Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ITA: Carbonparkett, Lichtbeton und recyclebare Teppiche auf der ‚staged‘ in Dresden

07.01.2015

Das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University präsentiert seine Kompetenz im Bereich innovativer Textilforschung mit Carbonparkett, Lichtbeton und recyclebaren Teppichen vom 9.-11. Januar 2015 auf der ‚staged‘ in Dresden. ITA nutzt hier die Möglichkeit, neue textilbasierte Design-Materialien zu präsentieren und Kontakte im Bereich Forschung, Industrie und Design zu intensivieren oder neu zu knüpfen.

Carbonparkett – individuell gestaltbar und anpassbar

Carbon, das leichte und belastbare Material, wird zurzeit hauptsächlich im Automobil- und Luftfahrtbereich eingesetzt. Das ITA geht mit der Ausstellung auf der ‚staged‘ in Dresden einen Schritt weiter, um neue Branchen für diesen Werkstoff zu gewinnen. Carbonparkett verbindet eine raffinierte Holzoptik mit den Vorteilen eines robusten Faserverbundkunststoffes.

Es kann im Automobil-Interieur als Zierleiste, im Möbelbau als Dekorelement und in der Architektur als Bodenbelag eingesetzt werden. Integrierte lichtleitende Fasern bringen die Oberfläche des Carbonparketts zum Leuchten. Anzahl, Größe und Anordnung der Lichtpunkte sind individuell gestaltbar. Darüber hinaus kann das Material in beliebigen Farben hergestellt werden.

Da verschiedene Materialien kombiniert werden, gibt es hinsichtlich Farbe, Maserung, Muster und Geometrie keine Beschränkung. Das ermöglicht eine kundenindividuelle Produktgestaltung.

‚Wischen‘ = ‚Fühlen‘

Gewisse Funktionen können dem Material oder dem Produkt direkt zugeordnet werden. Neben der Leuchtfunktion kann bspw. eine Touch- sowie Heizfuktion integriert werden. Das ermöglich z. B. bei der Automobilzierleiste im Bereich ‚Heizung‘, dass wir durch ‚Wischen‘ an der Leiste eine Farbveränderung von ‚blau = kalt‘ hin zu ‚rot = warm‘ herbeiführen und parallel spüren, wie es im Auto wärmer wird (s. Bild 2 ‚Automobilinterieur Zierleiste‘).

Hintergrund

Carbonparkett ist eine Kombination aus unterschiedlich gerichteten Verstärkungstextilien, benetzt mit einem duromeren Matrixsystem. Gemeinsam mit der RWTH Aachen hat das ITA das Verfahren zur Produkt- und Materialherstellung patentieren lassen und besitzt das Know-how, Prototypen herzustellen. Eine Ausgründung als Spin-Off ist geplant. Es fehlt jedoch das erste Vorzeigeprojekt.

Lichtbeton – steinerne Haptik mit optischer Transparenz

Lichtbeton, also eine Kombination aus Beton, lichtleitenden Fasern und einer LED-Paneele, kann sowohl im Interieur (z.B. als Empfangstheke oder Trennwand) oder als Vorhangfassade genutzt werden. Die LED-Paneele sind einzeln und per Smartphone steuerbar. So besteht die Möglichkeit einer farbigen Medienfassade bzw. Medienwand -wie die Fassade des zum ITA gehörigen Centers of High Performance Fibre Materials (CFM), s. Bild 4 ‚Lichtbetonfassade CFM‘.
Eine Betonfassade ist haptisch mit einer Natursteinfassade vergleichbar. Dabei verbindet man mit dem Werkstoff Beton vor allem ein ‚massives‘ und ‚intransparentes‘ Material. Die Einbringung von lichtleitenden Fasern stellt diese Eigenschaften auf den Kopf und verbindet die steinerne Haptik mit einer optischen Transparenz. In Kombination mit einem LED-Paneel enstehen so ganz neue Möglichkeiten mit Beton.

Hintergrund

Das ITA hat mit der Firma Lucem, Stolberg, ein Spin-Off realisiert, das Lichtbeton seit einigen Jahren herstellt und kommerziell vertreibt. Durch die lichtleitenden Fasern zählt dieses Material auch zum ITA-Bereich ‚Textiles Bauen‘ , der sich mit dem generellen Einsatz von Fasern und Textilien im Baubereich auseinandersetzt.

Recyclebare Teppiche

Neues Design – neuer Teppich – wie kann ich den alten Teppich nachhaltig verwerten, sprich recyceln? Aktuell ist es aufgrund ihrer Struktur schwer, Teppiche zu recyceln, da sie aus vielen verschiedenen, festverbundenen Materialien bestehen. Das ITA arbeitet derzeit an Möglichkeiten, Teppiche einfach und komplett zu recyceln.
Dabei stehen sich zwei Ansprüche gegenüber: während der Nutzung sollen die Teppiche stabil und festverbunden sein, beim Recycling möchte man die Teppiche gern leicht und sortenrein trennen können. Besucher der ‚staged‘ können sich auf dem ITA-Messestand selbst ein Bild von den Teppichen der Zukunft machen.

Über die Staged

Staged präsentiert vom 9.-11.01.2015 zum Thema ‚Material2Product‘ neue Materialentwicklungen und deren Anwendungen auf der Dresdener Einrichtungsmesse room+style. Staged sieht sich als Plattform für einen länder- und bereichsübergreifenden Austausch im Dreiländereck Deutschland/Tschechien/Polen und wünscht sich einen offenen Informationsaustausch zwischen Kreativwirtschaft, Wissenschaft, Industrie und Handwerk (www.staged-designshow.com).

Über das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University

Das Institut für Textiltechnik (ITA) gehört zur Elite-Universität RWTH Aachen. Seine Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung von Textilmaschinen und –komponenten, neuen Werkstoffen und neuen Verfahren zur Herstellung von Textilien. Durch die Eröffnung des Centers of High Performance Fibre Materials im Dezember 2012 ermöglicht das ITA klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) direkten Zugang zu wissenschaftlicher Forschung speziell im Bereich von Hochmodulfasern und Composites.

Für Industrieunternehmen bietet das ITA Weiterbildung und Seminare sowie Forschungsdienstleistungen gemeinsam mit der Partnerfirma 3T GmbH an. Daneben bildet das ITA Studierende verschiedener Fachrichtungen in Textiltechnik aus und ermöglicht die Promotion zum Dr.-Ing. Weitere Informationen finden Sie unter www.ita.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics