Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA Berlin Air Show 2012: ELEKTRA ONE SOLAR mit mobiler Solartankstelle

06.09.2012
PC-Aero zeigt auf dem „roger Airfield“ sein neues Elektroflugsystem
Die Entwicklungs- und Zulassungsfirma, PC-Aero GmbH, stellt erstmals auf der ILA Berlin Air Show (11.-16.09.2012) ein komplettes Elektroflugsystem vor: Das Solarflugzeug ELEKTRA ONE SOLAR mit Solarzellen auf den Flügeln sowie einen Anhänger, der ebenfalls ausgestattet mit Solarpanels, als mobile Solartankstelle dient.

Dieses System ist innerhalb der Luftfahrt ein weiterer wichtiger Schritt für emissionsfreies Fliegen (CO2 und Lärm) und Garant für eine künftige Energieunabhängigkeit. ELEKTRA ONE SOLAR ist eine verbesserte Variante unseres Elektroflugzeugs, ELEKTRA ONE, die bereits 2011 erfolgreich ihren Erstflug absolvierte.

Präsentierten wir auf der Aero in Friedrichshafen die ELEKTRA ONE SOLAR noch als Mock-Up, ist sie auf der ILA nun als flugfertiges Elektro- und Solarflugzeug zu sehen. So sind die Flügel komplett neu, mit größerer Spannweite, höherer Streckung sowie einem Laminarprofil, und, bestückt mit Solarzellen.

Neu ist zudem, dass die ELEKTRA ONE SOLAR, inkl. Flugsteuerung, komplett in Carbon gebaut ist. Damit hat sie ein Leergewicht von unglaublichen 100 kg (ohne Batterien), und benötigt zum Fliegen 2,5 kW/Std. Rund 2 kW/Std. liefert die mobile Solartankstelle, mehr als 1 kW/Std. stellen die Solarzellen auf den Flügeln bereit. Damit fliegt das Solarflugzeug bis zu 8 Stunden bei einer Reichweite von über 800 km und geringen Betriebskosten von 35€/Std. Um die künftige Produktion und Vertrieb kümmert sich unsere Partnerfirma Neowings Productions GmbH.

Besuchen Sie uns auf dem „roger Airfield“, Stand-Nr. 605


Beschreibung ELEKTRA ONE SOLAR:

• Solarzellen auf den Flügeloberflächen
• 6 m2 Solarzellen auf der Flügeloberfläche liefern 1 kW Leistung zum Fliegen
• Die Li-Ion-Batterien stellen die restliche Energie zur Verfügung
• Die ELEKTRA ONE SOLAR fliegt mit insgesamt 2,5 kW (im Horizontalflug)
• weniger Luftwiderstand durch neues Flügelprofil
• die größere Spannweite als bei der ELEKTRA ONE bietet mit 11 Metern eine max.
Gleitzahl von 30
• größere Streckung : bessere Gleitzahl (30)
• Gewichtseinsparung durch Carbonbauweise. Dadurch wird der Leistungsbedarf
des Flugzeugs reduziert


Datenblatt ELEKTRA ONE SOLAR

Technische Angaben ELEKTRA ONE SOLAR

Max. Gewicht 300 kg
Leergewicht (ohne Batterien) 100 kg
Max. Batteriegewicht 100 kg
Nutzlast 100 kg
Spannweite 11 m
Flügelfläche 8,2 m2
Max. Triebwerksleistung 16 kW
Max. Reichweite bis zu 1000 km
Max. Flugdauer über 8 Std.
Streckung 14,7
Reisegeschwindigkeit 140 km/h
Beste Gleitzahl 30
Zulassung LTF-UL Deutschland
120-kg-Klasse künftig auch als motorisiertes, leichtes Segelflugzeug erhältlich
(DULSV)


Datenblatt Solar-Anhänger

Technische Angaben Solar Anhänger
Gesamtlänge 9 m
Gesamthöhe 2,55 m
Innenlänge 7 m
Innenbreite 1,75 m
Innenhöhe 1,8 m
Leergewicht 1700 kg
Nutzlast 1000 kg
Max. Geschwindigkeit 100 km/h
Max. Leistung der Solarzellen 2,4 kW


Neowings als strategischer Partner

Die Firma Neowings in Augsburg ist Partner von PC-Aero GmbH und versorgt deren
Entwicklung von Elektroflugzeugen mit einer breiten Basis von Investoren, strategischen Partnern und Förderern. Dabei soll Neowings schrittweise die Rechte an Produktion, Vertrieb und Lizenzverwertung übernehmen - auf der Basis eines innovativen, dezentralen Vermarktungskonzeptes, mit einer Kleinserienfertigung und, parallel, dem Ausbau der Rapid Prototyping-Kompetenz von Calin Gologan in Augsburg.

Fact Sheet Calin Gologan (ausführliche Darstellung auf Anfrage)


Dipl. Ing. Calin Gologan (58)
Geschäftsführer PC-Aero GmbH

Studium der Luft- und Raumfahrttechnik; Diplom-Ingenieur (TU) für Luftfahrt, Flugzeugbau, Entwicklung und Zulassung; CEO PC-Aero GmbH; mehr als 30 Jahre Erfahrung in Flugzeugauslegung, Aerodynamik, Flugmechanik und –simulation, Lastannahmen, Strukturberechnungen und -versuche; Zulassung (TC und STC); Software-Entwicklung; Berechnung von Windkraftanlagen; know-how-Transfer; Mitgesellschafter bei der v-plane engineering GmbH (integrierte Entwicklung und Zulassung von Luftfahrzeugen und Windenergieanlagen); Entwicklungs- und Zulassungsingenieur bei Grob Aerospace, u.a. Entwicklung der Strato 2C- und Egret-Höhenflugzeuge); Entwicklungsingenieur Lastannahmen bei EADS München sowie bei Fairchild-Dornier; Entwicklung und Zulassung des UL-Flugzeugs PRETTY FLIGHT; Entwicklung des TR 230 (viersitziges Reiseflugzeug, zusammen mit Dr. Volker Kassera); Entwicklung des Elektroflugzeugs ELEKTRA ONE sowie der kompletten E-Plane Familie. Weitere Referenzen PC-Aero/Dipl. Ing. Calin Gologan:
DLR-HALO-Projekt, SolarImpulse, EADS Augsburg/München.

Unser Fachgebiet: Flugzeugentwicklung und –zulassung, Prototyping

Über 35 Jahre Erfahrung:

Flugmechanik, Flugzeugauslegung, Lastannahmen, Strukturberechnungen
(inkl. Composite-Strukturen), Tests, Prototyping, Zulassung.


Über PC-Aero GmbH:
Die Firma PC-Aero GmbH hat sich auf die gesamte Flugzeugentwicklung und -zulassung spezialisiert. Ihre Erfahrung erstreckt sich auf alle Klassen von Flugzeugen: Ultraleicht, Kleinflugzeuge (FAR/CS 23), Business-Flugzeuge, Transport und Militär. Ferner bietet PCAero seine Dienstleistungen von der Entwicklung und Zulassung von Einzelkomponenten (STC’s) bis hin zu kompletten Flugzeugen an. Das know how in Design, Entwicklung und Zertifizierung sowie die Erfahrung im Umgang mit Zulassungsbehörden ermöglicht es, die Zulassung eines leichten Flugzeuges in weniger als einem Jahr abzuschließen. Durch die Integration der Strukturentwicklung, Aerodynamik/CFD, Lasten,
Strukturberechnung/FEM und Belastungsversuche werden Kosten und Zeit für Design und Zulassung reduziert.

Dadurch ist PC-Aero in der Lage die Strukturentwicklung und -zulassung in weniger als in einem Jahr für ein Flugzeug in der Viersitzer-Klasse fertigzustellen.

Kontakt PC-Aero:
Dr. Birgit Weißenbach
Buchenweg 3
87484 Nesselwang
Telefon: +49 8361 / 2 30 98 11
Mobil: +49 170 / 2 87 23 67
E-Mail: birgit.weissenbach@pc-aero.de

Kontakt Neowings:
Wolfgang Franz-Josef Breitfeld
Flughafenstr. 1
86169 Augsburg
Telefon: +49 171 / 7 12 57 56
E-Mail: info@neowings.eu

Dr. Birgit Weißenbach | PC-Aero GmbH
Weitere Informationen:
http://www.pc-aero.de
http://www.neowings.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise