Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Holzbranche trifft sich auf der Weltleitmesse für Holzbe- und -verarbeitung

09.02.2009
  • LIGNA HANNOVER erwartet 1 800 Aussteller aus aller Welt
  • "Making more out of wood - Technologien für Ressourceneffizienz" zentrales Leitthema der Messe
  • "Handwerk, Holz & mehr" setzt Impulse
  • Sonderpräsentationen und Foren spiegeln aktuelle Technologie- und Markttrends wider

"Making more out of wood - Technologien für Ressourceneffizienz" - so lautet das Motto der LIGNA HANNOVER 2009, die vom 18. bis 22. Mai wieder Schauplatz der internationalen Holzbranche ist. Hier werden die neuesten Technologien und der Werkstoff Holz in seiner gesamten Bandbreite präsentiert.

Die Veranstalter, die Deutsche Messe in Hannover und der VDMA Holzbearbeitungsmaschinen in Frankfurt, sind zuversichtlich, das avisierte Ziel von 1 800 Ausstellern (2007: 1 832) auf 148 000 Quadratmetern (2007: 148 800) Netto-Ausstellungsfläche zu erreichen. "Gerade in konjunkturell schwierigen Zeiten positioniert sich die LIGNA HANNOVER als Weltleitmesse der Forst- und Holzwirtschaft und setzt mit ihrem Motto ,Ressourceneffizienz' positive Impulse im Markt", sagt Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover. "Die LIGNA ist weit mehr als ein Konjunkturbarometer. Sie prägt die Innovationszyklen und darüber hinaus die gesamte Branche.

Gerade bei sich verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gewinnen Messen an Bedeutung. Sie geben der Branche Orientierung und einen Überblick über technologische Neuerungen. Die LIGNA ist ein Motor für die Investitionsbereitschaft im Markt, das Leitthema Ressourceneffizienz im betriebswirtschaftlichen wie ökologischen Sinne so aktuell wie nie", so Kühne weiter.

Die LIGNA ist so international wie keine andere Messe im weltweiten Branchenvergleich. Mehr als die Hälfte der Aussteller kommt aus dem Ausland. An der Spitze der Top-Ten-Länder, die mit ihren Unternehmen auf der LIGNA HANNOVER 2009 ausstellen, steht flächenmäßig nach jetzigem Stand Deutschland, gefolgt von Italien, Österreich, Spanien, der Schweiz, Taiwan, Dänemark, den Niederlanden, Finnland und Schweden. Auch der hohe Anteil der ausländischen Besucher bestätigt die Internationalität. 2007 kamen über 100 000 Besucher aus 92 Ländern, mehr als 45 000 davon aus dem Ausland. Die LIGNA HANNOVER ist die effiziente Plattform, um internationale Kontakte zu pflegen und auszubauen. Bemerkenswert ist auch der große Anteil von Fachbesuchern mit 92 Prozent und entsprechend hoher Entscheidungskompetenz.

"Handwerk, Holz & mehr" - das ist der Treffpunkt für Tischler, Schreiner und Zimmerer auf der LIGNA HANNOVER. Die "Messe in der Messe" findet 2009 bereits zum dritten Mal statt und präsentiert Maschinen, Werkzeuge, Werkstoffe und Zulieferteile für das holzbe- und -verarbeitende Handwerk. Die "Handwerk, Holz & mehr" ist die einzige Veranstaltung mit Sitz in Norddeutschland, die in den ungeraden Jahren diese Themen umfassend präsentiert. Von den insgesamt 107 279 Besuchern der LIGNA HANNOVER 2007 interessierten sich über 50 000 besonders für die "Handwerk, Holz & mehr". Davon kam rund ein Drittel aus dem Ausland.

Die "Handwerk, Holz & mehr" gibt zentrale Impulse. Auch hier findet das Leitmotiv der Messe Anwendung. So vereint der Leichtbau sämtliche Attribute, die in Zusammenhang mit Effizienz stehen. Im Gegensatz zum klassischen Schwerbau von Möbeln bietet Leichtbau eine ganze Reihe überzeugender Vorteile: Nicht nur die Rohstoffkosten sinken, auch die Energieeffizienz in der Produktion steigt, während die Logistikkosten spürbar reduziert werden. "igel" steht für die Interessengemeinschaft Leichtbau e. V., die sich auf der diesjährigen LIGNA HANNOVER erstmals in Halle 17 präsentiert. Hierbei handelt es sich um eine Initiative der folgenden drei Bereiche: Lehre und Forschung der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo, die Verbände der Holz- und Möbelindustrie Westfalen-Lippe in Herford sowie die Wirtschaft, also interessierte Unternehmen aus Industrie und Handwerk.

Die neuen Technologien zur Ressourceneffizienz werden zum Investitionstreiber. Dies gilt für alle Angebotsbereiche der LIGNA HANNOVER. Auf der einen Seite geht es dabei um die gesicherte Versorgung mit dem Rohstoff Holz und die Schonung der Ressourcen durch nachhaltige Forstwirtschaft. Ebenso stehen der effiziente Einsatz des Rohstoffes Holz sowie der ökonomische Einsatz von Energie und Zeit bei den Herstellern von Holzbearbeitungsmaschinen im Fokus.

Das Angebotsspektrum der LIGNA HANNOVER 2009 umfasst

- Forstwirtschaft und Forsttechnik
- Sägewerkstechnik
- Massivholzverarbeitung
- Holzwerkstoff- und Furnierherstellung
- Möbelindustrie
- Handwerk, Holz & mehr: Tischler- und Schreinerhandwerk
Zimmererhandwerk Werkstoffe, Zubehör, Dienstleistungen
Zahlreiche anwenderorientierte Sonderpräsentationen, Seminare und Fachtagungen sowie internationale Kontaktbörsen und Kongresse runden das Ausstellungsprogramm der LIGNA HANNOVER 2009 ab und tragen wesentlich zum Wissenstransfer und Networking bei.

Zu den Highlights gehören:

- Innovative Lösungen im Holzbau - Komplette Häuser in verschiedenen Bauweisen sowie Fassadengestaltung und Modernisierung

- Nachwuchsförderung

- Präsentation ausgezeichneter Gesellenstücke von Tischlern/Schreinern

- Ideen und Lösungen von der Forschung zur Fertigung zeigt die ProWoodStiftung des VDMA

- "Karriere mit Holz" des VDMA stellt Berufs- und Karrieremöglichkeiten vor

- "Beruf und Karriere in Forst & Holz" auf der LIGNA

- Forschung und Lehre - Internationale Institute, Universitäten, Fachhochschulen und Fachschulen stellen ihre Forschungen und neuesten Entwicklungen vor

- VDMA-Aktionsforum "vector" - Praxisbezogene moderierte Darstellungen und Anwendungen aus der Branche

- Holzmobilisierung und Lösungsansätze für die energetische Nutzung von Holz - Energie aus Holz, Hackschnitzelkette, Holzbrennstoff-Logistik und Passivhausausstellung

- Trendpavillon - Präsentation ausgewählter innovativer Produkte

- Webtechnologie im Dienste der Forstwirtschaft - ELDAT, NavLog und QS Harvester

- Wonders in Wood - präsentiert außergewöhnliche Exponate aus Holz und ist Marktplatz für den Verkauf von qualitativ hochwertigen Objekten

Zweiter Internationaler Holzenergiekongress

International wird es erneut beim zweiten BBE-Kongress zugehen, der vom Bundesverband BioEnergie (BBE), Fachverband Power Systems im VDMA und der Deutschen Messe organisiert wird. Das zweite Internationale BBE/VDMA-Wirtschafts- und -Exportforum Holzenergie ist Treffpunkt der nationalen und internationalen Marktteilnehmer der Wertschöpfungskette "Holzenergie". Hier werden aktuelle Marktinformationen, internationale Best-Practice-Fallbeispiele, angepasste Technologien, Konzeptionen, Strategien, aber auch Hemmnisse und Barrieren rund um das Thema "Internationale Märkte und Exportchancen der Holzenergie" präsentiert und diskutiert.

Weitere Informationen zum gesamten Programm der LIGNA HANNOVER
2009 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.ligna.de.

Anja Brokjans | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration
25.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops