Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ITB Berlin 2011: Anmeldestand stabil

08.02.2011
Große Zuwächse aus Mittelamerika, Osteuropa, Asien und dem Mittleren Osten sowie im Segment Travel Technology

Die ITB Berlin startet mit hervorragenden Aussichten in die heiße Vorbereitungsphase ihrer 45. Auflage vom 9. bis 13. März. Insgesamt erwartet die Messeleitung rund 11.000 ausstellende Unternehmen und Organisationen aus über 180 Ländern in den 26 Hallen unter dem Berliner Funkturm. Im Fokus steht das Partnerland Polen, das die Eröffnungsfeier gestalten wird. Zudem werden in der Halle 15.1 alle Regionen Polens den Fachbesuchern und dem privaten Publikum ihre vielfältigen Angebote vorstellen.

"Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anmeldestand zur ITB Berlin 2011 auf hohem Niveau konstant. Damit wird die weltweit größte Reisemesse ihrem Ruf als führende internationale Plattform gerecht werden. Sie wird auch aktuell wichtige Signale setzen. Unter anderem hat der ITB Berlin Kongress kurzfristig die politischen Unruhen in Nahost als Top-Thema auf die Agenda gesetzt", so David Ruetz, Leiter der ITB Berlin.

Wachstum und Wiederkehrer spiegeln Marktentwicklung der Reiseindustrie wider

Die asiatischen Staaten sind präsenter denn je. Sehr starkes Wachstum verzeichnet Indien, ein Trend, der sich in der total ausgebuchten Halle 5.2b niederschlägt. Ebenfalls voll belegt, sogar mit doppelstöckigen Ständen, ist die Halle 26, in der vor allem Anbieter aus Fernost und Süd-Ost Asien ausstellen. Aus der Pazifik-Region haben Fidschi und Papua Neuguinea ihre Präsenz vergrößert (Halle 5.2a).

Besonders dynamisch sind die Märkte in Mittelamerika, Osteuropa und dem Mittleren Osten. Auf der ITB Berlin engagieren sich Aussteller aus diesen Regionen besonders stark. So hat Mittelamerika in der Halle 3.1 die Fläche seines Gemeinschaftsstandes um 40 Prozent deutlich erweitert. Mit 35 Prozent mehr Standfläche ist auch bei den Ausstellern aus Kolumbien ein deutlicher Zuwachs zu verbuchen. Als boomende Region auf der touristischen Landkarte drängt Osteuropa verstärkt in den Markt. So haben Aussteller aus der Ukraine ihre Präsenz in Halle 2.1 von 70 auf über 400 Quadratmeter um ein Vielfaches erhöht. Kasachstan, Usbekistan und Kirgisistan (Halle 7.2b) zeigen verstärkt Flagge. Auch Länder aus dem Mittleren Osten erhöhen ihre Präsenz. Erstmals sind Irak (Halle 3.2) und Pakistan (Halle 7.2b) mit der Region Gilgit-Baltistan vertreten. Zum ersten Mal vermarktet sich der Iran (Halle 7.2a) in unmittelbarer Nähe zu den "Ländern der Seidenstraße" (Halle 7.2b) als "Silk Road Pavilion".

In den Afrika-Hallen 20 und 21 feiern einige Wiederkehrer ein Wiedersehen auf der ITB Berlin. Darunter São Tomé & Príncipe, Sierra Leone und die Demokratische Republik Kongo, die zuletzt 1993 auf dem Messegelände präsent war. Marokko und Algerien vergrößern ihre Standfläche. Neu am Übergang zur Halle 24 ist McArthur Glen Outlets Europa, das Bundesamt für Naturschutz und die Aidshilfe. Eine ganze Reihe neuer Aussteller sind in der Halle 25 zu finden, unter anderem TripAdvisor, Holland-America-Line, Spar Mit!, ETI, TSI Mondial Travel GmbH und EGT Tour, Zu den Wiederkehrern auf der Messe zählt AGA International, früher Mondial Reiseversicherung. Wieder präsent sind Flandern, Belgien und Holland in Halle 10.2. Ebenso wird hier der Bereich Kulturtourismus mit Sonderständen aus der Mongolei und Polen vergrößert. Außerdem befindet sich unter dem Dach die Culture Conference Lounge, in deren Rahmen die Verleihung der BuchAwards durch die bekannte TV-Moderatorin Mary Amiri stattfindet.

In der Halle 17 können die Besucher erstmals länderübergreifende Kooperationen kennen lernen. Friaul und Venezien kooperieren mit Slowenien im Rahmen der so genannten EUROREGIONEN, also Regionen, die sich im Rahmen der EU geografisch in unmittelbarer Nähe befinden.

Travel Technology wächst weiter

Im Bereich Travel Technology (Halle 6.1) hat die ITB Berlin enorm zugelegt und stellt sich deutlich internationaler auf. Insgesamt zehn neue Aussteller zeigen ihre technologischen Neuerung, darunter Fact-Finder Travel, Multicom, Peakwork, Accovia, Vilauma, Lufthansa Systems, Oléry sowie Wiederkehrer Openjaw. Auch das neue Forum eTravel World, im Ausstellungsbereich Mobile Travel Services in Halle 7.1c angesiedelt, spiegelt die wachsende Bedeutung dieses Segmentes wieder. In diesem Jahr zum ersten Mal auf der Messe präsentieren sich Komoot und internationale Unternehmen wie Vodafone, Voyavo aus den USA und Leadcall aus Großbritannien. Als neue Aussteller vertreten sind ferner TravelSIM aus Estland, Worldmobi aus Großbritannien und die österreichische A1Telekom Austria AG. Den anhaltenden Erfolg des Ausstellungsbereichs "Mobile Travel Services" demonstriert auch die Zahl der wiederkehrenden Aussteller. So präsentieren sich beispielsweise Clanmo, mvolution, Pausanio, Tourias Mobile und TouristMobile 2011 erneut mit einem Stand auf der weltweit führenden Reisemesse.

Alle Aussteller der ITB Berlin, ihre Kontaktdaten und Angeboten sind unter www.itb-berlin.de im Virtual Market Place zu finden. Der Virtual Market Place dient auch als Online-Katalog. Die Daten werden permanent aktualisiert und ergänzt.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2011 findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13.
März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Freitag, 9. bis 11. März 2011. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Unter www.itb-kongress.de finden Sie vielfältige Informationen zum Kongress. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2010 stellten 11.127 Unternehmen aus 187 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen 179.351 Besuchern, darunter 110.953 Fachbesuchern vor.

Treten Sie dem ITB Berlin Pressenetz auf www.xing.com bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin. Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com.

Astrid Ehring | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise