Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ITB Berlin 2011: Anmeldestand stabil

08.02.2011
Große Zuwächse aus Mittelamerika, Osteuropa, Asien und dem Mittleren Osten sowie im Segment Travel Technology

Die ITB Berlin startet mit hervorragenden Aussichten in die heiße Vorbereitungsphase ihrer 45. Auflage vom 9. bis 13. März. Insgesamt erwartet die Messeleitung rund 11.000 ausstellende Unternehmen und Organisationen aus über 180 Ländern in den 26 Hallen unter dem Berliner Funkturm. Im Fokus steht das Partnerland Polen, das die Eröffnungsfeier gestalten wird. Zudem werden in der Halle 15.1 alle Regionen Polens den Fachbesuchern und dem privaten Publikum ihre vielfältigen Angebote vorstellen.

"Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anmeldestand zur ITB Berlin 2011 auf hohem Niveau konstant. Damit wird die weltweit größte Reisemesse ihrem Ruf als führende internationale Plattform gerecht werden. Sie wird auch aktuell wichtige Signale setzen. Unter anderem hat der ITB Berlin Kongress kurzfristig die politischen Unruhen in Nahost als Top-Thema auf die Agenda gesetzt", so David Ruetz, Leiter der ITB Berlin.

Wachstum und Wiederkehrer spiegeln Marktentwicklung der Reiseindustrie wider

Die asiatischen Staaten sind präsenter denn je. Sehr starkes Wachstum verzeichnet Indien, ein Trend, der sich in der total ausgebuchten Halle 5.2b niederschlägt. Ebenfalls voll belegt, sogar mit doppelstöckigen Ständen, ist die Halle 26, in der vor allem Anbieter aus Fernost und Süd-Ost Asien ausstellen. Aus der Pazifik-Region haben Fidschi und Papua Neuguinea ihre Präsenz vergrößert (Halle 5.2a).

Besonders dynamisch sind die Märkte in Mittelamerika, Osteuropa und dem Mittleren Osten. Auf der ITB Berlin engagieren sich Aussteller aus diesen Regionen besonders stark. So hat Mittelamerika in der Halle 3.1 die Fläche seines Gemeinschaftsstandes um 40 Prozent deutlich erweitert. Mit 35 Prozent mehr Standfläche ist auch bei den Ausstellern aus Kolumbien ein deutlicher Zuwachs zu verbuchen. Als boomende Region auf der touristischen Landkarte drängt Osteuropa verstärkt in den Markt. So haben Aussteller aus der Ukraine ihre Präsenz in Halle 2.1 von 70 auf über 400 Quadratmeter um ein Vielfaches erhöht. Kasachstan, Usbekistan und Kirgisistan (Halle 7.2b) zeigen verstärkt Flagge. Auch Länder aus dem Mittleren Osten erhöhen ihre Präsenz. Erstmals sind Irak (Halle 3.2) und Pakistan (Halle 7.2b) mit der Region Gilgit-Baltistan vertreten. Zum ersten Mal vermarktet sich der Iran (Halle 7.2a) in unmittelbarer Nähe zu den "Ländern der Seidenstraße" (Halle 7.2b) als "Silk Road Pavilion".

In den Afrika-Hallen 20 und 21 feiern einige Wiederkehrer ein Wiedersehen auf der ITB Berlin. Darunter São Tomé & Príncipe, Sierra Leone und die Demokratische Republik Kongo, die zuletzt 1993 auf dem Messegelände präsent war. Marokko und Algerien vergrößern ihre Standfläche. Neu am Übergang zur Halle 24 ist McArthur Glen Outlets Europa, das Bundesamt für Naturschutz und die Aidshilfe. Eine ganze Reihe neuer Aussteller sind in der Halle 25 zu finden, unter anderem TripAdvisor, Holland-America-Line, Spar Mit!, ETI, TSI Mondial Travel GmbH und EGT Tour, Zu den Wiederkehrern auf der Messe zählt AGA International, früher Mondial Reiseversicherung. Wieder präsent sind Flandern, Belgien und Holland in Halle 10.2. Ebenso wird hier der Bereich Kulturtourismus mit Sonderständen aus der Mongolei und Polen vergrößert. Außerdem befindet sich unter dem Dach die Culture Conference Lounge, in deren Rahmen die Verleihung der BuchAwards durch die bekannte TV-Moderatorin Mary Amiri stattfindet.

In der Halle 17 können die Besucher erstmals länderübergreifende Kooperationen kennen lernen. Friaul und Venezien kooperieren mit Slowenien im Rahmen der so genannten EUROREGIONEN, also Regionen, die sich im Rahmen der EU geografisch in unmittelbarer Nähe befinden.

Travel Technology wächst weiter

Im Bereich Travel Technology (Halle 6.1) hat die ITB Berlin enorm zugelegt und stellt sich deutlich internationaler auf. Insgesamt zehn neue Aussteller zeigen ihre technologischen Neuerung, darunter Fact-Finder Travel, Multicom, Peakwork, Accovia, Vilauma, Lufthansa Systems, Oléry sowie Wiederkehrer Openjaw. Auch das neue Forum eTravel World, im Ausstellungsbereich Mobile Travel Services in Halle 7.1c angesiedelt, spiegelt die wachsende Bedeutung dieses Segmentes wieder. In diesem Jahr zum ersten Mal auf der Messe präsentieren sich Komoot und internationale Unternehmen wie Vodafone, Voyavo aus den USA und Leadcall aus Großbritannien. Als neue Aussteller vertreten sind ferner TravelSIM aus Estland, Worldmobi aus Großbritannien und die österreichische A1Telekom Austria AG. Den anhaltenden Erfolg des Ausstellungsbereichs "Mobile Travel Services" demonstriert auch die Zahl der wiederkehrenden Aussteller. So präsentieren sich beispielsweise Clanmo, mvolution, Pausanio, Tourias Mobile und TouristMobile 2011 erneut mit einem Stand auf der weltweit führenden Reisemesse.

Alle Aussteller der ITB Berlin, ihre Kontaktdaten und Angeboten sind unter www.itb-berlin.de im Virtual Market Place zu finden. Der Virtual Market Place dient auch als Online-Katalog. Die Daten werden permanent aktualisiert und ergänzt.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2011 findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13.
März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Freitag, 9. bis 11. März 2011. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Unter www.itb-kongress.de finden Sie vielfältige Informationen zum Kongress. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2010 stellten 11.127 Unternehmen aus 187 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen 179.351 Besuchern, darunter 110.953 Fachbesuchern vor.

Treten Sie dem ITB Berlin Pressenetz auf www.xing.com bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin. Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com.

Astrid Ehring | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie