Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intersolar 2009 öffnet ihre Pforten für das internationale Publikum

27.05.2009
Die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik Intersolar 2009 öffnet am heutigen Mittwoch ihre Pforten. In diesem Jahr kommen 1.417 Aussteller und erwartete 60.000 Besucher aus aller Welt nach München und setzen damit ein wichtiges Zeichen für die Branche und ihre internationale Entwicklung.

In neun Messehallen und auf dem Freigelände der Neuen Messe München präsentieren mehr Unternehmen als jemals zuvor Innovationen und bewährte Technik auf 104.000 qm Ausstellungsfläche. Auch in diesem Jahr sind die Schwerpunkte der Messe Photovoltaik und Solarthermie. Darüber hinaus verstärkt die Intersolar 2009 gemeinsam mit der weltweit tätigen PV Group ihr Angebot für Aussteller im Bereich der Fertigungstechnik.

Auf der Intersolar 2009 steht den Unternehmen aus der Photovoltaik-Produktion in der Halle A3 erstmals eine eigene Ausstellungshalle zur Verfügung, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren.

Die Intersolar wächst weiter

Seit dem letzten Jahr ist die Intersolar erneut deutlich gewachsen. Ein Plus von 31 Prozent bei den Ausstellern und ein Flächenzuwachs von 37 Prozent sprechen eine deutliche Sprache: Die Branche wächst und die Internationalisierung schreitet weiter voran.

Die Aussteller kommen in diesem Jahr aus 40 Ländern nach München und es werden Besucher aus über 140 Ländern weltweit erwartet. Außerdem kommen in diesem Jahr erstmals 50 Prozent der Aussteller aus dem Ausland. Aber auch die Beteiligung deutscher Unternehmen hat in absoluten Zahlen erneut zugenommen: Waren letztes Jahr noch etwa 570 deutsche Unternehmen vertreten, so sind es 2009 bereits an die 700 deutsche Aussteller.

Eine Branche in Bewegung

Die Intersolar ist ein wichtiger Gradmesser für die Branche und der Erfolg der Messe ein wichtiges internationales Signal. Die Märkte befinden sich weltweit im Umbruch. Viele Länder in Europa und weltweit haben neue Förderprogramme für Solarthermie und Photovoltaik aufgelegt und orientieren sich dabei oft an den deutschen Erfahrungen. Die USA sind nur ein Beispiel für einen wachsenden Markt, der durch neue Impulse aus der Politik zunehmend positiver bewertet wird. Auch in Griechenland und Italien entstehen neue vielversprechende Märkte um nur einige Beispiele zu nennen.

Aber auch in Deutschland hat sich viel getan, beispielsweise im Markt für Photovoltaik-Systeme. Während die Einspeisevergütung für Solarstrom für 2009 um etwa 9 Prozent gesunken ist, sind die Preise für Photovoltaik-Systeme seit Jahresbeginn um etwa 15 Prozent gefallen. Gerade für Privatleute ist es deshalb derzeit attraktiver denn je, in Solarstromanlagen zu investieren, was den Markt mittelfristig positiv beeinflussen dürfte.

Auch im Bereich der Solarthermie stellt sich die Entwicklung aktuell positiv dar. Im ersten Quartal 2009 konnte die deutsche Branche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zulegen. Georg Salvamoser, Präsident des Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) blickt vorsichtig positiv in die Zukunft: "Trotz Finanzkrise könnte auch 2009 ein Wachstumsjahr für den deutschen Solarmarkt werden. Die Stimmung vieler Unternehmen hellt sich auf. Der Absatz von Solarheizungen lag in den ersten vier Monaten dieses Jahres rund zehn Prozent über dem Vorjahr."

Innovationsbörse Intersolar

Die große Anzahl neuer Produkte und Dienstleistungen, die auf der Intersolar 2009 vorgestellt werden, wird dabei maßgeblich zum Wachstum beitragen. "Wir haben schon im Vorfeld der Messe viele neue und hoch innovative Produkte und Systeme gesehen - sowohl bei den Einreichungen zum Intersolar Award als auch für die Vorträge in der Neuheitenbörse. Aus allen Bereichen und aus vielen Ländern weltweit werden wir in diesem Jahr spannende neue Entwicklungen sehen. Als internationale Leitmesse wird die Intersolar von den Ausstellern genutzt, um Ihre Innovationen erstmals öffentlich vorzustellen", so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, einem der beiden Veranstalter der Intersolar 2009.

Um Innovationen und Erfolge auf der Messe und international sichtbar zu machen wird 2009 der Intersolar Award bereits zum zweiten Mal verliehen. Die Veranstalter der Intersolar, die Solar Promotion GmbH und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), haben in Kooperation mit dem BSW-Solar den Intersolar AWARD ins Leben gerufen, um besonders innovative Produkte und Dienstleistungen zu würdigen. In diesem Jahr wird der Award an je drei Unternehmen aus der Solarthermie und aus der Photovoltaik

verliehen: am 27. Mai 2009, um 15:30 Uhr in der Halle B3, Stand B3.150 auf der Neuheitenbörse.

"Die Intersolar ist mittlerweile die weltweit wichtigste Innovationsplattform der Branche. Darauf sind wir natürlich stolz.

Mit dem Intersolar Award möchten wir den Gewinnern die Möglichkeit geben, von unserer Stellung als internationale Leitmesse optimal zu profitieren", so Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer FWTM, dem weiteren Veranstalter der Intersolar.

Aber auch außerhalb der Preisverleihung wird im Rahmen der Neuheitenbörse an allen drei Messetagen Neues aus den Bereichen Photovoltaik und Solarthermie von den Ausstellern der Messe vorgestellt. Danach stehen die Spezialisten der jeweiligen Unternehmen für Informationen und weiterführende Gespräche zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.intersolar.de

Die Träger der Intersolar 2009

Träger der Intersolar 2009 sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSWSolar) e.V.

als Exklusivpartner der Intersolar, die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES). Die Intersolar 2009 wird unterstützt von der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Die internationale Fachmesse Intersolar ist die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik und wird seit dem Jahr 2000 von der Solar Promotion GmbH, Pforzheim in Kooperation mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG veranstaltet. 2009 findet die Intersolar zum zweiten Mal in München statt. Die Intersolar konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als internationale Industrie-Leitmesse etabliert.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration
25.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops