Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Technologien auf der Klimaenergy 09

08.07.2009
Fachmesse für erneuerbare Energien zur gewerblichen Nutzung von 24.-26.09.09

Forschungsergebnisse und neue Technologien werden auf dem internationalen Fachkongress im Rahmen der Fachmesse "Klimaenergy" vom 24. bis 26. September 2009 in Bozen/Südtirol/Italien präsentiert.

Im Kongresszentrum Messe Bozen/Hotel Four Points Sheraton werden Erfahrungen im Einsatz von erneuerbaren Energien ausgetauscht, Finanzierungsmodelle beleuchtet und der Einsatz von kombinierten Lösungen wie am Beispiel der Planstadt Masdar City in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufgezeigt.

Masdar City wird etwa 30 Kilometer östlich von Abu Dhabi erbaut und wird auch Sitz der ersten Hochschule der Welt sein, die sich ausschließlich der Innovation und der Forschung im Bereich der erneuerbaren Energien widmet. Am Masdar Institute of Science and Technology arbeitet auch Matteo Chiesa, der am 25. September in Bozen die grüne Planstadt Masdar City vorstellen wird.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sitzen auf neun Prozent der weltweit nachgewiesenen Ölreserven und auf fünf Prozent der Gasvorkommen; das Emirat Abu Dhabi kontrolliert mehr als 90 Prozent dieser Ressourcen und setzt dennoch auf die grüne Energie. 2008 begann in Abu Dhabi der Bau der Planstadt Masdar City, die die erste solare Stadt der Welt werden soll. "Sie soll ein Vorzeigemodell sein, um die Mentalität der Menschen in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Bezug auf die Umwelt zu verändern", erklärt Matteo Chiesa. 70% des Energieverbrauchs entfällt in Abu Dhabi derzeit auf die Kühlung von Gebäuden. Öl ist im Masdar City zwar out - aber niemand wird auf Klimaanlagen verzichten müssen; sie sollen mit Strom aus umweltverträglichen Wind- und Photovoltaikanlagen betrieben werden. Zudem sollen Pumpen mit Hilfe von Bodensonden die Kühle tiefer Erdschichten an die Oberfläche befördern. Damit wird der Energiebedarf der Klimaanlagen reduziert. Um den Energieverbrauch in der Wüstenstadt weiter zu minimieren, werden die Straßen eng angelegt. Die Häuser sind niedrig und sollen dicht beieinander gebaut werden.

"Für den Zugang zum öffentlichen Verkehr sind durch Photovoltaik-Paneele beschattete Gehwege vorgesehen. Insgesamt wird die Temperatur in der neuen Stadt deutlich geringer sein als in Abu Dhabi heute", sagt der dort lebende Matteo Chiesa. In der Stadt, die in den nächsten Jahren außerhalb von Abu Dhabi aus dem Boden gestampft wird, soll die Sonne das Öl ablösen - und die scheint am Golf fast jeden Tag. Es soll dort das größte Solarkraftwerk der Welt entstehen. In einer ersten Phase wird die Sonne 100 Megawatt Strom produzieren und damit Zigtausende Haushalte versorgen können. Stufenweise soll die Leistung um 100 und 200 Megawatt erhöht werden. Technisch ist das bereits erprobt. Solarthermische Kraftwerke (STK) transformieren Sonnenenergie mit Hilfe von Spiegelkonfigurationen. STK beliefern die Steckdose auch dann, wenn die Sonne untergegangen ist. Sie verfügen über Wärmespeicher (z.B. Flüssigsalztanks), die um die Mittagszeit mit überschüssiger Sonnenenergie aufgeheizt werden können. Das macht die Produktion von Solarstrom selbst nach Sonnenuntergang möglich.

Dieses zukunftsträchtige Projekt ist nur einer der zahlreichen Klimaenergy-Kongressbeiträge, in denen es um den kombinierten Einsatz von erneuerbaren Energien, die Nutzung von Biomansse, Biogas, Geothermie und Kraft-Wärmekoppelung sowie die Finanzierung von Großprojekten mit erneuerbaren Energien geht.

Die Fachmesse für erneuerbare Energien zur gewerblichen und öffentlichen Nutzung "Klimaenergy" in Bozen richtet sich an Energieverantwortliche in öffentlichen Einrichtungen und Unternehmer aus Energieintensiven Wirtschaftszweigen wie Industrie, Hotellerie und Handwerk.

Katja Sanin | pressetext.monitor
Weitere Informationen:
http://www.klima-energy.it

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau