Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InnoTrans 2012: Messesegment Schieneninfrastruktur expandiert und bietet internationale Marktübersicht

07.03.2012
Die InnoTrans 2012 (18.-21. September) ist komplett ausgebucht und die einzelnen Messebereiche expandieren, so auch das Messesegment Railway Infrastructure.

Daraus folgt, dass die Aussteller aus dem Bereich Bahninfrastruktur in diesem Jahr auch in Halle 5.2 und somit erstmals in sechs Messehallen vertreten sind. Hintergrund: Die Ausstellungsfläche für Bahninfrastruktur ist im Vergleich zur vorherigen Fachschau von 25.000 auf 30.000 Bruttoquadratmeter gewachsen. Damit bietet die InnoTrans 2012 den Ausstellern und Fachbesuchern eine noch umfassendere und vor allem internationale Marktübersicht. Etwa 53 Prozent der Messeteilnehmer im Bereich Schieneninfrastruktur kommen aus dem Ausland.

Die Ansprüche an ein modernes und gut gewartetes Gleisnetz steigen stetig. Im Segment Railway Infrastructure präsentiert die internationale Bahnbranche innovative Lösungen für ein effizientes System Schiene. Dabei reicht das Spektrum von Fahrwegtechnik über Dienstleistungen wie Bauausführung und -überwachung. Auch Oberleitungsausrüstungen und Signal- und Leittechnik gehören dazu. Für die Qualität der Fachschau im Bereich Bahninfrastruktur spricht, dass ein Großteil der Aussteller zum wiederholten Mal auf der InnoTrans vertreten ist. So zum Beispiel die Vossloh AG und der Schweizer Branchenverband Swissrail.

James N. Sanders, Generalbevollmächtigter der Vossloh AG: „Der Anmeldestand zur InnoTrans 2012 bestärkt uns in der Erwartung, dass wir noch umfänglicher in den Dialog mit unseren Kunden aus aller Welt treten können. Vossloh wird neben Schienenbefestigungen und Weichen für alle Anwendungen auch Dienstleistungen rund um die Schiene zeigen, insbesondere das innovative High-Speed Grinding der zweiten Generation. Wir freuen uns darauf, dass sich die Welt der Bahnindustrie in diesem Jahr wieder in Berlin trifft.“

Daniel Steiner, Präsident der Swissrail Industry Association: „Für die Swissrail als Branchenverband ermöglicht es die InnoTrans, die gesamte schweizerische Branche mit ihrer Leistungsfähigkeit eindrucksvoll darzustellen. Die Schweiz als Inbegriff für den ÖPNV und die Bahnen verfügt über eine außerordentlich starke und innovative Bahnindustrie – von Fahrzeugen und Komponenten bis zu Infrastrukturen. Ich sehe der InnoTrans 2012 gespannt entgegen und bin überzeugt, dass sie auch 2012 das größte Schaufenster der Bahnbranche wird.“

Neben den regelmäßigen Messeteilnehmern gibt es in diesem Jahr im Bereich Schieneninfrastruktur auch eine Vielzahl an Neuausstellern. Einer davon ist die Welding Alloys Group. Auf der InnoTrans wird sie ein komplettes Paket, bestehend aus Schweißzusatzwerkstoffen und einem innovativen vollautomatischen Schweißsystem zur Aufschweißung von Schienen (Gauge Corner Welding Machine - GCR 3 Touch), vorstellen.

Siegbert Hafenscherer, Key Industry Manager der Welding Alloys Group: „Unser Ziel ist es, als Gruppe im Bereich Instandhaltung von Weichen und Schienen ein unverzichtbarer Partner und globaler Ansprechpartner für Komplettlösungen zu werden. Wir möchten die Messe nutzen, um neue Kontakte zu knüpfen, unseren Bekanntheitsgrad in diesem Industriesektor zu steigern und natürlich auch um den globalen Aufbau unserer Aktivitäten zu fördern.“

Erstmals wird es auf der InnoTrans auch einen amerikanischen Gemeinschaftsstand im Segment Railway Infrastructure geben. Dort präsentieren sich unter anderen die Unternehmen Nordco Rail Services, Loram Maintenance of Way sowie die Georgetown Rail Equipment Company, KLD Labs und Knox Kershaw. Organisiert wird der Nationalstand von der Railway Engineering-Maintenance Suppliers Association (REMSA). Eine Übersicht aller InnoTrans-Messeteilnehmer liefert die aktuelle Ausstellerliste auf der InnoTrans-Website.

InnoTrans REPORT-App
In der aktuellen Ausgabe des Branchenmagazins InnoTrans REPORT ist Railway Infrastructure das Schwerpunktthema. Mit der neuen InnoTrans REPORT-App können interessierte Brancheninsider das B2B-Magazin jetzt auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs lesen. Die zahlreichen Komfortfunktionen der App ermöglichen jedem Leser eine individuell optimierte Lektüre aktueller Branchen- und Messeinformationen. Einfach und kostenfrei kann man sich die InnoTrans REPORT-App im Internet downloaden. Möglich ist dies entweder unter dem Menüpunkt InnoTrans REPORT auf den Presseseiten der InnoTrans-Website oder alternativ im Android Market und im App Store.
Über die InnoTrans
Die InnoTrans ist der weltweit führende Business-Treff für Schienenverkehrstechnik. Zur InnoTrans 2010 präsentierten 2.243 Aussteller aus 45 Ländern ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen. Die insgesamt 103.295 Fachbesucher kamen aus über 100 Ländern nach Berlin. Messesegmente der neunten InnoTrans vom 18. bis 21. September 2012 sind Railway Technology, Railway Infrastructure, Tunnel Construction, Interiors und Public Transport. Veranstalter ist die Messe Berlin. Weitere Informationen über die InnoTrans und aktuelle Entwicklungen in der internationalen Verkehrstechnik unter www.innotrans.de.

Michael T. Hofer | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.innotrans.de
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Im Focus: Basler Forschern gelingt die Züchtung von Knorpel aus Stammzellen

Aus Stammzellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen lassen sich stabile Gelenkknorpel herstellen. Diese Zellen können so gesteuert werden, dass sie molekulare Prozesse der embryonalen Entwicklung des Knorpelgewebes durchlaufen, wie Forschende des Departements Biomedizin von Universität und Universitätsspital Basel im Fachmagazin PNAS berichten.

Bestimmte mesenchymale Stamm-/Stromazellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen gelten als äusserst viel versprechend für die Regeneration von Skelettgewebe....

Im Focus: Basel researchers succeed in cultivating cartilage from stem cells

Stable joint cartilage can be produced from adult stem cells originating from bone marrow. This is made possible by inducing specific molecular processes occurring during embryonic cartilage formation, as researchers from the University and University Hospital of Basel report in the scientific journal PNAS.

Certain mesenchymal stem/stromal cells from the bone marrow of adults are considered extremely promising for skeletal tissue regeneration. These adult stem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Mai zum 7. Mal an der Hochschule Stralsund

12.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie

19.04.2018 | Verkehr Logistik

Neuer Wirkmechanismus von Tumortherapeutikum entdeckt

19.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics