Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InnoMateria ermöglichte werkstoffübergreifenden Wissenstransfer auf Spitzenniveau

17.05.2013
Schlussbericht InnoMateria vom 14. bis 15. Mai 2013
• Deutlich mehr Besucher
• hochkarätiges Kongressprogramm mit gutem Besuch Die Kongressmesse
InnoMateria, die am 14. und 15. Mai 2013 bereits zum dritten Mal in Köln stattfand, war von hochkarätigen Diskussionen auf interdisziplinärer Basis geprägt. Mit 3.800 Besuchern (davon 70% Auslandsanteil) konnte die InnoMateria ihre Besucherzahlen deutlich steigern und entscheidend von dem internationalen Besucheraufkommen der parallel stattfindenden interzum profitieren.

„Mit diesem sehr guten Ergebnis hat die InnoMateria ihrem Anspruch als eine wichtige Plattform für innovative Werkstoffe klar unterstrichen. Die Innovationsdynamik, die die Kongressmesse in diesem Jahr ausgelöst hat war enorm. Ohne zu übertreiben kann man sagen, dass in diesem Jahr Innovationen und Trends der Zukunft sichtbar geworden sind“, so das Resümee von Dr. Christian Glasmacher, Mitglied der Geschäftsleitung der Koelnmesse. Die Besucher erwarteten zwei informative Kongresstage mit namhaften Referenten.

Das Kongressprogramm behandelte in Panels, Foren und Projektpräsentationen umfassend die Chancen und Herausforderungen moderner Werkstoffe. Dabei standen die Themen zeitgemäße Mobilität, Werkstoffaspekte rund um die Gewinnung, Speicherung und Umwandlung von Energie sowie eine nachhaltige Energieversorgung und -nutzung im Fokus. Durch die diesjährige Nähe zur interzum wurde das Kongressprogramm um den Themenschwerpunkt Materialien im Interieurund Designbereich erweitert.

Im Rahmen des Call for Projects konnten Unternehmen auch in diesem Jahr Ihre innovativen Projekte einreichen - unabhängig davon, ob in der Planung, Umsetzung oder ob sie bereits realisiert waren. Der InnoMateria Award zeichnete damit bereits zum dritten Mal herausragende Projekte aus, die mit praxisnahen Werkstoffentwicklungen innovative Produkte für Leichtbau, Mobilität, Energie und Interieur und Design ermöglichen.

Der Wettbewerb hatte, wie jedes Jahr, eine breitgefächerte Resonanz gefunden und alle Einreichungen waren von hoher Qualität. Die Fachjury hat sich intensiv mit allen eingereichten Vorschlägen auseinandergesetzt. Insgesamt 16 Projekte wurden für den InnoMateria Award nominiert, der am 15. Mai 2013 an besonders zukunftsweisende Projekte durch den Herren Ministerialdirigenten Karl-Uwe Büthof vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, verliehen wurde.

Die drei besten Projekte waren:

1. TE-Kat: Thermoelektrischer Generator mit Katalysefunktion zur Wärmewandlung in elektrifizierten Kraftfahrzeugen, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) Institut für Werkstoff-Forschung, Köln

2. Organoid® Technologies – Bauen in Freiformen mit natürlichen Materialien, Organoid® Technologies, Wenns (A)

3. Einsatz neuartiger Stähle und Generierung gradierter Leichtbaustrukturen im Presshärteprozess, Universität Paderborn, Lehrstühl für Leichtbau im Automobil

Viel Lob bekam die InnoMateria auch von den Ausstellern.

Dipl.-Ing. Christian Traßl, EPP-Forum e. V. lobt die Zusammenlegung mit der interzum und das Nutzen von Synergien beider Veranstaltungen. Des Weiteren hebt er hervor, dass sich das Besucheraufkommen und der internationale Charakter der Veranstaltung im Vergleich zu den Vorjahren deutlich verbessert hat.

Dr.-Ing. Joachim Hausmann, DLR sagt, die InnoMateria ist eine ideale Plattform in der Region um Partner aus dem Werkstoff- und Materialumfeld zu finden. Herr Marc –Oliver Lieving, Material ConneXion lobt den guten, branchenübergreifenden Publikumszuspruch und die hohe Internationalität der Veranstaltung.

Dipl.-Kfm. Peter Meyer, MMFA konnten gute Kontakte auf der InnoMateria knüpfen und finden, dass der Markplatz in der Ausstellung als Networkingfläche gut angenommen wurde.

Veranstaltet wurde die InnoMateria 2013 von der Koelnmesse in Kooperation mit dem Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik des Landes Nordrhein-Westfalen (Cluster NMWP.NRW).

Markus Majerus | Koelnmesse GmbH
Weitere Informationen:
http://www.InnoMateria.de
http://www.koelnmesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik