Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intergeo 2009: Junge innovative Unternehmen erhalten auf der INTERGEO zwei ideale Präsentationsplattformen

11.08.2009
BMWi fördert erstmals Innovationspark und Open Source Park
Rekord - Aussteller aus so vielen Ländern wie noch nie

Die INTERGEO ist nicht nur Weltleitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, die Kongressmesse von 22. bis 24. September in Karlsruhe ist auch Präsentationsplattform für junge innovative Unternehmen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) fördert erstmals die Gemeinschaftspräsentation des Open Source Parks (OSP) mit zehn Unternehmen. Unter der Schirmherrschaft der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo) bewiesen die Experten von Freien und Open Source GIS Software-Projekten in den vergangenen Jahren auf der INTERGEO ihre große Innovationskraft.

Neben dem OSP trägt die INTERGEO auch mit dem Innovationspark zu einem verbesserten Markteintritt für Jungunternehmen bei. Die elf beteiligten Unternehmen werden vom BMWi bei ihrer Teilnahme an der internationalen Leitmesse unterstützt und stellen ihre Leistungsfähigkeit teilweise erstmals einem internationalen Fachpublikum vor.

"Nach einjähriger Entwicklungs- und Vorbereitungszeit, gefördert durch das Exist-Gründerstipendium des BMWi und den Gründerzuschuss der NBank ist das vierköpfige Geoplex-Team seit Anfang September auf dem Markt aktiv. Die INTERGEO ist für Geoplex eine der wichtigsten Plattformen auf dem Geoinformationsmarkt, die beste Bedingungen für den gezielten Ausbau des Kunden- und Vertriebsnetzes bietet", sagt Diplom-Geograf Michael Gottensträter von Geoplex - 3D und Solar.

Entscheider der Geobranche kommen während der INTERGEO nicht nur mit den Marktführern in Kontakt. "Mein Unternehmen ist eine echte Neugründung, die ich als Einzelunternehmer seit März 2009 betreibe. Die INTERGEO ist mein zweiter Messeauftritt, und ich verspreche mir davon, Kunden zu gewinnen und meinen Bekanntheitsgrad zu steigern. Ich habe mich für die INTERGEO entschieden, weil sie die Gelegenheit bietet zu zeigen, dass auf der Basis von GIS-Daten hergestellte physische Modelle weit über animiert virtuelle 3D-Modelle hinausgehen und damit zusätzliche Zielgruppen erschließen können", sagt Ulf Teller von Ulf Teller 3D-Druck. Die beiden Geschäftsführer und sieben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von terrestris GmbH & Co. KG beleben das Marktgeschehen seit Juli 2002 und sind seitdem regelmäßig mit einem Stand auf der INTERGEO vertreten: "Die INTERGEO ist im deutschsprachigen Raum die wichtigste Messe für die GIS-Branche", weiß Geschäftsführer Hinrich Paulsen. "Wir möchten www.Laserscanning-Europe.com als unabhängiges Systemhaus für 3D Laserscanning vorstellen.

Insbesondere sind die Geschäftsfelder Vertrieb hardwareunabhängiger 3D Laserscanning Software, unsere Consulting- und Trainingsangebote sowie die Vorstellung des Vermietungskonzepts für 3D Laserscanner für die Besucher der INTERGEO interessant", versichert Eric Bergholz, Geschäftsführer der Laserscanning Europe GmbH. Das Unternehmen wurde im April dieses Jahres mit fünf Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie festen Kooperationen mit anderen Spezialfirmen gegründet. Ebenfalls die Möglichkeiten des Innovationsparks nutzt Atlogis Geoinformatics - gleichsam beim ersten Messeauftritt des Unternehmens aus Gütersloh. "Die INTERGEO ist die größte Messe für GIS und wird überwiegend von Fachleuten besucht. Als Anbieter von Dienstleistungen und Daten für GIS finden wir hier unsere Zielgruppe. Wir möchten auf der Messe unsere Produkte und Dienstleistungen vorstellen und erhoffen uns neue Kontakte und natürlich auch Aufträge", sagt Gesellschafter Kai Pieper.

INTERGEO 2009 - so international wie noch nie ...
Die kontinuierliche Erschließung internationaler Marktbereiche zeigt auch in diesem Jahr sehr positive Ergebnisse. In der Messe Karlsruhe präsentieren rund 450 Aussteller aus 28 Ländern Produkte und Dienstleistungen der Geobranche - ob aus Europa oder von Übersee, die Unternehmen kamen seit Beginn der INTERGEO 1995 noch nie aus so vielen unterschiedlichen Ländern der Erde nach Deutschland. Allein im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung konnte die INTERGEO ihren internationalen Ausstelleranteil um weitere 5 Prozent auf insgesamt 38 Prozent steigern. Die meisten Unternehmen haben ihren Firmensitz in den Niederlanden. Es folgen die USA, Großbritannien, Kanada und China. Die Nachbarländer Schweiz und Frankreich folgen gleich auf den nächsten Plätzen.
Pressekontakt:
Ursula Rubenbauer
Griesbachstr. 10
76185 Karlsruhe
Tel. 0721/831 424 - 460
E-Mail: urubenbauer@hinte-marketing.de

Ursula Rubenbauer | HINTE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise