Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERGEO 2011: Motor für neue Ansätze und Anwendungen – Emerging Technologies

24.10.2011
Knapp 70 Prozent der Aussteller erwarten eine Zunahme der Innovationsrate

Nach drei Tagen INTERGEO in Nürnberg stand fest: „Auf der INTERGEO treten Anwender einer Technologie in den branchenübergreifenden Austausch. In diesem Dialog entstehen neue Ansätze und Anwendungen. Die Bandbreite neuer Nutzungsmöglichkeiten, die sich hieraus entwickelt, ist groß“, erklärte Olaf Freier, Geschäftsführer der HINTE GmbH und INTERGEO-Organisator.

„Es gibt einfach keine bessere Plattform für die Vernetzung von Anbietern und Anwendern auf fachlicher Ebene als die internationale Leitmesse INTERGEO“, sagte Prof. Dr.-Ing. Karl-Friedrich Thöne, Präsident des DVW e.V. – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Der DVW veranstaltet die INTERGEO.

Die Stimmung, die von der INTERGEO ausging, war denn auch eine gute, wie eine repräsentative Umfrage von Ausstellern ergab: Knapp 70 Prozent der Aussteller gingen von einer Zunahme der Innovationsrate in der Branche aus. 21 Prozent erwarteten einen gleich bleibenden Schub durch Innovationen.

Was es Neues gibt bei der 17. Auflage der INTERGEO, wollten 16.000 Fachbesucher aus 80 Nationen wissen. Abermals steigerte sich die Internationalität der INTERGEO, deren Publikum zu über einem Viertel aus dem Ausland anreiste. Auf dem Kongress traten 1.500 Teilnehmer bei 140 Vorträgen und Diskussionen zu rund 40 Themen in intensiven interdisziplinären Dialog.

Als sehr erfolgreich erwies sich die Kooperation mit dem SatNav Forum. Erstmals haben das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) die jährliche Navigationskonferenz an die INTERGEO angelehnt. „Noch nie war der Dialog zwischen Politik und den Vertretern der Geoinformationstechnologien so intensiv wie auf dieser INTERGEO. Das zeigt deutlich, welchen Stellenwert Geoinformationen heute im täglichen Leben haben und in Zukunft weiter haben werden“, sagte DVW-Präsident Thöne. Gespräche zur weiteren Intensivierung und Fortsetzung der Kooperation seien bereits vereinbart. Rainer Bomba, Staatssekretär im BMVBS, war bei einem Rundgang durch die drei Messehallen beeindruckt von der Vielzahl an angebotenen Lösungen der Industrie und Dienstleister auf 28.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche.

Den Erfolg der Veranstaltung bestätigten die Aussteller eindrucksvoll: 92 Prozent der teilnehmenden Unternehmen, Institutionen und Verbände gaben an, dass sie ihre Messeziele erreicht haben. Der Aufbau neuer sowie die Pflege bereits vorhandener Kontakte rangieren neben der Präsentation von Neuheiten an oberster Stelle bei den Unternehmen. Die Noten 1 bis 3 vergaben über 85 Prozent der Aussteller für den Gesamteindruck der INTERGEO. Die Bereitschaft, sich künftig an der INTERGEO zu beteiligen, ist bei knapp 89 Prozent hoch. 16 Prozent jener Unternehmen, die wieder auf der INTERGEO ausstellen möchten, gaben spontan an, dies mit vergrößerter Präsenz tun zu wollen. Unisono wurde die hohe Qualität der Fachgespräche gelobt.

Die Fachbesucher – 98,7 Prozent, so ergab die repräsentative Besucherbefragung – scheuen eine weite Anreise nicht: Durch intensive mediale Vernetzung weltweit wie auch eine große Akzeptanz des INTERGEO-Wanderkonzeptes legten über 53 Prozent eine Strecke von mehr als 300 Kilometern bis nach Nürnberg zurück. Dies entspricht einem Zuwachs von 13 Prozent zum Vorjahr. Die Wegstrecke hatte sich auch für die Erstbesucher gelohnt, deren Anteil auf insgesamt 35 Prozent stieg: 95 Prozent aller befragten Besucher bewerteten das vorgefundene Angebotsspektrum positiv. Vor allem ging es den Gästen der INTERGEO darum, Neuheiten kennen zu lernen, sich einen allgemeinen Überblick über das Angebot zu verschaffen, Kontakte aufzubauen und zu pflegen oder spezielle Produkte unter die Lupe zu nehmen.

„Die INTERGEO gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen für Trimble“, sagt Chris Gibson, Vizepräsident des Kongress-Sponsors. Ein entscheidender Faktor für die hohe Bedeutung der INTERGEO für die Unternehmen: Der mit gesamt 75 Prozent hohe Anteil an Entscheidern und Mitentscheidern im Fachpublikum. Knapp ein Drittel der Besucher gab an, bereits Aufträge auf der INTERGEO erteilt oder in Aussicht gestellt zu haben. Unter dem hohen Anteil an Entscheidern warten fast 70 Prozent mit ihrer Auftragsvergabe die INTERGEO ab.

Die Themen Geodateninfrastruktur, Sensoren und 3D Mapping standen 2011 im Fokus. Olaf Freier geht davon aus, dass sich hier das Thema Smartphones bei der INTERGEO 2012 in Hannover verstärkt hinzugesellen wird.

Der DVW e.V. – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement veranstaltet die nächste INTERGEO vom 9. bis 11. Oktober 2012 in Hannover.

Aktuelles Bildmaterial sowie die drei Ausgaben der Daily News stehen unter www.intergeo.de >> Presse&News zum Download bereit.

Pressekontakt:
HINTE GmbH
Ursula Rubenbauer
Fon: +49 (0)721/931 33-730
E-Mail: urubenbauer@hinte-messe.de

Ursula Rubenbauer | HINTE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik