Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Internetprotokoll im Fahrzeug

13.02.2012
Auf der embedded world 2012 zeigt die Fraunhofer ESK in Halle 5, Stand 5-228 ihre Auslegungs- und Evaluierungsmethoden für eine ressourceneffiziente Planung von IP/Ethernet Bordnetzen im Fahrzeug.
Die deutlich besseren Ergebnisse präsentieren die Wissenschaftler mit dem Modell eines solchen Datenbordnetzes am Beispiel Videostreaming. Die auf den Automotive-Markt abgestimmte Evaluierungsmethode prüft zudem, ob die IPv4 und IPv6 TCP/IP Stack Implementierungen der jeweiligen Spezifikation entsprechen und verbessert damit die Qualität. Neue Funktionen können Entwickler einfach und schnell mit der neuen Infotainment- und Telematik-Prototyping-Plattform ARTiS2 testen.

IP und Ethernet bieten hohe Bandbreiten und sind deutlich günstiger als die heute verwendeten proprietären Lösungen. Allerdings bieten sie für den Einsatz im Fahrzeug nicht per se die nötige Zuverlässigkeit und Echtzeitfähigkeit. Deswegen haben die Wissenschaftler der Fraunhofer ESK Methoden für Planung, Evaluierung und Prototyping entwickelt. Diese reduzieren nicht nur den Entwicklungsaufwand und erhöhen die Qualität der Funktionen, sondern führen insbesondere zu einem ressourceneffizienten Automotive Datenbordnetz.
Die speziellen Auslegungs- und Evaluierungsmethoden der Wissenschaftler berücksichtigen, dass in automobilen Datenbordnetzen nie alle Funktionen gleichzeitig kommunizieren. Sie bestimmen daher den tatsächlichen Kommunikationsaufwand des Datenbordnetzes zur Laufzeit, und legen das Datenbordnetz so aus, dass es nur die zur Laufzeit benötigten Ressourcen einsetzt. Mit dem Modell eines IP/Ethernet Datenbordnetzes beweisen die Wissenschaftler auf der Messe am Beispiel Videostreaming, dass das nicht nur Ressourcen spart, sondern auch deutlich bessere Ergebnisse liefert.

Eine auf den Automotive-Markt abgestimmte Evaluierungsmethode steigert die Qualität der IP/Ethernet Datenbordnetze zusätzlich: Mit ihr können Automobilhersteller und Zulieferer ihre verwendeten IPv4 und IPv6 TCP/IP Implementierungen auf Übereinstimmung mit der jeweiligen Internet-Spezifikation prüfen. Das stellt sicher, dass die unterschiedlichen Kommunikationssysteme im Fahrzeug möglichst nahtlos zusammenarbeiten.

Neue Funktionen, auch für IP-basierte Anwendungen, können schnell und problemlos mit der Infotainment und Telematik-Prototyping-Plattform ARTiS2 implementiert und erprobt werden. Die vorgestellte ARTiS2 Plattform besitzt ein spezielles Energie- und Wake-up-management für den Einsatz im Fahrzeug. Die verwendeten Echtzeit- und Infotainment-Controller sind frei programmierbar und gewähren dank der verwendeten Open Source Betriebssysteme eCos und Linux optimale Voraussetzung für ein schnelles Prototyping.

Immer mehr Funktionen im Fahrzeug sind elektronisch gesteuert und kommunizieren miteinander und mit der Fahrzeugumgebung. Die Internet-Technologie – als einheitliche Übertragungstechnik eingesetzt – hat das Potential diese komplexen Kommunikationssysteme homogener und damit beherrschbarer zu machen. Die Wissenschaftler der Fraunhofer ESK bieten Lösungen und Dienstleistungen rund um das IP- und Ethernet basierte Fahrzeug an und stellen diese auf der embedded world 2012 in Nürnberg vor.
Die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK
Die Fraunhofer ESK forscht anwendungsorientiert an vernetzten Informations- und Kommunikationssystemen, die sie ressourceneffizient, flexibel und zuverlässig gestaltet. Dabei greift sie auf die Kernkompetenzen Leitungsgebundene Übertragungstechnik, Lokale Funknetze, Zuverlässige Ethernet/IP-Kommunikation, Adaptive Systeme, Modellbasierter Software-Entwurf und Absicherung sowie Multicore-Software zurück. Diese Kompetenzen kommen in den Anwendungsfeldern Automotive, Industrial Communication und Telecommunication zum Einsatz. Zu den Kunden und Partnern der Fraunhofer ESK zählen u.a. Unternehmen aus der Automatisierungstechnik, der Telekommunikationsbranche, der Automobilbranche und der Gebäudetechnik.
Kontakt:
Christiane Weber
PR & Marketing
Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK

Hansastraße 32 | 80686 München
Telefon, -fax: +49 (0)89/54 70 88-339| +49 (0)89/54 70 88-66 339
E-Mail: christiane.weber@esk.fraunhofer.de

Christiane Weber | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.esk.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie