messtechnik befindet sich in der Konzeptionsphase.

Erstmals Kongress „Optische Sensorik und Cyber-Physical Systems“

Zur laser optics 2014 erlebt der Kongress „Optische Sensorik und Cyber-Physical Systems“ seine Premiere. Er wird veranstaltet von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der Technologiestiftung Berlin und dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM. Der Kongress richtet sich an Experten aus der Industrie und der angewandten Forschung und beleuchtet insbesondere die Schnittstellen zwischen den optischen Technologien und der Mikrosystemtechnik.

Geplant sind Sessions zu Sensortechnologien und cyber-physischen Systemen sowie zu Bedarf und Einsatz von Sensoren im Rahmen von Cyber-Physical Systems in den Anwendungsgebieten Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Energie-, Kommunikations- und Medizintechnik. „Die weiterführende Verschmelzung von optischen Technologien und Mikrosystemtechnik wird innovative Produkte, beispielsweise der Sensorik, Beleuchtung oder Informationstechnik, in Zukunft massiv voranbringen“, so Prof. Dr. Klaus-Dieter Lang, Institutsleiter, Fraunhofer IZM. „Mit der Konzentration auf diese Thematik beweist die laser optics einmal mehr ihr Gespür für Forschungs- und Markttrends.“

Start für Anmeldung und Standbuchung

Interessierte Firmen können sich ab sofort für die laser optics 2014 anmelden und einen Stand buchen. Zur Auswahl stehen Standflächen, Komplettstände oder attraktive Table Tops für junge Unternehmen. Bei Buchung bis zum 30. September 2013 gewährt die Messe Berlin einen Early-Bird-Preisvorteil von zehn Euro pro Quadratmeter Standfläche. Für Unternehmen, die nicht älter als drei Jahre sind, und für wissenschaftliche Projekte gibt es preiswerte Table Tops. Durch vielfältige Werbe- und Sponsoring-Möglichkeiten können die Aussteller den Erfolg ihres Messeauftritts zusätzlich steigern. Dazu zählen Anzeigen im offiziellen Messekatalog, Banner auf der laser optics-Internetseite, Werbung auf dem Messegelände sowie die Produktpräsentation im Neuheiten-Report.

Die Themenbereiche der laser optics 2014 sind Laser, Optik, Optoelektronik, Optische Sensoren und Detektoren, Optische Analytik, Optische Mess- und Prüftechnik, Optische Übertragungstechnik, Beleuchtungstechnik, Mikrosystemtechnik, Mikrooptik und mikrooptische Systeme, Systementwurf, Systemintegration und Zuverlässigkeit, Technologien und Herstellungsprozesse sowie Wissenschaft und Forschung.

Über die laser optics

Die laser optics - Internationale Fachmesse und Kongress für Optische Technologien und Mikrosysteme - findet alle zwei Jahre auf dem Messegelände am Berliner Funkturm statt. Nächster Termin ist der 18. bis 20. März 2014. Veranstaltet wird die laser optics von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH und anderen Partnern. Weitere Informationen unter www.laser-opticsberlin.de.

Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Michael T. Hofer
Leiter der Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
der Unternehmensgruppe laser optics
Wolfgang Wagner
Pressereferent
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 3038-2277
Fax: +49 (0) 30 3038-2279
wagner@messe-berlin.de

Wolfgang Wagner | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.laser-optics-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics