Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERNORGA bietet Rahmenprogramm der Extraklasse - Kongresse mit Top-Referenten aus dem In- und Ausland

20.12.2011
INTERNORGA – Leitmesse für den Außer-Haus-Markt
Vom 9. bis 14. März auf dem Hamburger Messegelände

Wertvolle Informationen von Insidern, Austausch auf höchstem Niveau und wegweisende Konzepte für die Zukunft – das bietet das Rahmenprogramm der INTERNORGA, die vom 9. bis 14. März auf dem Hamburger Messegelände öffnet. Mit national und international führenden Kongressen, dem Forum Gastgewerbe und dem INTERNORGA-Forum Schulcatering setzt die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt fachliche Akzente und gibt wichtige Impulse für wirtschaftlichen Erfolg.

Bereits am Vortag der INTERNORGA findet im Saal 1 des CCH – Congress Center Hamburg das 31. Internationale Foodservice-Forum statt. Auf Europas größtem Kongress für professionelle Gastronomie mit mehr als 1.500 Teilnehmern stellen neun Top-Referenten aus dem In- und Ausland frische Ideen und kreative Ansätze vor. Das diesjährige Leitthema: „Radikal evolutionär für eine robuste Zukunft“. Als Keynote-Speaker kommt der erfolgreiche Architekt und Designer Matteo Thun aus Mailand. Unter dem Motto „Restaurants – öffentliche Wohnzimmer der Gesellschaft“ geht er untere anderem auf Mega-Trends und Beispiele weltweit ein. Dabei macht sich Thun, der hinter dem Erscheinungsbild von Vapiano steht, für langlebige Lösungen mit ganzheitlichem Ansatz stark.

„Whopper, Pommes frites und mehr“ ist das Thema von Andreas Bork, Geschäftsführer Burger King, München. Er geht unter anderem der Frage nach, wie man die neue Fitness für die Marke und das System Burger King zusammenbringt. Drei innovative Multi-Marken-Unternehmer bringen dem Fachpublikum ihre Geschäftsphilosophie näher: Rudi Kull, Inhaber Kull & Weinzierl Betriebe aus München, Gergor Meyer, Inhaber Meyer Catering & Service GmbH aus Frankfurt und Mario Plachutta, Mario Plachutta Ges.m.b.H aus Wien. André Sarrasani vom gleichnamigen Zirkus stellt in den Mittelpunkt seines Vortrages den Wandel, den sein Unternehmen in den vergangenen Jahren vom klassischen Wanderzirkus zum modernen Entertainment-Unternehmen unternommen hat. Wie Erfolg bereits im Kopf beginnt, verrät Gedächtnistrainer Oliver Geisselhart von Teamgeisselhart aus Dortmund.

Der Deutsche Kongress für Gemeinschaftsverpflegung widmet sich am 12. März dem Motto „Die Kräfte des Wandels. Was die GV-Landschaft aktuell und in Zukunft bewegt“. Ausgewiesene Experten präsentieren zukunftsorientierte Ansätze, zeigen Perspektiven auf und geben Beispiele aus der Praxis. Deutschlands bedeutendster Kongress für die GV-Branche findet wieder direkt auf dem Messegelände im Konferenzsaal Chicago statt. Die Teilnehmer können so direkt nach dem Kongress auf die Fachmesse gehen und sparen wertvolle Zeit. Keynote Speaker ist der Zukunftsforscher und Bestsellerautor Erik Händeler. Sein Thema: „Gesundheit – der Wachstumsmotor der Zukunft“. Er erläutert, wie die seelische Gesundheit den Wohlstand in der Wissensgesellschaft bestimmt. Weitere Referenten sind unter anderem Prof. Dr. Torsten Olderog von der AKAD-Hochschule, Pinneberg, der über „Erlebnismanagement in der Gemeinschaftsgastronomie“ spricht und Prof. Ulrike Arens-Azevêdo, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg. Sie geht auf den Stellenwert glaubwürdiger regionaler Produkte ein.

Nach der erfolgreichen Premiere 2011 findet auch wieder das INTERNORGA-Forum Schulcatering statt. Am 13. März gewähren Referenten unter dem Titel „Die Schulmensa von morgen“ fundierte Einblicke in den Mensaalltag und zeigen ein Anspruchsdenken im Wettstreit zwischen Wünschen und wirtschaftlicher Machbarkeit auf. Keynote-Speaker ist der Sternekoch Johann Lafer, der die Modellmensa am Gymnasium am Römerkastell in Bad Kreuznach unterstützt. Ab dem Schuljahr 2012/2013 sollen dort rund 1.200 Schüler nach Herzenslust schlemmen und bewusst genießen können. Das Modellprojekt wird ein neues Schulverpflegungskonzept umsetzen: Ein ausgewogenes, abwechslungsreiches Speisenangebot, das auf regionale und saisonale Produkte setzt sowie auf Wünsche der Jugendlichen eingeht. Das 2. INTERNORGA-Forum Schulcatering richtet sich an Küchenleiter, Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulträger, Beratungskräfte sowie an Verantwortliche aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Sport und Politik.

Fachlicher Treffpunkt auf der INTERORGA ist das Forum Gastgewerbe im Obergeschoss des Foyers Ost. Hier präsentieren sich die norddeutschen Dehoga-Landesverbände und stehen den Fachbesuchern mit Rat und Tat zur Seite. Experten geben Auskunft zu rechtlichen und finanziellen Themen und beantworten Fragen zur Aus- und Fortbildung in der Gastronomie und Hotellerie. Außerdem stellt sich hier der Verband der Köche Deutschlands und der Kochclub Gastronom mit der gläsernen Küche vor. Auch der Wettbewerb „Großer Preis der Köche“, der höchstdotierte Preis in Deutschland, findet im Forum Gastgewerbe statt. 15 Teams á zwei Personen müssen an einem Tag auf der INTERNORGA ein viergängiges Menü mit gehobenem Anspruch kochen. Dabei stehen vor allem Tugenden wie Kreativität, Einhaltung von Zeitplänen, fachlich exaktes Arbeiten, sauberes Arbeiten und Teamgeist im Vordergrund. Starkoch Tim Mälzer hat hier sein Können vor einigen Jahren unter Beweis gestellt. Im Foyer Süd erwartet die Fachbesucher die gläserne Konditoren-Backstube der norddeutschen Konditoren-Verbände und die Vitrinenschau, in der süße Konditorenkunst gezeigt wird.

Die 86. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, ist vom 9. bis 14. März täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Hamburger Messegelände geöffnet. Mehr als 1.200 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren auf der INTERNORGA Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den Dezember gesamten Außer-Haus-Markt. Eintritt: 28 Euro (Zweitageskarte 38 Euro), Fachschüler: 14 Euro. Der Einlass erfolgt nur nach Legitimation als Fachbesucher.

Das vollständige Programm der Kongresse finden Sie unter: http://internorga.com/fachkongresse/

Kontakt:
Uta Westermann
Tel.: 040/3569 2444, Fax: 040/3569 2449, Mail: uta.westermann@hamburg-messe.de
Ansprechpartner für Fachmedien:
Frank Bumann
Tel.: 040/8539 9891, Mail: frank.bumann@web.de
Weitere Informationen zur INTERNORGA unter: www.internorga.com

Frank Bumann | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://internorga.com/fachkongresse/
http://www.internorga.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

nachricht Innovative Infrarot-Strahler optimieren die Herstellung von Fahrzeug-Innenausstattung beim Vakuumkaschieren
01.08.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie