Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovativer Transfer von Forschungswissen auf der ACHEMA: Mikroreaktor mixt leckere Cocktails

05.05.2009
Auf der ACHEMA 2009 nächste Woche in Frankfurt werden Exponate zu Forschungs- und Entwicklungsthemen auf Infoterminals in Lerneinheiten präsentiert, die virtuelle Spiegelbilder der aktuellen Forschung sind / Kreative Umsetzung von Wissenstransfer auf einem Messestand zum Mitmachen gibt Einblick in die Zukunft effizienter Vermittlung von komplexem Fachwissen / FIZ CHEMIE Berlin und die TFH Wildau zeigen mit ihren Ausstellungspartnern TIB Hannover, FIZ Technik und der MedInnovation GmbH auf 180 qm in Halle 4.2. (F10-G14) innovative Wege aus dem Informationsdschungel

Spritzgussmaschinen können aus Kunststoff Mini-Zahnräder erzeugen, die kleiner als ein Streichholzkopf sind. Bärtierchen überleben Durststrecken und Kälteperioden in einem todesähnlichen Zustand, aus dem sie erst aufwachen, wenn die Lebensbedingungen wieder für sie geeignet sind und Energie lässt sich mit der Bio-Brennstoffzelle vielleicht bald auch aus Küchenabfällen zu Hause gewinnen.

An diesen und anderen Beispielen zeigen das Fachinformationszentrum FIZ CHEMIE Berlin und die Technische Fachhochschule Wildau (TFH Wildau) auf der ACHEMA 2009 in Halle 4.2, Stand F10-G14 wie spannend und unterhaltend der Transfer von Fachwissen sein kann, wenn man moderne Informationstechnologien innovativ zur Wissensvermittlung einsetzt. Die Exponate - Geräte der chemischen Prozesstechnik und Biosystemtechnik - zeigen reale Forschungs- und Entwicklungsprojekte des Studiengangs Biosystemtechnik/Bioinformatik der TFH Wildau, die FIZ CHEMIE Berlin zu multimedialen Lerneinheiten für die Internetenzyklopädie ChemgaPedia aufbereitet hat.

Die Lernmodule sind virtuelle Spiegelbilder aktueller Forschung und Lehre. Sie erklären, was bei den gezeigten chemischen, biologischen und technischen Prozessen vor sich geht und verknüpfen die Informationen mit Hintergrundwissen aus bereits vorhandenen Lerneinheiten der ChemgaPedia und Fachdatenbanken. Besucherinnen und Besucher sind zum Mitmachen und Ausprobieren der neuen Lernformen und Möglichkeiten der Wissensbeschaffung eingeladen. Neben den beiden federführenden Ausstellungspartnern beteiligen sich die Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB), das Fachinformationszentrum (FIZ) Technik, die Firma MedInnovation und die Leibniz-Gemeinschaft (WGL) am Messeaufritt, mit dem sie gemeinsam innovative Wege aus dem Informationsdschungel aufzeigen wollen.

Die kreative Umsetzung des Transfers von Forschungsergebnissen auf einem Messestand zum Mitmachen zeigt, wie die Zukunft effizienter Vermittlung von komplexem Fachwissen aussehen wird. Nicht nur für Schüler, Studierende, Lehrer und Dozenten ein interessanter Bildungsansatz, sondern auch ein Beispiel dafür, wie berufliche Aus- und Weiterbildungskurse in der Industrie effizient, spannend und unterhaltend gestaltet werden können. FIZ CHEMIE Berlin bietet Unternehmen hierfür Unterstützung an.

Auch an Spaß und Erfolg beim Lernen hat das Planungsteam aus jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Lehrbeauftragten, Redakteuren der FIZ CHEMIE Redaktion und Marketingverantwortlichen gedacht: In die Multimediaeinheiten zu den zehn Exponaten auf der Messe ist ein Quiz integriert. Wer fünf von zehn Fragen richtig beantwortet, wird mit einer kleinen Überraschung belohnt. Als weitere Attraktion haben sich die Aussteller eine außergewöhnliche Aufbereitung eines genussvollen Wissenstransfers ausgedacht: In einem Mikroreaktor, der üblicherweise in der chemischen Synthese eingesetzt wird, mixen sie leckere Cocktails für die Messebesucher.

Wer nach dem Genuss wissen möchte, ob er noch fahrtüchtig ist, kann dies am Exponat 5, einem Alkoholtester, überprüfen. Welcher chemische Vorgang es möglich macht, dass das Gerät den Promillewert aus der Atemluft bestimmen kann, wird natürlich auch per Multimediamodul erklärt.

Seit Anfang Mai sind die Lerneinheiten zu den ACHEMA-Exponaten in der ChemgaPedia im Internet verfügbar. Sie bleiben auch nach der Messe noch mindestens ein halbes Jahr online geschaltet. Die Nutzung ist kostenlos. ChemgaPedia ist Teil der Produktgruppe CHEMGAROO von FIZ CHEMIE Berlin.

http://www.chemgaroo.de

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE Berlin
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Über FIZ CHEMIE Berlin
FIZ CHEMIE Berlin ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienst-leistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. FIZ CHEMIE Berlin unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE Berlin ist ein Service-Institut in der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL)

Über die Ausstellungspartner

TFH Wildau, Studiengang Biosystemtechnik / Bioinformatik
http://www.tfh-wildau.de/bio/
TIB Technische Informationsbibliothek Hannover
http://www.tib-hannover.de/de/die-tib/bibliotheksprofil/
FIZ Technik
http://www1.fiz-technik.de/
MedInnovation GmbH
http://www.medinnovation.de/wir/wir.htm
Leibniz-Gemeinschaft (WGL)
http://www.wgl.de/
Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historischen Charakters sind, beziehen sich auf die Zukunft im Sinne des U.S. Sicherheitsgesetzes. Die vorausschauenden Aussagen sind Annahmen, die auf dem gegenwärtigen Informationsstand basieren und somit gewissen Unsicherheitsfaktoren unterliegen. Tatsächlich eingetretene Ergebnisse können von den vorausgesagten Ergebnissen durch vielfältige Faktoren wesentlich abweichen, hervorgerufen z. B. durch Veränderungen bezüglich Technologie, Produktentwicklung oder Produktion, Marktakzeptanz, Kosten oder Preise der Produkte von FIZ CHEMIE Berlin und Abhängigkeiten von Kooperationen und Partnern, Genehmigungsverfahren, Wettbewerb, geistigen Eigentums oder Patentschutz- und Copyrightrechten

Annette Prahl | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemistry.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics