Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Instron auf der Fakuma 2012: Messen und Prüfen in Forschung, Entwicklung und Qualitätssicherung

28.08.2012
Zur Fakuma 2012, die vom 16. bis 20. Oktober in Friedrichshafen stattfindet, präsentiert sich Instron auf Stand 3101 in Halle B3 als Ansprechpartner für die gesamte Bandbreite der Kunststoffprüfung.
Dabei reicht das Portfolio der Prüfsysteme von Systemen zur Messung zur Fließfähigkeit über Schlagwerke bis hin zu Systemen zur statischen und dynamischen Messung von Material- und Bauteilkennwerten.

Zu den Neuheiten gehört ein optionales Zubehör für Schmelzindex-Messgeräte, das den Prüfvorgang komfortabler gestaltet. Weitere Messehighlights sind ein instrumentiertes Pendelschlagwerk, auf dem die Durchführung von hochpräzisen Messungen der Charpy Kerbschlagzähigkeit gezeigt wird, sowie eine für niedrige Prüfkräfte optimierte elektromechanische Prüfmaschine, auf der 3-Punkt-Biegeversuche nach ISO 178 laufen werden.

Das neue, für Instron® CEAST Schmelzindexprüfgeräte erhältliche, manuelle Gewichtswählsystem ist für Einzelgewichtsmessungen nach ISO 1133 Methode A und B sowie ASTM D1238 ausgelegt. Es schlägt eine Brücke zwischen der rein manuellen Handhabung der Gewichte und dem vollautomatisch arbeitenden Wählsystem der CEAST MMF Mehrgewichts-Schmelzindexprüfgeräte und eignet sich für den Anbau an modulare Systeme, die mit einer motorischen Gewichtshebevorrichtung und Decoder ausgestattet sind.

Grundelemente sind eine Aufnahme für einen kompletten Satz Prüfgewichte von 0,325 kg bis 21,6 kg und ein komfortabel zu bedienendes, mechanisches System zur Vorwahl des für die Messung erforderlichen Prüfgewichts. Alle Gewichte bleiben dabei stets an der Maschine. Das neue Gewichtswählsystem muss zusammen mit dem Grundgerät geordert werden und ist mit Optionen wie einer Kraftmesszelle für die Materialverdichtung, Schmelzeschneidvorrichtung, Düsenverschluss usw. kompatibel.

Das auf dem Messestand gezeigte Universal-Pendelschlagwerk Instron® CEAST 9050 eignet sich für die instrumentierte oder nicht-instrumentierte Schlagprüfung. Es zeichnet sich unter anderem durch seine steife, monolithische Rahmenstruktur aus Gusseisen aus, die hilft, Messungenauigkeiten zu minimieren, und die als Träger für alle Anbauteile dient. Dieses Schlagwerk wird zusammen mit dem erst kürzlich vorgestellten Datenerfassungssystem DAS 64K im Einsatz sein, das mit 4 Messkanälen und einer Speicherkapazität von 64.000 Messpunkten eine besonders hohe Auflösung transienter Belastungsabläufe ermöglicht.

Die Demonstration der 3-Punkt-Biegeversuche wird auf einer elektromechanischen Zugprüfmaschine des Typs Instron® 5942 laufen. Sie gehört zur Familie der universell anpassbaren 5940er Einsäulen-Tischmodelle von Instron, die dank ihrer geringen Aufstellfläche wenig Platz im Prüflabor beanspruchen. Die steife mechanische Ausführung optimiert die Wiederholbarkeit der Versuchsbedingungen und sichert zuverlässige Ergebnisse. Mit einer Nenn-Prüfkraft von 0,5 kN und 726 mm Prüfraumhöhe ist der auf dem Messestand gezeigte Typ 5942 die kleinste Ausführung dieser Baureihe. Wie seine größeren Schwestermodelle 5943 (1 kN, 1123 mm) und 5944 (2 kN, 1123 mm) ist er für besonders präzise Messungen im unteren Kraftbereich konstruiert. Entsprechend gehören Prüfungen an Biomaterialien, Textilien, Elastomeren, kleinen Bauteilen, Kunststofffasern und -folien zu den typischen Anwendungen. Das Exponat wird mit einem Spannzeug des Typs 2810-400 für die Biegeprüfung bis zu einer maximalen Prüfkraft von 5 kN ausgestattet sein.

Instron (www.instron.de) ist ein weltweit führender Hersteller von Prüfsystemen für die Werkstoff- und Bauteilprüfung. Als weltweit tätiges Unternehmen produziert und liefert Instron aus einer Hand Prüfsysteme zur Untersuchung der mechanischen Kennwerte und Eigenschaften zahlreicher Werkstoffe, Bauteile und Strukturen in den verschiedensten Umgebungen sowie Serviceleistungen für diese Produkte. Mit den Systemen von Instron können die unterschiedlichsten Materialien untersucht werden, angefangen von empfindlichen Fasern bis hin zu modernen, hochfesten Legierungen. Ergänzt um die Erfahrung von CEAST im Bau von Prüfmaschinen für Kunststoffe, bietet Instron seinen Kunden umfassende Lösungen für alle Prüfanforderungen in Forschung, Qualitäts- und Lebensdauerprüfung. Außerdem bietet Instron ein breites Spektrum an Serviceleistungen, z. B. Unterstützung bei Labormanagement, Kalibrierdienstleistungen sowie Kundenschulung.

Instron ist Teil der Test and Measurement Group der US-amerikanischen Illinois Tool Works (ITW) mit mehr als 850 dezentralisierten Geschäftseinheiten in 52 Ländern und rund 60,000 Mitarbeitern.

Kontakt:
Simone Hebel
European MARCOM & PR Specialist
Instron Deutschland GmbH
Werner-von-Siemens-Straße 2
D-64319 Pfungstadt/Germany
Tel.: +49 (0) 6157 4029 614
E-Mail: simone_hebel(at)instron.com

Redaktioneller Kontakt und Belegexemplare:
Dr.-Ing. Jörg Wolters, Konsens PR GmbH & Co. KG,
Hans-Kudlich-Straße 25, D-64823 Groß-Umstadt
Tel.: +49 (0) 60 78 / 93 63 - 0, Fax: - 20
E-Mail: mail(at)konsens.de

Weitere Informationen: www.instron.de

Ursula Herrmann | Konsens PR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie