Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kapsch stellt neue Produkte für mehr Tunnelsicherheit vor

20.03.2012
Produktinnovationen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Kapsch TrafficCom präsentiert im Rahmen der Intertraffic Amsterdam, einer der größten internationalen Fachausstellungen für Verkehrsinfrastruktur, Verkehrsmanagement, Straßensicherheit und Parken, von 27. bis 30. März, Innovationen für mehr Tunnelsicherheit.

Das Kapsch "Incident Detection System 2.0", ein Produkt zur Detektion von Verkehrsereignissen, sorgt mit den Komponenten Automatic Camera Calibration (ACC) und Alert Visualization (AlVis) für effizientere und vorausschauendere Tunneloperationen.

Die Kalibrierung von Kameras in Tunnelanlagen war bislang aufwändig und zeitintensiv. Mit der Kapsch Innovation ACC wird die Kalibrierung von Tunnelkameras bis zu zehn Mal genauer, wobei die Handhabung deutlich vereinfacht wurde. Das System wird über einen handelsüblichen Gepäckträger an einem Wartungsfahrzeug fixiert und kann nach Gebrauch komfortabel zusammen geklappt werden. Zudem wird der Kamerakalibrierungsprozess mit ACC auf ein Minimum der bisherigen Norm herunter gebrochen. "Ältere Methoden der Kalibrierung nahmen in einem durchschnittlichen Tunnel bis zu 50 Stunden in Anspruch. Mit ACC ist der gleiche Prozess in maximal zwei Stunden abgeschlossen", bestätigt Marcus Braun, Produktmanager für Video & Sensor Solutions bei Kapsch.

Unterstützung für Tunnel-Operator in riskanten Situationen

Das Überwachen von Kameras in Tunneln ist wichtig, aber sehr monoton. Um den Tunnel-Operator in der Leitzentrale im Ernstfall besser zu unterstützen, hat Kapsch AlVis entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Programm zur Visualisierung und Priorisierung von Abläufen in Tunneln. Durch die Software können Vorfälle, unterstützt durch nahtlosen Zugriff auf den Videospeicher, wiederholt abgespielt werden, sowie Prognosen und Vorhersagen getroffen werden. "Das Programm erleichtert dem Tunnel-Operator den Alltag, indem riskante Situationen frühzeitig erkannt und Vorschläge zur Behebung geliefert werden", erläutert Braun die Innovation von Kapsch TrafficCom. Der Fokus lag dabei vor allem auf der Bedienungsoptimierung, so ist die Benutzerfläche des Systems besonders nutzerfreundlich.

Kapsch IDS 2.0 Produkte für erhöhte Effizienz im Straßenverkehr

ACC und AlVis tragen maßgeblich zur Effizienzsteigerung bei der Überwachung und Wartung von Tunnelanlagen bei. Tunnel- und Autobahnabschnitte mussten bisher teilweise gänzlich gesperrt werden, um Wartungsarbeiten durchzuführen, was mit Kosten von bis zu Eur 100.000 verbunden sein kann. Neben der enormen Zeitersparnis können dank IDS 2.0 nun auch massiv Kosten eingespart werden.

"Kapsch TrafficCom arbeitet stets an der Entwicklung von innovativen Lösungen. Mit den IDS 2.0 Produkten bieten wir Tunnelbetreibern ein umfangreiches Produktpaket für mehr Sicherheit. In naher Zukunft sollen ACC und AlVis auch zunehmend auf der offenen Straße zum Einsatz kommen. Auf der A73 in Holland befinden sich bereits 67 von 134 Kameras auf offener Straße. 2011 wurde das bestehende System mit ACC neu kalibriert, wodurch die Detektionsqualität um ein Vielfaches verbessert wurde", erklärt Marcus Braun abschließend.

Kapsch TrafficCom ist ein internationaler Anbieter von anspruchsvollen Intelligent Transportation Systems (ITS) und liefert vorrangig elektronische Mautsysteme. Kapsch TrafficCom deckt dabei mit einem durchgängigen Lösungsportfolio die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden, von Produkten und Systemen über deren Integration bis hin zum Betrieb, aus einer Hand ab. Darüber hinaus bietet Kapsch TrafficCom Lösungen für den Stadtzugang sowie für die Verkehrssicherheit an. Zusatzapplikationen für diese Lösungen runden das Angebot ab. Mit Referenzen in 41 Ländern auf allen fünf Kontinenten hat sich Kapsch TrafficCom bei Intelligent Transportation Systems unter den weltweit anerkannten Anbietern positioniert. Die Kapsch TrafficCom AG hat ihren Sitz in Wien, Österreich, und ist in 27 Ländern vertreten.

Für weitere Informationen: www.kapsch.net und www.kapschtraffic.com
Follow us on twitter: http://twitter.com/kapschnet

Hans-Georg Mayer | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.kapschtraffic.com
http://www.kapsch.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten