Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERGEO 2011 - Weltweit führende Netzwerk-Plattform für Geoinformation wächst erneut

15.08.2011
"Ob öffentliche Verwaltung oder Wirtschaft, es werden immer mehr hochgradig vernetzte Systeme und Strukturen der Geoinformation benötigt", sagt Prof. Dr.-Ing. Karl-Friedrich Thöne, Präsident des DVW - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, die die Kongressmesse INTERGEO vom 27. bis 29. September in Nürnberg veranstaltet.

"Ob mit der Fachmesse, dem Kongress oder auch dem Onlineangebot, die INTERGEO übernimmt hier ein wichtige Funktion für die operative Vernetzung in ihren Branchen", ergänzt Olaf Freier, Geschäftsführer der HINTE GmbH, die die INTERGEO organisiert.

Allein das Kommunikationsnetzwerk der INTERGEO generiere jährlich rund 5 Millionen Fachkontakte via Kongress, Messe, Presse und weiterer Medien wie dem Internet sowie Social Media. Durch rund 50 aktive Medienpartnerschaften weltweit werde 2011 eine beachtliche Durchdringung erzielt, erklärt Freier. Und die INTERGEO, jährlich die weltweit führende Plattform für die neuesten Produkte und den Austausch visionärer Gedanken, wächst weiter: Mit 27.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist sie um 8 Prozent größer als im Vorjahr in Köln.

Die Bedeutung der INTERGEO unterstreicht Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, der die Schirmherrschaft übernahm. Auf der INTERGEO treffen internationale Marktführer mit den neuesten Errungenschaften auf ein Fachpublikum mit hoher Entscheidungskompetenz, wobei der Anteil der Besucher aus dem Ausland rund 25 Prozent ausmacht. Erwartet werden 17.500 Besucher aus über 30 Ländern aller Kontinente, die sich dem Leistungsvermögen von rund 500 Ausstellern widmen - ein Drittel der Unternehmen reist aus Europa und Übersee an. Auch hier sind alle Kontinente vertreten.

Für einen die Erde umfassenden Wissensaustausch kommen rund 1.500 internationale Experten aus Forschung und Praxis während des dreitägigen Kongresses zusammen. Gemeinsam mit dem 59. Kartographentag und der Geodätischen Woche ist auch hier das Motto "Wissen und Handeln für die Erde" leitend. Erstmalig ist die Integration der "Navigationskonferenz" am INTERGEO-Mittwoch zum Thema "Orientierung in der intelligenten Welt". Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung organisiert die Navigationskonferenz zusammen mit dem Branchenverband Bitkom erstmals im Rahmen der INTERGEO.

Neu angesprochen ist die Open Data Community, die sich im Format eines BarCamps den Potenzialen von OpenStreetMap widmet. Das BarCamp ist in die 2010 erfolgreich gestartete INTERGEO-Akademie eingebettet und beginnt bereits am Montag vor der Messe. Die Teilnehmer legen das Vortragsprogramm im Vorfeld des Treffens im Internet selbst fest.

Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) bietet Start-Up-Unternehmen auf zwei Gemeinschaftsständen die Möglichkeit, nicht zuletzt internationalen Gästen Entwicklungen "Made in Germany" zu zeigen. Magnet für die Open Source Szene wird abermals der OSGeo Park mit Vortragsforum für freie Software und freie Geodaten sein. Mit erstmals mehr als zehn Ausstellungspartnern hat sich der OSGeo Park zu einer festen Größe auf der INTERGEO entwickelt.

Sonderausstellung "Erde im Visier"
Die Erforschung des Systems Erde aus dem Weltall liefert anschaulich Bilder und Informationen über unseren Planeten. Im Mittelpunkt der Sonderausstellung "Erde im Visier" stehen das Wetter- und Klimasystem der Erde sowie das Umweltmonitoring, zu dem das Wanderverhalten von Tieren gehört, oder die Suche nach Rohstoffen. Die Sonderausstellung ist auf der INTERGEO in Halle 6 zu sehen.

Der DVW e.V. - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement veranstaltet die INTERGEO vom 27. bis 29. September 2011 in Nürnberg.

Pressekontakt:
HINTE GmbH
Ursula Rubenbauer
Fon: +49 (0)721/931 33-730
E-Mail: urubenbauer@hinte-messe.de

Ursula Rubenbauer | HINTE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen

23.05.2017 | Maschinenbau

«Schwangere» Stubenfliegenmännchen zeigen Evolution der Geschlechtsbestimmung

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie