Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

intec 2009: Mobile Simulationen und Rollen für die Fördertechnik

17.02.2009
Wissenschaftler der TU Chemnitz zeigen auf der Leipziger Fachmesse intec vom 24. bis zum 27. Februar 2009 ihre mobile Anlage für Produktpräsentationen in der virtuellen Realität und ein Rollelement für effizientere Förderbänder

Die Technische Universität Chemnitz präsentiert sich auch 2009 auf der Industrie-Fachmesse intec in Leipzig. Auf dem Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" (Stand D29) in Halle 3 informieren die Professuren Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik sowie Fördertechnik vom 24. bis zum 27. Februar 2009 über ihre Entwicklungen.

Mobil und virtuell

Das "Virtual Reality Center Production Engineering" (VRCP) der Professur für Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik präsentiert sich mit ihrem mobilen VR-System "moVE" (mobile Virtual Environment). Genutzt wird die für den ortsunabhängigen Einsatz konzipierte "moVE" im produktionstechnischen Umfeld, um CAD-Daten aus Entwurf, Planung und Simulation realitätsnah zu visualisieren, bevor ein Prototyp gefertigt wird. Mit dem Einsatz moderner VR-Technologie ist es so möglich, grundlegende Entscheidungen im Produktentwicklungsprozess allein auf Basis digitaler CAD-Daten zu treffen.

Dabei konnte die mobile Anlage rechtzeitig zum Messestart noch einmal optimiert werden. Es ist gelungen, alle Komponenten des Systems in einem so genannten Rack zusammenzufassen, um so einen noch schnelleren und unkomplizierten Aufbau der Anlage am Einsatzort zu gewährleisten. Integriert wurde ein neuer PC, der umfangreiche Render- und Trackingfunktionalitäten bietet. Rendering, also die Bilderzeugung, sowie Tracking - das Erfassen der Betrachterposition im Raum - stellen dabei höchste Anforderungen an die verwendete Rechentechnik. Neben den neuen Hardwarekomponenten findet auch modernste Softwaretechnologie Verwendung. Sie bietet zusätzliche Features wie das Verlegen von Leitungen an Maschinengeometrien im virtuellen Raum oder den Einsatz virtueller Menschmodelle für Ergonomieuntersuchungen. "Mit Hilfe des optimierten Präsentationssystems moVE können nun noch detailliertere Konstruktionsmodelle von Werkzeugmaschinen sowie umfangreichere Produktionsanlagen gezeigt werden", berichtet Prof. Dr. Dieter Weidlich, Leiter des VRCP.

Die Messebesucher können die mobile Anlage begutachten sowie sich über das breitgefächerte Leistungsspektrum des VRCP informieren. Vorgestellt werden unter anderem das Laserscanning zur Erfassung von Objekten, etwa Maschinen, aber auch ganze Fabrikhallen, sowie das Motion Capture System MoCap, das Bewegungsdaten mit Hilfe von Beschleunigungssensoren erfasst und so Ergonomieuntersuchungen erleichtert.

Mit weniger Energie um die Kurve

Die Professur Fördertechnik zeigt auf der Industrie-Fachmesse ihre energieeffiziente Kurvenabstützung für Mattenketten. "Auch in der technischen Logistik ist es für die Zukunft erforderlich, effizienter mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen", so Frank Rasch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Fördertechnik, und ergänzt: "Den Weiterentwicklungen der Werkstoffe sind jedoch Grenzen gesetzt. Deshalb ist es notwendig, an völlig neuen Prinzipien der Fördertechnik zu arbeiten." Ein wichtiger Ansatzpunkt ist dabei die Verringerung des Widerstands, wenn Förderbänder um Kurven laufen. Die Chemnitzer Forscher haben rollende Abstützungen für die Kurveninnenseite entwickelt, durch die der Reibwert signifikant verringert wird und somit die im Fördersystem wirkenden Kettenzugkräfte reduziert werden. Die Grundidee: Die üblicherweise auftretende Gleitreibung wird durch Rollreibung ersetzt und dadurch wesentlich verringert. "So ist es möglich, Förderstrecken mit einer geringeren Anzahl von Antrieben zu realisieren und aktiv Energie einzusparen. Außerdem lassen sich die Lebensdauer der Förderstrecke und die Lastaufnahme steigern", sagt Rasch.

Weitere Informationen erteilen Prof. Dr. Dieter Weidlich, Leiter des Virtual Reality Center Production Engineering, Telefon 0371 531-32421, E-Mail dieter.weidlich@mb.tu-chemnitz.de, und Prof. Dr. Klaus Nendel, Leiter der Professur Fördertechnik, Telefon 0371 531-32323, E-Mail klaus.nendel@mb.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften