Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERGEO 2012:Nationale und internationale Vernetzung setzt sich fort: Parallelveranstaltungen erweitern den Branchendialog

07.03.2012
Lokal, national, international: Die INTERGEO bildet die aktuellsten Branchentrends auf allen Ebenen ab – bei der 18. Auflage der international führenden Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement gehen hierbei von Parallelveranstaltungen zusätzliche Impulse aus.

„Die INTERGEO bietet in Hannover weiteren wichtigen Treffen eine ideale Plattform. Neben der Fortführung der Navigationskonferenz findet erstmals die deutsche INSPIRE-Konferenz wie auch der 3. CLGE-Kongress der europäischen Vermessungsingenieure statt“, sagt Olaf Freier, Geschäftsführer der Hinte GmbH, die für den DVW die INTERGEO vom 9. bis 11. Oktober 2012 ausrichtet.

Die INTERGEO ist die weltweit bedeutendste Veranstaltung für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Durch die einzigartige Kombination aus Messe und Kongress ist sie ein alljährliches wirtschaftspolitisches Highlight und bedeutender Impulsgeber für das nationale, wie auch internationale Geschäft von morgen. Die Vorzeichen für die INTERGEO 2012 sind positiv. Schon jetzt sind bereits dreiviertel der zur Verfügung stehenden Fläche in den Hallen 8 und 9 in Hannover belegt. „Damit liegen wir rund 10 Prozent über dem Vorjahreswert“, sagt Olaf Freier.

Zum Branchentreffpunkt des Jahres, den der DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V. veranstaltet, werden auch in diesem Jahr 15.000 Fachbesucher und 1.400 Kongressteilnehmer aus der ganzen Welt erwartet. Erstmals bittet CLGE (Council of European Geodetic Surveyors) seine Mitglieder aus 35 Ländern, darunter alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, zu einer Konferenz im Rahmen der INTERGEO. Die Konferenz findet am 11. Oktober statt.

CLGE und DVW laden zudem den interessierten Berufsnachwuchs zum European Students Meeting (ESM) am 10. Oktober 2012 auf die Messe ein. Die Studenten können sich somit vor Ort ein Bild der neuesten Entwicklungen der internationalen Unternehmen machen.

Zur erfolgreichen Navigationskonferenz während der INTERGEO 2011 versammelten sich in Nürnberg erstmals Experten, um die Synergie aus Navigation, IT-Technologie und Geodaten zu proben. Der interdisziplinäre Dialog soll sich bei der Neuauflage der Navigationskonferenz in Hannover fortsetzen. Die Navigationskonferenz wird gemeinsam vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und dem Branchenverband BITKOM veranstaltet.

Bundesinnenminister Friedrich ist Schirmherr und Keynote-Speaker

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hält am 9. Oktober als Schirmherr die Keynote des ersten Veranstaltungstages. Steven W. Berglund, CEO von Trimble Navigation Limited, und CheeHai Teo, Präsident FIG (International Federation of Surveyors) übernehmen die Keynotes an den Folgetagen.

Messeförderung für Jungunternehmen

Für über 80 Prozent der ausstellenden Unternehmen hat die INTERGEO eine große bis sehr große Bedeutung – das geht aus der Aussteller-Befragung 2011 hervor. 90 Prozent der Unternehmen sehen mit der Veranstaltung die sich gesetzten Ziele mit der Beteiligung an der Branchen-Plattform erfüllt.

Angesichts solcher Ergebnisse wird die INTERGEO nicht zuletzt für junge Unternehmen zum wichtigsten Event im Jahr: Bereits zum vierten Mal fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) die Teilnahme von nationalen Startups und Jungunternehmen an der INTERGEO. 80 Prozent der Messebeteiligungskosten werden übernommen. Interessierte Unternehmen können sich unter www.intergeo.de/innovation über die Fördermöglichkeiten informieren.

Der DVW– Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V. veranstaltet die 18. INTERGEO vom 9. bis 11. Oktober 2012 in Hannover.

Bildmaterial sowie weitere Informationen sind unter www.intergeo.de zu finden.

Denise Wenzel
Kommunikationsreferentin
HINTE GmbH
Messen - Kongresse - Ausstellungen - Events
Registergericht: Amtsgericht Mannheim, 100948
Geschäftsführer: Christoph Hinte, Olaf Freier
Aufsichtsratsvorsitzender: Karl W. Hinte
Firmensitz: Bannwaldallee 60, D - 76185 Karlsruhe
Briefadresse: Postfach 29 48, D-76016 Karlsruhe
Tel. +49 (0) 721 / 93133-730
Fax +49 (0) 721 / 93133-611
E-Mail: dwenzel@hinte-messe.de

Denise Wenzel | HINTE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de
http://www.hinte-messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018
23.05.2018 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen
23.05.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rotierende Rugbybälle unter den massereichsten Galaxien

23.05.2018 | Physik Astronomie

Invasive Quallen: Strömungen als Ausbreitungsmotor

23.05.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Matrix-Theorie als Ursprung von Raumzeit und Kosmologie

23.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics