Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kranung der Tutima auf dem Messevorplatz: Regatta-Schiff mit reiner Frauencrew kündigt hanseboot an

20.10.2011
46 Fuß lang, 23 Meter Masthöhe und rund 230 Quadratmeter Segelfläche, das ist die Tutima. Seit heute steht das Schiff auf dem Vorplatz der Hamburg Messe und Congress und kündigt die bevorstehende hanseboot an.
Die Tutima ist ein besonderes Highlight: sie ist das einzige Regatta-Schiff dieser Größe, das unter einer reinen Frauencrew segelt. Insgesamt 14 Mädchen und Frauen hören bei den Regatten auf das Kommando von Skipperin Kirsten Harmstorf. Zum erweiterten Kader zählen mehr als 40 Seglerinnen, die neben dem Kernteam abwechselnd auf der Tutima segeln.

„Wir freuen uns sehr, dass die Tutima jetzt auch einmal nach Hamburg kommt. Die meisten unserer Crew-Mitglieder haben hier in Hamburg ihren Heimathafen und ihr Hausrevier“, so Kirsten Harmstorf.

Die Frauencrew ist mit der Tutima seit nunmehr drei Jahren gern gesehener Gast auf internationalen Regatten. Insbesondere die Langstrecken liegen der Tutima und ihrer Besatzung. Das bewies die Crew unter anderem bei der WM 2010 in Flensburg, wo sie den vierten Platz belegte. Im internationalen Wettbewerbsumfeld trifft das Schiff meist nur auf Herren- oder gemischte Teams.

Die Frauencrew fand ihren Ursprung vor etwa 18 Jahren, als sich sechs Seglerinnen, unter ihnen Kirsten Harmstorf, zusammentaten. Zunächst zwölf Jahre sammelten sie zusammen auf einer J24 Regatta-Erfahrung. Der nächste Schritt war getan, als die Gruppe sich vergrößerte und auf ein 41 Fuß langes Boot umsiedelte, auf dem die Crew fünf Jahre lang Wettkämpfe bestritt.

Das Thema Frauensegeln spielt auch auf der hanseboot eine Rolle. Kirsten Harmstorf stellt sich mit ihrer Crew am 2. November um 18 Uhr auf der Bühne „meet the experts“ vor und berichtet von den Besonderheiten einer reinen Frauencrew. Weitere Vorträge unter dem Titel „Frauen an Bord“ finden am 4. und 6. November jeweils um 17 Uhr statt (ebenfalls Bühne „meet the experts“).

Über hanseboot

Die hanseboot – Internationale Bootsmesse Hamburg findet vom 29. Oktober bis 6. November 2011 in den Hamburger Messehallen statt. Zum 52. Mal dreht sich dann in fünf von elf Messehallen und im In-Water hanseboot Hafen alles um Boote und Yachten aus unterschiedlichsten Segmenten. Auf dem größten Boots- und Yacht-Zubehörmarkt Nordeuropas finden Wassersportler alles, was ihr Herz begehrt. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Angebot an Fun- und Trendsportarten: Wind- und Kitesurfen, Wakeboarding, Kanu-, Kajakfahren, Tauchen und Angeln. Marinas, Charterunternehmen und verschiedene Dienstleistungen komplettieren den Ausstellungsbereich. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Experten-Vorträgen, Strandsegeln und einer neuen Eventhalle mit vielfältigen Mitmach-Angeboten rundet das Angebot ab. Und weil die hanseboot auch 2011 den Nachwuchs für den Wassersport begeistern will, gilt erneut „Kids go free“. Kinder und Jugendliche bis zu 15 Jahren haben auf dem Gelände der Hamburg Messe und auf der In-Water hanseboot an der Elbe freien Eintritt. Erwachsene zahlen für eine Comeback-Karte, die an einem beliebigen zweiten Tag ab 15 Uhr zum Wiedereintritt berechtigt, 13 Euro. Die hanseboot 2011 ist täglich von 10 bis 18 Uhr, am Mittwoch bis 20 Uhr geöffnet.

Über Tutima
Die Tutima ist ein titangrauer Racing Cruiser vom Typ dk46. Die Yacht wurde 2005 gebaut und ist ca. 14,10m lang, ca. 4,16m breit und hat einen Tiefgang von ca. 3,05m. Heimathafen ist Kiel/Schilksee. Als langjähriger engagierter Partner des Segelsports setzt Tutima die Segel seit 2009 auf dem eigenen Schiff. Seit jeher fertigt Tutima Instrumentenuhren von kompromissloser Qualität, die härtesten Beanspruchungen standhalten. Tutima – lateinisch sicher, geschützt – baute in Glashütte/Sa. die ersten deutschen seriengefertigten Armbanduhren. Seit 1951 ist die Marke in Niedersachsen beheimatet. Ob als „Offizieller Zeitnehmer der Kieler Woche Regatten“ als Ausrüster vieler Segler – oder als Rennyacht-Besitzer: Tutima bleibt auch in Zukunft fest im Segelsport verankert und nimmt Kurs auf weitere internationale seglerische Höhepunkte. Mehr über die Yacht und ihre Crew, aktuelle Starttermine und Logbuch-Einträge finden Sie unter www.tutima-yacht.de

Pressekontakt hanseboot:
Bianca Gellert
Tel.: +49-40-3569-2093, E-Mail: bianca.gellert@hamburg-messe.de

Bianca Gellert | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.hanseboot.de
http://www.hamburg-messe.de

Weitere Berichte zu: Frauencrew Kranung Regatta-Schiff Segelsport Tutima

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie