Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intergeo 2009: Junge innovative Unternehmen erhalten auf der INTERGEO zwei ideale Präsentationsplattformen

11.08.2009
BMWi fördert erstmals Innovationspark und Open Source Park
Rekord - Aussteller aus so vielen Ländern wie noch nie

Die INTERGEO ist nicht nur Weltleitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, die Kongressmesse von 22. bis 24. September in Karlsruhe ist auch Präsentationsplattform für junge innovative Unternehmen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) fördert erstmals die Gemeinschaftspräsentation des Open Source Parks (OSP) mit zehn Unternehmen. Unter der Schirmherrschaft der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo) bewiesen die Experten von Freien und Open Source GIS Software-Projekten in den vergangenen Jahren auf der INTERGEO ihre große Innovationskraft.

Neben dem OSP trägt die INTERGEO auch mit dem Innovationspark zu einem verbesserten Markteintritt für Jungunternehmen bei. Die elf beteiligten Unternehmen werden vom BMWi bei ihrer Teilnahme an der internationalen Leitmesse unterstützt und stellen ihre Leistungsfähigkeit teilweise erstmals einem internationalen Fachpublikum vor.

"Nach einjähriger Entwicklungs- und Vorbereitungszeit, gefördert durch das Exist-Gründerstipendium des BMWi und den Gründerzuschuss der NBank ist das vierköpfige Geoplex-Team seit Anfang September auf dem Markt aktiv. Die INTERGEO ist für Geoplex eine der wichtigsten Plattformen auf dem Geoinformationsmarkt, die beste Bedingungen für den gezielten Ausbau des Kunden- und Vertriebsnetzes bietet", sagt Diplom-Geograf Michael Gottensträter von Geoplex - 3D und Solar.

Entscheider der Geobranche kommen während der INTERGEO nicht nur mit den Marktführern in Kontakt. "Mein Unternehmen ist eine echte Neugründung, die ich als Einzelunternehmer seit März 2009 betreibe. Die INTERGEO ist mein zweiter Messeauftritt, und ich verspreche mir davon, Kunden zu gewinnen und meinen Bekanntheitsgrad zu steigern. Ich habe mich für die INTERGEO entschieden, weil sie die Gelegenheit bietet zu zeigen, dass auf der Basis von GIS-Daten hergestellte physische Modelle weit über animiert virtuelle 3D-Modelle hinausgehen und damit zusätzliche Zielgruppen erschließen können", sagt Ulf Teller von Ulf Teller 3D-Druck. Die beiden Geschäftsführer und sieben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von terrestris GmbH & Co. KG beleben das Marktgeschehen seit Juli 2002 und sind seitdem regelmäßig mit einem Stand auf der INTERGEO vertreten: "Die INTERGEO ist im deutschsprachigen Raum die wichtigste Messe für die GIS-Branche", weiß Geschäftsführer Hinrich Paulsen. "Wir möchten www.Laserscanning-Europe.com als unabhängiges Systemhaus für 3D Laserscanning vorstellen.

Insbesondere sind die Geschäftsfelder Vertrieb hardwareunabhängiger 3D Laserscanning Software, unsere Consulting- und Trainingsangebote sowie die Vorstellung des Vermietungskonzepts für 3D Laserscanner für die Besucher der INTERGEO interessant", versichert Eric Bergholz, Geschäftsführer der Laserscanning Europe GmbH. Das Unternehmen wurde im April dieses Jahres mit fünf Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie festen Kooperationen mit anderen Spezialfirmen gegründet. Ebenfalls die Möglichkeiten des Innovationsparks nutzt Atlogis Geoinformatics - gleichsam beim ersten Messeauftritt des Unternehmens aus Gütersloh. "Die INTERGEO ist die größte Messe für GIS und wird überwiegend von Fachleuten besucht. Als Anbieter von Dienstleistungen und Daten für GIS finden wir hier unsere Zielgruppe. Wir möchten auf der Messe unsere Produkte und Dienstleistungen vorstellen und erhoffen uns neue Kontakte und natürlich auch Aufträge", sagt Gesellschafter Kai Pieper.

INTERGEO 2009 - so international wie noch nie ...
Die kontinuierliche Erschließung internationaler Marktbereiche zeigt auch in diesem Jahr sehr positive Ergebnisse. In der Messe Karlsruhe präsentieren rund 450 Aussteller aus 28 Ländern Produkte und Dienstleistungen der Geobranche - ob aus Europa oder von Übersee, die Unternehmen kamen seit Beginn der INTERGEO 1995 noch nie aus so vielen unterschiedlichen Ländern der Erde nach Deutschland. Allein im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung konnte die INTERGEO ihren internationalen Ausstelleranteil um weitere 5 Prozent auf insgesamt 38 Prozent steigern. Die meisten Unternehmen haben ihren Firmensitz in den Niederlanden. Es folgen die USA, Großbritannien, Kanada und China. Die Nachbarländer Schweiz und Frankreich folgen gleich auf den nächsten Plätzen.
Pressekontakt:
Ursula Rubenbauer
Griesbachstr. 10
76185 Karlsruhe
Tel. 0721/831 424 - 460
E-Mail: urubenbauer@hinte-marketing.de

Ursula Rubenbauer | HINTE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie