Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser Optics Berlin: Internationaler Branchentreff mit mehr Strahlkraft

08.03.2012
Steigerung bei Ausstellern und Fläche - Kooperation mit Optical Society of America - Erstmals Verbund mit microsys berlin - Fachmesse und Kongress vom 19. bis 21. März 2012 in Berlin

ERÖFFNUNGSBERICHT

Mit mehr Ausstellern, einer größeren Ausstellungsfläche und neuen Partnern für Fachmesse und Kongress beginnt am 19. März die Laser Optics Berlin. Der Kongress dieses internationalen Branchentreffs wird erstmals in Zusammenarbeit mit der renommierten Optical Society of America (OSA) veranstaltet. Eine weitere Premiere ist der Verbund mit der microsys Berlin - Mikrooptik und Mikrooptische Systeme. Zur stärkeren Internationalisierung der Laser Optics Berlin tragen Kooperationen mit der Optik-Region Warschau und dem Laserverband des Optics Valley Wuhan in China bei.

"Durch die Kooperationen mit der microsys bei der Fachmesse und der Optical Society of America beim Kongress wird die Laser Optics Berlin ihren Platz auf dem internationalen Messemarkt weiter festigen", ist sich Werner Mocke, Direktor der Messe Berlin sicher.

"Die Veranstaltung legt in diesem Jahr quantitativ und qualitativ deutlich zu. Dazu hat die jahrelange, enge Zusammenarbeit mit starken Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft wesentlich beigetragen."

Hightech-Produkte aus zwölf Ländern

Vom 19. bis 21. März präsentieren in den Messehallen 142 Aussteller aus zwölf Ländern ihre innovativen Produkte. Schwerpunkte der Ausstellung sind neben Basistechnologien, Komponenten und Systemen vor allem Anwendungsbereiche wie Optische Mess- und Prüftechnik, Analytik, Lichttechnik, Sensorik, Sicherheit, Optische Kommunikationstechnik, Optische Technologien für die Halbleiterindustrie sowie für die Medizin- und Biotechnologie und die Mikrosystemtechnik.

Zu den hier gezeigten Spitzenprodukten zählt unter anderem ein vom Ferdinand-Braun-Institut entwickeltes robustes Lasermodul für Weltraumanwendungen. Die österreichische F&K Delvotec Semiconductor GmbH stellt in Berlin den weltweit ersten automatischen Bondtester vor. 5.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche bedeuten eine Steigerung von 38 Prozent gegenüber der Veranstaltung vor zwei Jahren.

OSA-Kongress mit vielen Nachwuchswissenschaftlern

Der OSA-Kongress besteht aus drei Einzelkonferenzen. "Diese Konferenzen sind mit insgesamt 60 eingeladenen Sprechern und 230 eingereichten Beiträgen international auf großes Interesse gestoßen", konstatiert Prof. Dr. Thomas Elsässer, Direktor am Berliner Max-Born-Institut, und einer der Kongressverantwortlichen. "Von prominenten Sprechern werden neueste Entwicklungen in den Bereichen Hochleistungslaser, Quanteninformationsverarbeitung und Strukturforschung mit höchster Zeitauflösung vorgestellt. Erfreulich ist die hohe Zahl von Nachwuchswissenschaftlern, die am Kongress teilnehmen werden."

Zwei Branchentreffs unter einem Dach

Berlin ist das drittgrößte Mikrosystemtechnik-Cluster in Deutschland. In der Hauptstadtregion haben sich rund 250 meist kleine oder mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Sensoren und Messtechnik, Baugruppen- und Modulfertigung, Mikrooptik, Optoelektronik und Lasertechnik angesiedelt. Der Branchentreff für die Mikrosystemtechnik - die microsys berlin - findet in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit der Laser Optics statt. Inhaltlicher Schwerpunkt des microsys-Kongresses am 20. und 21. März ist die Darstellung gemeinsamer Anwendungsfelder von optischen Technologien und Mikrosystemtechnik - wie Mikrooptik und Mikrooptische Systeme.

Veranstalter der microsys berlin sind die TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, das Fraunhofer IZM und die Messe Berlin GmbH.

Erfolgreiches Drei-Säulen-Konzept

Zum erfolgreichen Drei-Säulen-Konzept der Laser Optics Berlin gehören neben dem Internationalen Kongress und der Ausstellung auch zahlreiche Foren. So finden im Rahmen des Bildungsforums am 19. und 20. März Studierendentage statt, am 21. März ein Schülertag. Im Karriereforum wird ein Bewerbungs- und Karriere-Coaching angeboten.

Am Jobboard können Aussteller ihre Stellenanzeigen berufserfahrenen Ingenieuren und Naturwissenschaftlern sowie Young Professionals präsentieren. Fachforen runden das vielfältige Angebot ab. Dazu gehören der ITG-Workshop, eine EEN Kooperationsbörse, das Forum Lasertechnik und ein Deutsch-Polnischer Workshop zu Nitrid-Halbleitern.

Über die Laser Optics Berlin

Die Laser Optics Berlin - Internationale Fachmesse und Kongress für optische Technologien und Lasertechnik - findet alle zwei Jahre statt. Veranstaltet wird die Laser Optics Berlin von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, den Partnern Max-Born-Institut, OpTecBB, WISTA-MANAGEMENT GMBH und dem Laserverbund Berlin-Brandenburg e.V. Weitere Informationen unter www.laser-optics-berlin.de.

Das Wichtigste in Kürze

Datum: 19. bis 21. März 2012

Öffnungszeiten: Mo, Die 10 - 17 Uhr, Mi 10 bis 16 Uhr
Ort: Messegelände Berlin Halle 12, 13, 14.1,14.2, Großer Stern
Preise:
microsys Kongress: Tageskarte 100 EUR, Dauerkarte 180 EUR
Messen (Laser Optics + microsys berlin): Tageskarte 16 EUR,
Dauerkarte 23 EUR
Freier Eintritt:
Schüler am 21.3.2010
Studierende am 19. + 20.3.2012
(ermäßigte Tarife an übrigen Tagen)
Pressekontakt:
Wolfgang Wagner
Pressereferent
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 3038-2277
Fax: +49 (0) 30 3038-2278
wagner@messe-berlin.de

Wolfgang Wagner | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.laser-optics-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie