Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Holzbranche trifft sich auf der Weltleitmesse für Holzbe- und -verarbeitung

09.02.2009
  • LIGNA HANNOVER erwartet 1 800 Aussteller aus aller Welt
  • "Making more out of wood - Technologien für Ressourceneffizienz" zentrales Leitthema der Messe
  • "Handwerk, Holz & mehr" setzt Impulse
  • Sonderpräsentationen und Foren spiegeln aktuelle Technologie- und Markttrends wider

"Making more out of wood - Technologien für Ressourceneffizienz" - so lautet das Motto der LIGNA HANNOVER 2009, die vom 18. bis 22. Mai wieder Schauplatz der internationalen Holzbranche ist. Hier werden die neuesten Technologien und der Werkstoff Holz in seiner gesamten Bandbreite präsentiert.

Die Veranstalter, die Deutsche Messe in Hannover und der VDMA Holzbearbeitungsmaschinen in Frankfurt, sind zuversichtlich, das avisierte Ziel von 1 800 Ausstellern (2007: 1 832) auf 148 000 Quadratmetern (2007: 148 800) Netto-Ausstellungsfläche zu erreichen. "Gerade in konjunkturell schwierigen Zeiten positioniert sich die LIGNA HANNOVER als Weltleitmesse der Forst- und Holzwirtschaft und setzt mit ihrem Motto ,Ressourceneffizienz' positive Impulse im Markt", sagt Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover. "Die LIGNA ist weit mehr als ein Konjunkturbarometer. Sie prägt die Innovationszyklen und darüber hinaus die gesamte Branche.

Gerade bei sich verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gewinnen Messen an Bedeutung. Sie geben der Branche Orientierung und einen Überblick über technologische Neuerungen. Die LIGNA ist ein Motor für die Investitionsbereitschaft im Markt, das Leitthema Ressourceneffizienz im betriebswirtschaftlichen wie ökologischen Sinne so aktuell wie nie", so Kühne weiter.

Die LIGNA ist so international wie keine andere Messe im weltweiten Branchenvergleich. Mehr als die Hälfte der Aussteller kommt aus dem Ausland. An der Spitze der Top-Ten-Länder, die mit ihren Unternehmen auf der LIGNA HANNOVER 2009 ausstellen, steht flächenmäßig nach jetzigem Stand Deutschland, gefolgt von Italien, Österreich, Spanien, der Schweiz, Taiwan, Dänemark, den Niederlanden, Finnland und Schweden. Auch der hohe Anteil der ausländischen Besucher bestätigt die Internationalität. 2007 kamen über 100 000 Besucher aus 92 Ländern, mehr als 45 000 davon aus dem Ausland. Die LIGNA HANNOVER ist die effiziente Plattform, um internationale Kontakte zu pflegen und auszubauen. Bemerkenswert ist auch der große Anteil von Fachbesuchern mit 92 Prozent und entsprechend hoher Entscheidungskompetenz.

"Handwerk, Holz & mehr" - das ist der Treffpunkt für Tischler, Schreiner und Zimmerer auf der LIGNA HANNOVER. Die "Messe in der Messe" findet 2009 bereits zum dritten Mal statt und präsentiert Maschinen, Werkzeuge, Werkstoffe und Zulieferteile für das holzbe- und -verarbeitende Handwerk. Die "Handwerk, Holz & mehr" ist die einzige Veranstaltung mit Sitz in Norddeutschland, die in den ungeraden Jahren diese Themen umfassend präsentiert. Von den insgesamt 107 279 Besuchern der LIGNA HANNOVER 2007 interessierten sich über 50 000 besonders für die "Handwerk, Holz & mehr". Davon kam rund ein Drittel aus dem Ausland.

Die "Handwerk, Holz & mehr" gibt zentrale Impulse. Auch hier findet das Leitmotiv der Messe Anwendung. So vereint der Leichtbau sämtliche Attribute, die in Zusammenhang mit Effizienz stehen. Im Gegensatz zum klassischen Schwerbau von Möbeln bietet Leichtbau eine ganze Reihe überzeugender Vorteile: Nicht nur die Rohstoffkosten sinken, auch die Energieeffizienz in der Produktion steigt, während die Logistikkosten spürbar reduziert werden. "igel" steht für die Interessengemeinschaft Leichtbau e. V., die sich auf der diesjährigen LIGNA HANNOVER erstmals in Halle 17 präsentiert. Hierbei handelt es sich um eine Initiative der folgenden drei Bereiche: Lehre und Forschung der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo, die Verbände der Holz- und Möbelindustrie Westfalen-Lippe in Herford sowie die Wirtschaft, also interessierte Unternehmen aus Industrie und Handwerk.

Die neuen Technologien zur Ressourceneffizienz werden zum Investitionstreiber. Dies gilt für alle Angebotsbereiche der LIGNA HANNOVER. Auf der einen Seite geht es dabei um die gesicherte Versorgung mit dem Rohstoff Holz und die Schonung der Ressourcen durch nachhaltige Forstwirtschaft. Ebenso stehen der effiziente Einsatz des Rohstoffes Holz sowie der ökonomische Einsatz von Energie und Zeit bei den Herstellern von Holzbearbeitungsmaschinen im Fokus.

Das Angebotsspektrum der LIGNA HANNOVER 2009 umfasst

- Forstwirtschaft und Forsttechnik
- Sägewerkstechnik
- Massivholzverarbeitung
- Holzwerkstoff- und Furnierherstellung
- Möbelindustrie
- Handwerk, Holz & mehr: Tischler- und Schreinerhandwerk
Zimmererhandwerk Werkstoffe, Zubehör, Dienstleistungen
Zahlreiche anwenderorientierte Sonderpräsentationen, Seminare und Fachtagungen sowie internationale Kontaktbörsen und Kongresse runden das Ausstellungsprogramm der LIGNA HANNOVER 2009 ab und tragen wesentlich zum Wissenstransfer und Networking bei.

Zu den Highlights gehören:

- Innovative Lösungen im Holzbau - Komplette Häuser in verschiedenen Bauweisen sowie Fassadengestaltung und Modernisierung

- Nachwuchsförderung

- Präsentation ausgezeichneter Gesellenstücke von Tischlern/Schreinern

- Ideen und Lösungen von der Forschung zur Fertigung zeigt die ProWoodStiftung des VDMA

- "Karriere mit Holz" des VDMA stellt Berufs- und Karrieremöglichkeiten vor

- "Beruf und Karriere in Forst & Holz" auf der LIGNA

- Forschung und Lehre - Internationale Institute, Universitäten, Fachhochschulen und Fachschulen stellen ihre Forschungen und neuesten Entwicklungen vor

- VDMA-Aktionsforum "vector" - Praxisbezogene moderierte Darstellungen und Anwendungen aus der Branche

- Holzmobilisierung und Lösungsansätze für die energetische Nutzung von Holz - Energie aus Holz, Hackschnitzelkette, Holzbrennstoff-Logistik und Passivhausausstellung

- Trendpavillon - Präsentation ausgewählter innovativer Produkte

- Webtechnologie im Dienste der Forstwirtschaft - ELDAT, NavLog und QS Harvester

- Wonders in Wood - präsentiert außergewöhnliche Exponate aus Holz und ist Marktplatz für den Verkauf von qualitativ hochwertigen Objekten

Zweiter Internationaler Holzenergiekongress

International wird es erneut beim zweiten BBE-Kongress zugehen, der vom Bundesverband BioEnergie (BBE), Fachverband Power Systems im VDMA und der Deutschen Messe organisiert wird. Das zweite Internationale BBE/VDMA-Wirtschafts- und -Exportforum Holzenergie ist Treffpunkt der nationalen und internationalen Marktteilnehmer der Wertschöpfungskette "Holzenergie". Hier werden aktuelle Marktinformationen, internationale Best-Practice-Fallbeispiele, angepasste Technologien, Konzeptionen, Strategien, aber auch Hemmnisse und Barrieren rund um das Thema "Internationale Märkte und Exportchancen der Holzenergie" präsentiert und diskutiert.

Weitere Informationen zum gesamten Programm der LIGNA HANNOVER
2009 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.ligna.de.

Anja Brokjans | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Entzündung weckt Schläfer

29.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet

29.03.2017 | Wirtschaft Finanzen

Energieträger: Biogene Reststoffe effizienter nutzen

29.03.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz