Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompletter Marktüberblick beim CARAVAN SALON DÜSSELDORF 2009

28.08.2009
Der Trend geht zu leichten, sparsamen, sauberen Reisemobilen

In Düsseldorf beginnt heute der CARAVAN SALON DÜSSELDORF (29.8. bis 6.9.2009), die Nr. 1 Messe für Reisemobile und Caravans. Mit 580 Ausstellern aus 25 Ländern sind nahezu genauso viele Aussteller wie im vergangenen Jahr vertreten.

"Die Branche ist sich einig, dass auf eine Präsenz beim CARAVAN SALON nicht verzichtet werden kann, weil er die international bedeutendste Caravaning-Veranstaltung ist. Deshalb sind zwar einige Stände kleiner als in früheren Jahren, wir müssen aber auf keinen der namhaften Caravan- und Reisemobilhersteller verzichten", erklärte Wilhelm Niedergöker, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. Die Besucher können sich auf einen kompletten Marktüberblick freuen: Der CARAVAN SALON DÜSSSELDORF bietet 120 Caravan- und Reisemobilmarken, Zubehör und abwechslungsreiche Urlaubsdestinationen.

Die Messe Düsseldorf GmbH und der Caravaning Industrie Verband
(CIVD) gaben bei der Eröffnungspressekonferenz am Freitag, 28.08., einen Vorgeschmack auf die Vielfalt der diesjährigen Fahrzeugneuheiten. Der Trend gehe in Richtung leichter, sparsamer und sauberer Freizeitfahrzeuge, sagte Klaus Förtsch, Präsident des Caravaning Industrie Verbandes. "Durch den Einsatz neuer Materialien im Möbelbau wird kräftig am Gewicht gespart. Leichtbau, Aerodynamik, Multifunktionalität und nicht zuletzt preiswerte Einsteigermodelle dominieren bei den Neuvorstellungen der Caravans und Reisemobile beim CARAVAN SALON 2009", so Förtsch.

Auch die Entwicklung der nationalen und europäischen Caravaningindustrie vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise war Thema der Eröffnungspressekonferenz. "Nachdem wir insbesondere im ersten Quartal 2009 eine negative Zulassungsentwicklung hinnehmen mussten, sind die Rückgänge im zweiten Quartal deutlich geringer geworden. Derzeit sieht es so aus als hätten wir das Schlimmste überstanden", erklärte Förtsch. 32.796 Freizeitfahrzeuge hätten im ersten Halbjahr 2009 die Produktionsbänder der deutschen Caravaningindustrie verlassen. Das seien 42 Prozent weniger als im Rekordhalbjahr 2008. "Die Anpassung hat entsprechend deutliche Spuren beim Branchenumsatz hinterlassen. Im Vergleich zum Rekordumsatz des ersten Halbjahres 2008 sieht die Bilanz der deutschen Caravaningindustrie von Januar bis Juni 2009 deutlich schlechter aus.

Der Gesamtumsatz der Branche sank um 31.3 Prozent auf 2,17 Milliarden Euro", so Förtsch weiter. Die Drosselung der Produktion, mit der die Hersteller bereits im zweiten Halbjahr 2008 begonnen hatten, habe inzwischen ihren Höhepunkt erreicht, sei nun aber weitgehend abgeschlossen. Für das zweite Halbjahr 2009 könne mit einer Stabilisierung der Produktionszahlen gerechnet werden.

Eine Einschätzung, die auch Hans-Karl Sternberg, Generalsekretär der European Caravan Federation, teilt. "In der Vergangenheit war es häufig so, dass der europäische Markt der Motor des Wachstums war. Im ersten Halbjahr 2009 war genau das Gegenteil der Fall. Vor dem Hintergrund der Zulassungsentwicklung in Europa ist der sonst starke Export der deutschen Hersteller in die europäischen Märkte erheblich zurückgegangen", resümiert Sternberg. "Die gute Nachricht ist aber, dass eine Stabilisierung der Märkte in Sicht ist."

Ausgesprochen positiv war das erste Halbjahr für den deutschen Campingtourismus. "Zwischen Januar und Juni 2009 gab es ein Übernachtungsplus von 12,4 Prozent und damit insgesamt 8,05 Millionen Übernachtungen", berichtete Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes, in Düsseldorf. Davon entfielen 6,98 Millionen Übernachtungen auf inländische Gäste und 1,07 Millionen auf ausländische Gäste. "Deutsche Campingplätze sind so beliebt wie nie", erklärte Meyer. Als Gründe nannte er den überdurchschnittlichen Service und die Ausstattung deutscher Plätze sowie das gute Preis-Leistungsverhältnis.

Der CARAVAN SALON DÜSSELDORF ist noch bis zum 6.9.2009 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Andrea Eppert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-duesseldorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie