Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Trade Fair Moscow auf stabilem Kurs

26.09.2011
Niedersächsischer Wirtschaftsminister Jörg Bode eröffnet Messe

Am 27. September beginnt in Moskau die Industrial Trade Fair Moscow. An vier Messetagen präsentieren mehr als 270 Aussteller aus 20 Nationen ihre Produktinnovationen aus den Bereichen Intralogistik, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrie-Automation und Oberflächentechnik auf dem Crocus Expo International Exhibition Center.

Von deutscher Seite wird die Messe vom niedersächsischen Wirtschaftsminister Jörg Bode eröffnet. Bode begrüßt das Engagement der Deutschen Messe in Russland: "Messen sind die eigentlichen Treiber der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Sie bringen Hersteller und Abnehmer zusammen, forcieren die Weiterentwicklung von Produkten und zeigen Investitionsmöglichkeiten auf."

Die Deutsche Messe AG sieht die Industrial Trade Fair Moscow auf stabilem Wachstumskurs. "Wir besetzen mit unserer Industriemesse die für die russische Wirtschaft richtigen Themen. Diese werden vom russisch-deutschen Industrieforum begleitet, um sowohl Ausstellern als auch Besuchern eine inhaltliche Orientierung und damit einen weiteren Mehrwert zu bieten. Vom Forum werden sicherlich wichtige Impulse für die russische Wirtschaft ausgehen", sagt Dr. Andreas Gruchow, Vorstand der Deutschen Messe AG.

Russisch-Deutsches Industrieforum

Am ersten Messetag informieren Experten über das Thema Energieeffizienz, wobei die dafür erforderlichen Technologien im Vordergrund stehen. Gemeinsam mit der Russischen Energieagentur (REA) wurde ein attraktives Programm entworfen. Agenturvertreter informieren über die Rolle der Energieagentur im Hinblick auf die staatlichen Energieeffizienzziele sowie über Technologien, die bereits heute in Russland eingesetzt werden, um Energie zu sparen. Zu diesen Technologien zählt zum Beispiel der Einsatz von Condition Monitoring Systems. Sie dienen dazu, Anlagen kontinuierlich zu überwachen, um so die Effizienz zu steigern, da Fehler sofort behoben werden können.

Am zweiten Messetag geht es um Oberflächentechnologien. Experten diskutieren neue Materialien sowie deren Anwendungsmöglichkeiten im Hinblick auf Effizienz, Kostenersparnis und Umweltverträglichkeit.

Am dritten Tag dreht sich alles um die strategischen Herausforderungen im russischen Logistikmarkt. Das Forum widmet sich den aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen in der Russischen Föderation, wobei die Herausforderungen im Logistikbereich im Vordergrund stehen. Experten aus Russland und Deutschland präsentieren Praxisbeispiele und zeigen auf, wie sich russische Werke in das globale Supply-Chain-Netzwerk integrieren lassen. Dabei stehen die technischen Herausforderungen im Fokus. Darüber hinaus werden Lösungen präsentiert, wie sich intralogistische Projekte im russischen Markt steuern lassen und Förder-, Lager- sowie Kommissioniersysteme eingebunden werden.

Die Industrial Trade Fair Moscow vereint auf 10 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeitgleich vier Messen unter einem Dach: die CeMAT RUSSIA, die MDA RUSSIA, die Industrial Automation RUSSIA sowie die Surface RUSSIA. Veranstalterin ist die Deutsche Messe AG, die mit der ITE Group kooperiert, einem englischen Messeveranstalter mit einer Niederlassung in Moskau.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

moove und Sony Lifelog machen mobil

17.01.2017 | Unternehmensmeldung

Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

17.01.2017 | Physik Astronomie

Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?

17.01.2017 | Geowissenschaften