Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intersolar 2009 öffnet ihre Pforten für das internationale Publikum

27.05.2009
Die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik Intersolar 2009 öffnet am heutigen Mittwoch ihre Pforten. In diesem Jahr kommen 1.417 Aussteller und erwartete 60.000 Besucher aus aller Welt nach München und setzen damit ein wichtiges Zeichen für die Branche und ihre internationale Entwicklung.

In neun Messehallen und auf dem Freigelände der Neuen Messe München präsentieren mehr Unternehmen als jemals zuvor Innovationen und bewährte Technik auf 104.000 qm Ausstellungsfläche. Auch in diesem Jahr sind die Schwerpunkte der Messe Photovoltaik und Solarthermie. Darüber hinaus verstärkt die Intersolar 2009 gemeinsam mit der weltweit tätigen PV Group ihr Angebot für Aussteller im Bereich der Fertigungstechnik.

Auf der Intersolar 2009 steht den Unternehmen aus der Photovoltaik-Produktion in der Halle A3 erstmals eine eigene Ausstellungshalle zur Verfügung, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren.

Die Intersolar wächst weiter

Seit dem letzten Jahr ist die Intersolar erneut deutlich gewachsen. Ein Plus von 31 Prozent bei den Ausstellern und ein Flächenzuwachs von 37 Prozent sprechen eine deutliche Sprache: Die Branche wächst und die Internationalisierung schreitet weiter voran.

Die Aussteller kommen in diesem Jahr aus 40 Ländern nach München und es werden Besucher aus über 140 Ländern weltweit erwartet. Außerdem kommen in diesem Jahr erstmals 50 Prozent der Aussteller aus dem Ausland. Aber auch die Beteiligung deutscher Unternehmen hat in absoluten Zahlen erneut zugenommen: Waren letztes Jahr noch etwa 570 deutsche Unternehmen vertreten, so sind es 2009 bereits an die 700 deutsche Aussteller.

Eine Branche in Bewegung

Die Intersolar ist ein wichtiger Gradmesser für die Branche und der Erfolg der Messe ein wichtiges internationales Signal. Die Märkte befinden sich weltweit im Umbruch. Viele Länder in Europa und weltweit haben neue Förderprogramme für Solarthermie und Photovoltaik aufgelegt und orientieren sich dabei oft an den deutschen Erfahrungen. Die USA sind nur ein Beispiel für einen wachsenden Markt, der durch neue Impulse aus der Politik zunehmend positiver bewertet wird. Auch in Griechenland und Italien entstehen neue vielversprechende Märkte um nur einige Beispiele zu nennen.

Aber auch in Deutschland hat sich viel getan, beispielsweise im Markt für Photovoltaik-Systeme. Während die Einspeisevergütung für Solarstrom für 2009 um etwa 9 Prozent gesunken ist, sind die Preise für Photovoltaik-Systeme seit Jahresbeginn um etwa 15 Prozent gefallen. Gerade für Privatleute ist es deshalb derzeit attraktiver denn je, in Solarstromanlagen zu investieren, was den Markt mittelfristig positiv beeinflussen dürfte.

Auch im Bereich der Solarthermie stellt sich die Entwicklung aktuell positiv dar. Im ersten Quartal 2009 konnte die deutsche Branche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zulegen. Georg Salvamoser, Präsident des Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) blickt vorsichtig positiv in die Zukunft: "Trotz Finanzkrise könnte auch 2009 ein Wachstumsjahr für den deutschen Solarmarkt werden. Die Stimmung vieler Unternehmen hellt sich auf. Der Absatz von Solarheizungen lag in den ersten vier Monaten dieses Jahres rund zehn Prozent über dem Vorjahr."

Innovationsbörse Intersolar

Die große Anzahl neuer Produkte und Dienstleistungen, die auf der Intersolar 2009 vorgestellt werden, wird dabei maßgeblich zum Wachstum beitragen. "Wir haben schon im Vorfeld der Messe viele neue und hoch innovative Produkte und Systeme gesehen - sowohl bei den Einreichungen zum Intersolar Award als auch für die Vorträge in der Neuheitenbörse. Aus allen Bereichen und aus vielen Ländern weltweit werden wir in diesem Jahr spannende neue Entwicklungen sehen. Als internationale Leitmesse wird die Intersolar von den Ausstellern genutzt, um Ihre Innovationen erstmals öffentlich vorzustellen", so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, einem der beiden Veranstalter der Intersolar 2009.

Um Innovationen und Erfolge auf der Messe und international sichtbar zu machen wird 2009 der Intersolar Award bereits zum zweiten Mal verliehen. Die Veranstalter der Intersolar, die Solar Promotion GmbH und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), haben in Kooperation mit dem BSW-Solar den Intersolar AWARD ins Leben gerufen, um besonders innovative Produkte und Dienstleistungen zu würdigen. In diesem Jahr wird der Award an je drei Unternehmen aus der Solarthermie und aus der Photovoltaik

verliehen: am 27. Mai 2009, um 15:30 Uhr in der Halle B3, Stand B3.150 auf der Neuheitenbörse.

"Die Intersolar ist mittlerweile die weltweit wichtigste Innovationsplattform der Branche. Darauf sind wir natürlich stolz.

Mit dem Intersolar Award möchten wir den Gewinnern die Möglichkeit geben, von unserer Stellung als internationale Leitmesse optimal zu profitieren", so Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer FWTM, dem weiteren Veranstalter der Intersolar.

Aber auch außerhalb der Preisverleihung wird im Rahmen der Neuheitenbörse an allen drei Messetagen Neues aus den Bereichen Photovoltaik und Solarthermie von den Ausstellern der Messe vorgestellt. Danach stehen die Spezialisten der jeweiligen Unternehmen für Informationen und weiterführende Gespräche zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.intersolar.de

Die Träger der Intersolar 2009

Träger der Intersolar 2009 sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSWSolar) e.V.

als Exklusivpartner der Intersolar, die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES). Die Intersolar 2009 wird unterstützt von der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Die internationale Fachmesse Intersolar ist die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik und wird seit dem Jahr 2000 von der Solar Promotion GmbH, Pforzheim in Kooperation mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG veranstaltet. 2009 findet die Intersolar zum zweiten Mal in München statt. Die Intersolar konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als internationale Industrie-Leitmesse etabliert.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie