Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenznetze Optische Technologien gemeinsam mit 20 Mitausstellern auf der Messe "OPTATEC 2010"

18.05.2010
Gemeinsam mit 20 Mitgliedsunternehmen und -instituten präsentieren sich die Kompetenznetze Optische Technologien auf der OPTATEC 2010 (15. bis 18. Juni, Frankfurt / Main) in Halle 3 auf dem OptecNet-Gemeinschaftsstand (B56 / C56).

Die OPTATEC 2010 bietet als Fachmesse für Optische Technologien, Komponenten, Systeme und Fertigung in diesem Jahr zum zehnten Mal ein branchenübergreifendes Forum auf internationalem Niveau. Bereits zum fünften Mal ist OptecNet Deutschland e.V., der Zusammenschluss der Kompetenznetze Optische Technologien in Deutschland, auf der OPTATEC mit einem großen Gemeinschaftsstand vertreten.

Der Gemeinschaftsstand bietet den Besuchern nicht nur umfassende Informationen zu Optischen Technologien “made in Germany“, sondern ist auch ein Treffpunkt für Fachgespräche über die neuesten Entwicklungen und Trends der Branche.

Die 20 Mitaussteller präsentieren auch in diesem Jahr zahlreiche innovative Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus dem breiten Spektrum der Optischen Technologien. Das Institut für Photonische Technologien (IPHT) zeigt einen verbesserten Prototyp eines LID-Messgerätes, Beispiele für spektral aufgelöste Messungen sowie weitere CRD-Anwendungen. design!struktur stellt zwei neuentwickelte „on axis“-Projektionssysteme „HELIOS“ und „LUNA“ für Stereo-Lithographie, 3D-Scanning und viele kundenspezifische Sonderanwendungen vor. Die Firma Süss Oberflächentechnik GmbH präsentiert spezielle Beschichtungsverfahren. IB/E OPTICS Eckerl GmbH stellt das Messsystem OptiBench, das Modul OptiBelPro zur Optimierung von Beleuchtungssystemen sowie Beispiele für kundenspezifische Sonderoptiken vor. Die Precitec Optronik GmbH zeigt die neueste Messkopfgeneration mit einer höheren Apertur und einem Messbereich von 0.1 mm, 0.4 mm und 1 mm.

Außerdem werden sich die folgenden Firmen und Institute auf dem Gemeinschaftsstand präsentieren: Agfa-Gevaert HealthCare GmbH, Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH, Collischon Optik-Design, eagleyard Photonics GmbH, EVONIK Röhm GmbH, GD Optical Competence GmbH, head electronic GmbH, Ingenieurbüro Goebel GmbH, Laser-Laboratorium Göttingen e.V., Luphos GmbH, Mahr GmbH, OECA GmbH, Opto Sonderbedarf GmbH, polymeroptix GmbH und Schneider Kreuznach ISCO Division GmbH & Co. KG.

Zudem unterstützt OptecNet Deutschland e.V. den Themenpark „Bildung + Wissenschaft“ zur Sicherung des wissenschaftlich qualifizierten Nachwuchses und das Internationale Symposium ESTO 2010, das parallel zur OPTATEC 2010 stattfindet und erstmals von der European Optical Society durchgeführt wird.

OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW und bayern photonics und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit rund 500 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.

Kontakt:
OptecNet Deutschland e.V.
Geschäftsstelle Lübeck
Marketing & Kommunikation
Katharina Jaklin
Seelandstraße 3-5
23569 Lübeck
Tel.: 0451 / 3909-437
Fax: 0451 / 3909-436
E-Mail: jaklin@optecnet.de

Katharina Jaklin | idw
Weitere Informationen:
http://www.optecnet.de
http://www.optatec-messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie