Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERGEO 2011 - Im Fokus: Satellitennavigation

27.05.2011
INTERGEO-Formate: SatNav-Anwenderkonferenz und INTERGEO Round Table

Die Satellitennavigation ist eines der bedeutendsten Zukunftsfelder wirtschaftlichen Wachstums. Ist sie seit Jahren ein Kongressthema, so baut die INTERGEO vom 27. bis 29. September 2011 in Nürnberg das Thema zukunftsweisend aus: Erstmals ist in die weltweit größte Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement die SatNav-Anwenderkonferenz des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) eingebettet.

"Der Markt für Anwendungen der Satellitennavigation bietet große Chancen gerade für innovative kleine und mittlere Unternehmen. Damit deutsche Firmen für den internationalen Wettbewerb gut gerüstet sind, kommt es auf die richtigen Partnerschaften an. So ist die Zusammenarbeit unserer Anwenderkonferenz mit der Leitmesse INTERGEO ein logischer Schritt zur Erschließung neuer Kooperationen und Synergien", sagt Rainer Bomba, Staatssekretär im BMVBS. Im Vorfeld von Nürnberg stimmt der INTERGEO Round Table am 7. Juni in Karlsruhe mit einer Expertenrunde auf besondere Aspekte der Satellitennavigation ein.

Satellitennavigation entwickelt sich in vielen Bereichen zur Schlüsseltechnologie. Sei es im Auto, in Transport und Logistik oder im Smartphone - Positionsdaten lassen sich aus unserem Alltag oft nicht mehr wegdenken. Zuverlässigkeit und Genauigkeit sind dabei allerdings nicht immer optimal. Mit der Entwicklung neuer Satellitennavigationssysteme wie GALILEO und EGNOS soll sich das ändern. Gerade durch die gemeinsame Nutzung von GALILEO, GPS, GLONASS sowie terrestrischer und satellitengestützter Augmentierungssysteme eröffnen sich in Zukunft neue Anwendungsmöglichkeiten. Diesem Themenfeld widmet sich die SatNav-Anwenderkonferenz des BMVBS am INTERGEO-Mittwoch im Congress Centrum Ost. Die erstmalige Kooperation mit dem BMVBS ist Ausdruck der kontinuierlichen Weiterentwicklung, die sich die INTERGEO als internationaler Branchentreffpunkt Nummer eins auf die Fahne geschrieben hat.

Flankiert wird die Anwenderkonferenz des BMVBS auch auf der Messe. Erstmals präsentiert sich das Forum für Satellitennavigation auf der INTERGEO mit einem Stand. Als bundesweites Netzwerk von 14 regionalen Initiativen zur Förderung von SatNav-Anwendungen gegründet, hat sich das Netzwerk unter Schirmherrschaft und Moderation des BMVBS als gemeinsame Plattform der Entwickler innovativer SatNav-Anwendungen etabliert. Die Palette der Anwendungsfelder reicht von intelligenten Verkehrssystemen, Logistik und Frachtmanagement über Rettungswesen, Katastrophen- und Zivilschutz bis hin zu Anwendungen für Gesundheit, Senioren oder den Freizeitbereich. Mit der Anwenderkonferenz und dem Forum für Satellitennavigation unterstützt das BMBVS die bundesweite Vernetzung von Unternehmen, Wissenschaft, Verbänden, Verwaltung und Endkunden. Die räumliche und zeitliche Kombination mit der INTERGEO eröffnet beiden Akteuren eine erweiterte Plattform für Kontakte im nationalen und internationalen Rahmen. Dies sollte Ideen für Innovationen und Geschäftsentwicklungen einer sich entwickelnden deutschen GNSS- Industrie fördern und ermöglichen.

Die Anwenderkonferenz des BMVBS findet am INTERGEO-Mittwoch, 28. September, im Raum Shanghai, Congress Centrum Ost der Messe Nürnberg, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei und steht allen Interessenten und INTERGEO-Kongressteilnehmern sowie Messebesuchern offen. Das detaillierte Konferenz-Programm ist ab Juli 2011 unter www.bmvbs.de/galileo abrufbar.

Das Potenzial der Satellitennavigation scheint überwältigend. Grund genug für die Teilnehmer des INTERGEO Round Table am 7. Juni, ab 11 Uhr in den Räumen der Karlsruher HINTE GmbH, sich der Fragestellung: "Grenzenlose Navigation - ein Weg für die Zukunft?" zu widmen. An der Expertenrunde nehmen Prof. Dr. Reiner Jäger von der Fakultät für Geomatik an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft, Dr.-Ing. Frank Zimmermann, Geschäftsführer der cesah GmbH Centrum für Satellitennavigation Hessen, Ulrich Reinfried, BMVBS und Ulrich Hermanski, Senior Sales und Marketing Manager Topcon Europe teil. Sie werden mit Moderator Hagen Graeff angeregt diskutieren und auf die INTERGEO 2011 in Nürnberg einstimmen.

Der DVW e.V. - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement veranstaltet die INTERGEO vom 27. bis 29. September 2011 in Nürnberg.

Pressekontakt:
HINTE GmbH
Ursula Rubenbauer
Fon: +49 (0)721/931 33-730
E-Mail: urubenbauer@hinte-messe.de
HINTE GmbH
Messen - Kongresse - Ausstellungen - Events
Registergericht: Amtsgericht Mannheim, 100948
Geschäftsführer: Christoph Hinte, Olaf Freier
Aufsichtsratsvorsitzender: Karl W. Hinte
Firmensitz: Bannwaldallee 60, D - 76185 Karlsruhe
Briefadresse: Postfach 29 48, D-76016 Karlsruhe
Tel. +49 / (0)721 / 831 424 - 460
Fax +49 / (0)721 / 831 424 420
E-Mail urubenbauer@hinte-messe.de

Ursula Rubenbauer | HINTE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie