Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

intec 2009: Mobile Simulationen und Rollen für die Fördertechnik

17.02.2009
Wissenschaftler der TU Chemnitz zeigen auf der Leipziger Fachmesse intec vom 24. bis zum 27. Februar 2009 ihre mobile Anlage für Produktpräsentationen in der virtuellen Realität und ein Rollelement für effizientere Förderbänder

Die Technische Universität Chemnitz präsentiert sich auch 2009 auf der Industrie-Fachmesse intec in Leipzig. Auf dem Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" (Stand D29) in Halle 3 informieren die Professuren Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik sowie Fördertechnik vom 24. bis zum 27. Februar 2009 über ihre Entwicklungen.

Mobil und virtuell

Das "Virtual Reality Center Production Engineering" (VRCP) der Professur für Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik präsentiert sich mit ihrem mobilen VR-System "moVE" (mobile Virtual Environment). Genutzt wird die für den ortsunabhängigen Einsatz konzipierte "moVE" im produktionstechnischen Umfeld, um CAD-Daten aus Entwurf, Planung und Simulation realitätsnah zu visualisieren, bevor ein Prototyp gefertigt wird. Mit dem Einsatz moderner VR-Technologie ist es so möglich, grundlegende Entscheidungen im Produktentwicklungsprozess allein auf Basis digitaler CAD-Daten zu treffen.

Dabei konnte die mobile Anlage rechtzeitig zum Messestart noch einmal optimiert werden. Es ist gelungen, alle Komponenten des Systems in einem so genannten Rack zusammenzufassen, um so einen noch schnelleren und unkomplizierten Aufbau der Anlage am Einsatzort zu gewährleisten. Integriert wurde ein neuer PC, der umfangreiche Render- und Trackingfunktionalitäten bietet. Rendering, also die Bilderzeugung, sowie Tracking - das Erfassen der Betrachterposition im Raum - stellen dabei höchste Anforderungen an die verwendete Rechentechnik. Neben den neuen Hardwarekomponenten findet auch modernste Softwaretechnologie Verwendung. Sie bietet zusätzliche Features wie das Verlegen von Leitungen an Maschinengeometrien im virtuellen Raum oder den Einsatz virtueller Menschmodelle für Ergonomieuntersuchungen. "Mit Hilfe des optimierten Präsentationssystems moVE können nun noch detailliertere Konstruktionsmodelle von Werkzeugmaschinen sowie umfangreichere Produktionsanlagen gezeigt werden", berichtet Prof. Dr. Dieter Weidlich, Leiter des VRCP.

Die Messebesucher können die mobile Anlage begutachten sowie sich über das breitgefächerte Leistungsspektrum des VRCP informieren. Vorgestellt werden unter anderem das Laserscanning zur Erfassung von Objekten, etwa Maschinen, aber auch ganze Fabrikhallen, sowie das Motion Capture System MoCap, das Bewegungsdaten mit Hilfe von Beschleunigungssensoren erfasst und so Ergonomieuntersuchungen erleichtert.

Mit weniger Energie um die Kurve

Die Professur Fördertechnik zeigt auf der Industrie-Fachmesse ihre energieeffiziente Kurvenabstützung für Mattenketten. "Auch in der technischen Logistik ist es für die Zukunft erforderlich, effizienter mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen", so Frank Rasch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Fördertechnik, und ergänzt: "Den Weiterentwicklungen der Werkstoffe sind jedoch Grenzen gesetzt. Deshalb ist es notwendig, an völlig neuen Prinzipien der Fördertechnik zu arbeiten." Ein wichtiger Ansatzpunkt ist dabei die Verringerung des Widerstands, wenn Förderbänder um Kurven laufen. Die Chemnitzer Forscher haben rollende Abstützungen für die Kurveninnenseite entwickelt, durch die der Reibwert signifikant verringert wird und somit die im Fördersystem wirkenden Kettenzugkräfte reduziert werden. Die Grundidee: Die üblicherweise auftretende Gleitreibung wird durch Rollreibung ersetzt und dadurch wesentlich verringert. "So ist es möglich, Förderstrecken mit einer geringeren Anzahl von Antrieben zu realisieren und aktiv Energie einzusparen. Außerdem lassen sich die Lebensdauer der Förderstrecke und die Lastaufnahme steigern", sagt Rasch.

Weitere Informationen erteilen Prof. Dr. Dieter Weidlich, Leiter des Virtual Reality Center Production Engineering, Telefon 0371 531-32421, E-Mail dieter.weidlich@mb.tu-chemnitz.de, und Prof. Dr. Klaus Nendel, Leiter der Professur Fördertechnik, Telefon 0371 531-32323, E-Mail klaus.nendel@mb.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten