Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intralogistik-Messe CeMAT wechselt in den Zwei-Jahres-Turnus

29.08.2012
Die CeMAT in Hannover wechselt von 2014 an in den Zwei-Jahres-Turnus.
Die Deutsche Messe AG als Veranstalter richtet die internationale Leitmesse der Intralogistik noch enger an der wachsenden Marktdynamik sowie an kürzeren Innovationszyklen aus. Im engen Schulterschluss mit dem CeMAT-Präsidium sowie dem Verbandspartner VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau

e.V.) und auf einhelligen Wunsch der Aussteller wurde beschlossen, die Weltleitmesse der Intralogistik künftig alle zwei Jahre in Hannover zu veranstalten.

"Für Intralogistik-Unternehmen ist Wachstum nur im internationalen Kontext möglich. Umso wichtiger ist es, sich in kürzeren Abständen als bisher auf der Weltleitmesse zu präsentieren", sagt Dr. Christoph Beumer, Vorsitzender des CeMAT-Präsidiums und Geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der BEUMER Group GmbH & Co. KG. "Angesichts der rasanten Technologie-Entwicklungen sowie der daraus resultierenden Dynamik wird der Zwei-Jahres-Turnus der CeMAT unsere Branche weiter stärken und ihr zusätzlichen Schwung verleihen."

"Die Intralogistik-Branche ist hoch innovativ und global ausgerichtet - sie braucht daher alle zwei Jahre eine auf die Marktbedürfnisse und weltweite Nachfrage ausgerichtete Weltleitmesse. Die CeMAT bietet diese internationale Plattform zur Geschäftsanbahnung und wird durch den Zwei-Jahres-Turnus weiter gestärkt. Mit neuen Schwerpunkten und zusätzlichen Inhalten werden wir den Stellenwert der CeMAT innerhalb der Branche weiter ausbauen", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Bewährtes Gelände - neue Aufteilung

Die CeMAT 2014 wird erneut in den Hallen 12, 13, 25, 26 und 27 rund um das Freigelände auf dem Messegelände in Hannover ausgerichtet und sichert somit eine optimale Besucherführung mit einem effizienten Rundkurs. Die Ausstellungsschwerpunkte der CeMAT bleiben bestehen, werden aber in fünf neue Technologiebereiche aufgeteilt: MOVE & LIFT, STORE & LOAD, PICK & PACK, LOGISTICS IT und Manage & Service.

Der Technologiebereich MOVE & LIFT steht für Förder- und Hebetechnik und wird in den Hallen 25 und 26 sowie in den Pavillons 32 bis 35 und auf dem Freigelände präsentiert. Dort werden Flurförderzeuge, Gabelstapler, Krane und Hebezeuge, Hubarbeitsbühnen, Stetigförderer und Hängebahnen gezeigt. Dazu gehört auch die Platformers World, die erneut inmitten der CeMAT auf dem Freigelände ausgerichtet wird. Sie bietet den Besuchern ein umfangreiches Programm rund um Anwendung, Betrieb und Vermietung von mobiler Hebetechnik und mobiler Höhenzugangstechnik. Auch die Hafenumschlagtechnik gehört zum Technologiebereich MOVE & LIFT. Sie wird in der Halle 27 präsentiert.

Dort befinden sich auch große Teile des Bereichs STORE & LOAD, der darüber hinaus die gesamte Halle 13 belegt. Aussteller präsentieren dort Regalanlagen, Betriebseinrichtungen, Paletten, Behälter, Verladetechnik sowie komplette Anlagen.

Im Technologiebereich PICK & PACK dreht sich alles ums Kommissionieren und Verpacken, inklusive Messen, Waagen & Dosiereinrichtungen. Dieser Teil präsentiert sich in der Halle 12, die er sich mit LOGISTICS IT teilt.

Die Plattform LOGISTICS IT wurde in diesem Jahr erstmals im Rahmen der CeBIT ausgerichtet. Dort wurde den Herstellern von Logistik-Software eine neue Präsentationsmöglichkeit auf der weltweit wichtigsten Veranstaltung für die digitale Wirtschaft geboten. Die Aussteller zeigten sich mit der Premiere sehr zufrieden und werden auch zur kommenden CeBIT vom 5. bis zum 9. März 2013 Software-Lösungen sowie Steuerungs- und Identifikationstechnik präsentieren. Im Jahr 2014 wird der Bereich LOGISTICS IT dann auf die CeMAT transferiert. Für die Aussteller ist der künftig jährliche Wechsel zwischen CeBIT und CeMAT äußerst attraktiv, da völlig unterschiedliche Besuchergruppen angesprochen werden können. Während die CeBIT vor allem die IT-Entscheider in den Unternehmen adressiert, richtet sich die CeMAT an die Logistikverantwortlichen.

Der Bereich MANAGE & SERVICE bietet Logistikberatern und -dienstleistern eine Bühne, um Konzepte vorzustellen. Er präsentiert sich in der Halle 27 in direkter Anbindung zum Ausstellungsschwerpunkt Hafenumschlagtechnik. Durch die Kooperation mit der transport logistic München wird dieser Ausstellungsbereich nachhaltig gestärkt, da die Messe München auf der CeMAT 2014 erstmals einen Schwerpunkt aus dem Themenportfolio der transport logistic in Hannover anbieten wird.

Fokusthemen im Rampenlicht

Die CeMAT wird in 2014 mehrere Fokusthemen intensiver beleuchten.
Dazu zählen Hafentechnik und Handelslogistik sowie Schüttgut, Stückgut, Pharma, Gefahrgut und Entsorgung. Der Produktionslogistik wird ebenfalls mehr Raum geboten. "Bei den Fokusthemen richten wir uns nach den Bedürfnissen der Anwenderbranchen und bieten den Ausstellern einerseits neue Möglichkeiten der Produktpräsentation, andererseits zeigen wir auch dem Fachpublikum Lösungen für bestimmte Anwendungsfelder auf", erläutert Gruchow.

Ein wichtiges Fokusthema wird erneut der Bereich Bildung, Nachwuchs und Karriere sein. "Recruiting ist ein übergreifendes Thema, das wir auch auf anderen Messen mit kompetenten Partnern in Hannover präsentieren. Das dort gewonnene Knowhow werden wir auch zur CeMAT einsetzen", ergänzt Gruchow.

Über die CeMAT

Die nächste CeMAT wird vom 19. bis zum 23. Mai 2014 in Hannover ausgerichtet. Die Weltleitmesse der Intralogistik wird danach alle zwei Jahre auf dem Messegelände in Hannover veranstaltet. Zur CeMAT im Jahr 2011 kamen mehr als 1 000 Aussteller aus 39 Ländern sowie rund 53 500 Fachbesucher aus aller Welt. Jeder zweite Aussteller sowie jeder dritte Besucher kamen aus dem Ausland. Aufgrund der weltweiten Bedeutung der CeMAT für die internationale Logistikbranche werden mittlerweile vier weitere CeMAT-Veranstaltungen in den großen Wachstumsregionen ausgerichtet: CeMAT RUSSIA (25. bis 28. September
2012 in Moskau), CeMAT ASIA (29. Oktober bis 1. November 2012 in Shanghai), CeMAT INDIA (21. bis 24. November 2012 in Delhi) und CeMAT SOUTH AMERICA (19. bis 22. März 2013 in Sao Paulo). Darüber hinaus organisiert die Deutsche Messe AG die MATERIALS HANDLING EURASIA (29.

März bis 1. April 2013 in Istanbul).

Pressekontakt:
Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de
Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.cemat.de/presseservice

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.cemat.de/presseservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung