Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infotainment-Systeme: automotiveHMI auf der IAA 2013

06.09.2013
Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderte Projekt automotiveHMI präsentiert auf der IAA in Halle 4.1, Stand B07 erstmals im praktischen Einsatz die finalen Forschungsergebnisse zur Optimierung der Entwicklungsprozesse für Infotainment-Systeme.

Bei automotiveHMI arbeiten seit Anfang 2011 namhafte Vertreter der deutschen Automobilindustrie zusammen, um die Prozesse zur Entwicklung von Benutzungsschnittstellen im Automobilbereich zu verbessern und ein gemeinsames standardisiertes Austauschformat zu schaffen.

Damit wird die Integration von Infotainment-Systemen in Autos sowie deren Qualitätssicherung auch bei steigender Systemkomplexität wesentlich vereinfacht.

Anhand von drei Exponaten wird der vollständige Prozess der Infotainment-Entwicklung präsentiert und im praktischen Einsatz gezeigt:

1. Zentrales Demonstrationsobjekt ist ein VW Golf, dessen Infotainment-System basierend auf dem neuen Austauschformats erzeugt wurde.

2. Mit Hilfe einer Softwareumgebung wird veranschaulicht, wie in einer frühen Projektphase die Schnittstellenspezifikationen computerbasiert weitergegeben werden und somit der bisherige massive Kommunikationsaufwand in den Projektteams verringert wird.

3. Ein weiteres Modell zeigt, wie mit den Daten des aus dem neuen Austauschformat geschaffenen Infotainment-Systems Tests erzeugt werden können, die das finale System auf etwaige Fehler untersuchen.

Die Projektpartner laden Interessenten herzlich dazu ein, das Projekt automotiveHMI und die Mitglieder des Konsortiums an dem IAA-Messestand zu besuchen. Besucht werden kann der automotiveHMI-Messestand an den beiden Pressetagen (10. und 11. Sept.) und an den beiden Fachbesuchertagen (12. und 13. Sept.) am Stand B07 in der Halle 4.1.

Über automotiveHMI

automotiveHMI ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördertes und vom Projektträger im DLR betreutes Projekt, das ein Austauschformat für effizientere Entwicklungsprozesse in der Automobilindustrie entwickelt hat. Ein integrierter Ansatz, basierend auf standardisierten Sprachen, Modellen und Schnittstellen, bringt hier Effizienzsteigerungen für alle beteiligten Unternehmen vom Automobilhersteller über den Zulieferer bis zum Hersteller der verwendeten Tools.

Projektpartner sind die Elektrobit Automotive GmbH, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), die Audi AG, die comlet Verteilte Systeme GmbH, die Daimler AG, die Porsche AG, das Fraunhofer IESE, die Robert Bosch GmbH und die Volkswagen AG beteiligt. Das Projekt läuft bis Ende Dezember 2013.

Der Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat sich auf Dienstleistungen zur Förderung von Forschung, Innovation und Bildung spezialisiert. Er betreut derzeit 10.250 Projekte und mehr als eine Milliarde Euro Forschungsgelder in den Bereichen Schlüsseltechnologien, Innovation, Umwelt, Kultur, Bildung, Gesundheit und Internationale Kooperationen.

Weitere Informationen zum Projekt und den Partnern finden Sie auf der Projektwebseite: www.automotiveHMI.org

Kontakt:

Elektrobit Automotive GmbH
Thomas Fleischmann
Am Wolfsmantel 46, 91058 Erlangen
Tel.: 09131 7701-6288, Thomas.Fleischmann@elektrobit.com
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
Moritz Kümmerling
Trippstadter Straße 122, 67663 Kaiserlautern
Tel.: 0631 20575-3414, Moritz.Kuemmerling@dfki.de
Projektträger im DLR
Technische Innovationen in der Wirtschaft
Karl-Hubert Gläßer
Linder Höhe,51147 Köln
Tel.: 02203 601-3936, Karl-Hubert.Glaesser@dlr.de

Petra Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.pt-tiw.de
http://www.dlr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie