Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERNORGA – die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt

14.02.2011
Vom 18. bis 23. März auf dem Hamburger Messegelände
Energieverbrauch runter – Leistung rauf
Küchentechnik-Hersteller setzen auf Effizienz
Energiesparen ist und bleibt in der gewerblichen Küchentechnik das Gebot der Stunde. Die Themen „Effizienz“ und „Nachhaltigkeit“ sind in aller Munde. Auf der internationalen Fachmesse INTERNORGA stellen führende Technik-Hersteller aus dem In- und Ausland zahlreiche Produktinnovationen vor, die bei gleicher oder sogar höherer Leistung weniger Energie und andere wertvolle Ressourcen wie Wasser oder Chemie verbrauchen. Die INTERNORGA, Leitmesse für den Außer-Haus-Markt, öffnet vom 18. bis 23. März auf dem Hamburger Messegelände.

Das Angebot der INTERNORGA im Technik-Bereich sucht europaweit seinesgleichen. Allein zum Themenschwerpunkt „Küchentechnik und -ausstattung“ stellen rund 250 Unternehmen auf mehr als 20.000 Quadratmetern in den drei Hallen A2 bis A4 ihre Neuheiten und Komplettlösungen vor. Hinzu kommen zahlreiche Hersteller von Back- und Kühltechnik in den Hallen B6 und B6.1. Viele der Marktführer stammen aus Deutschland. Weltweit gilt Küchen-, Back-und Kühltechnik „Made in Germany“ als anerkanntes Gütesiegel.

Die Senkung des Energieverbrauchs und die damit verbundene Steigerung der Effizienz der Maschinen, Geräte und Anlagen stehen bei vielen Technik-Unternehmen ganz oben auf der Agenda. Für Gastronomen, Hoteliers, Gemeinschaftsverpfleger und Caterer ist das eine gute Nachricht, denn durch geringere Verbräuche sinken auch die Betriebskosten. Gleichzeitig wirken sich ein niedrigerer CO2-Ausstoß und die Schonung von Ressourcen positiv auf die Umwelt aus.

Dabei reduzieren viele Hersteller den Gedanken der Nachhaltigkeit nicht auf ihre Maschinen und Anlagen, sie verfolgen vielmehr einen ganzheitlichen Ansatz. So demonstriert Rational aus Landsberg am Lech auf der INTERNORGA nicht nur die Leistungsfähigkeit seines SelfCooking Center unter Gastronomiebedingungen, sondern informiert auch über sein Konzept für nachhaltige Küchentechnik.

Bei der Speisenzubereitung arbeiten Kombidämpfer und Induktionsgeräte dank optimierter Verfahrenstechniken, neuer Energiesparsysteme und innovativer, zum Teil multifunktioneller Technologien immer wirtschaftlicher. Heidebrenner aus Schwentinental in Schleswig-Holstein stellt mit dem neuen Energiemanagement-System Sicotronic eine Weiterentwicklung in der Induktionstechnologie vor. Außerdem präsentiert das Unternehmen Induktionsgeräte mit dem integrierten Energiemanagement-System IEMS zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit und einen neuen Induktions-Multibräter. Das Unternehmen KSF Grillgeräte aus Schorndorf bei Stuttgart zeigt unter anderem eine neue Fritteuse mit Induktionstechnik, die sich durch einen geringeren Energieverbrauch auszeichnet.

Ein neu entwickeltes Baukastensystem, mit dem Kombidämpfer und Backgeräte kombiniert werden können, sowie eine neue Kondensationshaube stellt Eloma aus Maisach in Bayern vor. Die „Multi-Öko-Haube“ passt sowohl auf das obere Gerät, als auch zwischen die Geräte und garantiert mit einem Wirkungsgrad von über 85 Prozent optimale Entfeuchtung bei null Wasser- und minimalem Energieverbrauch. Einen anderen Weg geht MKN. Das Unternehmen aus Wolfenbüttel präsentiert einen integrierten Dampfkondensator für seine Kombidämpfer „HansDampf Junior“ und „HansDampf Compact“. Dank dieser neuen, patentierten Technik ist keine konventionelle Kondensationshaube mehr nötig.

In der Spül- und Waschtechnik erwarten die Fachbesucher ebenfalls viele Neuheiten. Hobart aus Offenburg komplettiert seine wirtschaftliche „Premax-Linie“ mit der Universalspülmaschine „Premax UP“ und stellt die Korbdurchlaufmaschine „Premax CP“ mit dem intelligenten Spülsystem „Sensotronic“ vor, das alle Verbräuche reduziert. Das Offenburger Unternehmen Meiko präsentiert unter anderem seine neue Spülmaschinen-Serie „M-iQ“, die auf einem flexiblen Plattformkonzept aufbaut und ein Höchstmaß an Effizienz ohne Qualitätsverlust verspricht. Winterhalter aus Meckenbeuren in Baden-Württemberg legt einen Schwerpunkt auf das Thema „Gläserspülen“, während Miele aus Gütersloh drei neue Wärmepumpentrockner vorstellt, die weniger Energie verbrauchen, mit einem geschlossenen Luftkreislauf arbeiten und keine Abluftleitung benötigen. Zusätzlich bleibt ein Großteil der Energie für den Trocknungsprozess erhalten.

Auch in der Kühltechnik spielt das Thema „Energie“ ein große Rolle. So zeigt das Schweizer Unternehmen Salvis eine neue Kühlmöbel-Linie mit Energie-Spar-Taste. Die Gastroline Möbel können den Energieverbrauch in der Nacht oder an Ruhetagen durch Betätigen der Energie-Spar-Taste „ECO“ um bis zu 30 Prozent senken. Eine neue Generation Bankettwagen mit verbesserter Energiebilanz stellt Blanco aus Oberderdingen in Baden-Württemberg vor. Bei der innovativen Lösung, die das Schweizer Unternehmen BioTrans, für Speise- und Rüstabfälle anbietet, geht es um die Erzeugung von Energie. Das neue System für Großküchen in der Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung wandelt Speisereste wie Frittieröl, Fette und Kaffeesatz in Biomasse um, die zur Energiegewinnung verwertet wird.

Die INTERNORGA, 85. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, öffnet vom 18. bis 23. März auf dem Hamburger Messegelände. Zu der Leitmesse für den Außer-Haus-Markt werden rund 1.100 Aussteller aus 27 Ländern erwartet. Eintritt: 28 Euro (Zweitageskarte 38 Euro), Fachschüler: 14 Euro. Der Einlass erfolgt nur nach Legitimation als Fachbesucher.

Kontakt:
Karsten Broockmann
Tel.: 040/3569 2090, Fax: 040/3569 2449, Mail: presse@internorga.de

Ansprechpartner für Fachmedien:
Frank Bumann
Tel.: 040/8539 9891, Mail: frank.bumann@web.de
Weitere Informationen zur INTERNORGA 2011 unter: www.internorga.com

Frank Bumann | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.internorga.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Studie für Patienten mit Prostatakrebs: Einteilung in genomische Gruppen soll Therapie präzisieren

21.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Forscher entwickeln zweidimensionalen Kristall mit hoher Leitfähigkeit

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein neuer Indikator für marine Ökosystem-Veränderungen - der Dia/Dino-Index

21.08.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz