Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA Berlin Air Show 2012

08.03.2012
11. bis 16. September 2012, Berlin ExpoCenter Airport / Starkes Aussteller-Interesse an ILA 2012 / Kompaktes Messegelände mit thematischer Hallenbelegung

Die Geländeplanung für die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2012 ist weitestgehend abgeschlossen.

Aufgrund des starken Ausstellerinteresses haben die Veranstalter der alle zwei Jahre stattfindenden Air Show jetzt eine Hallenbelegung festgelegt, die die jeweiligen Geschäftsfelder der Luft- und Raumfahrt thematisch konzentriert und somit eine Messe der kurzen Wege für die Branchenvertreter aus aller Welt ermöglicht.

Knapp sieben Monate vor dem Start der ILA liegt der Anmeldestand über dem vergleichbaren Zeitraum der letzten Veranstaltung. Neben einer großen Nachfrage aus Deutschland haben vor allem Aussteller aus Frankreich, Russland und den USA sowie vom diesjährigen Partnerland Polen zusätzlichen Bedarf an Hallenfläche angemeldet. Die ILA 2012 unterstreicht bereits im Vorfeld mit einer Vielzahl von angemeldeten Top-Konferenzen ihren Anspruch als die führende Kongressmesse im Aerospacebereich. Die ILA 2012 findet vom 11. bis 16. September erstmals auf dem neuen Veranstaltungsgelände Berlin ExpoCenter Airport direkt am künftigen Hauptstadtflughafen BER statt.

Als neues ILA-Segment erhalten die Unmanned Aircraft Systems (UAS) mit der UAS-Plaza einen eigenen Präsentationsbereich im Freigelände. Neu ist ebenfalls das "Roger Airfield" direkt an der Flightline. Auf einer Präsentationsfläche von 3.000 Quadratmetern bietet es der Allgemeinen Luftfahrt aus der Region einen ganzheitlichen Auftritt.

Neben den verschiedenen Freigeländeflächen stehen insgesamt sieben Messehallen und über 40 Chaleteinheiten für die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen sowie für die Betreuung der hochrangigen Gäste zur Verfügung. Nach heutigem Planungsstand gliedert sich das ILA-Gelände in folgende Ausstellungsbereiche:

Halle 1: Nationale und internationale Luft- und Raumfahrtindustrie

Ländergemeinschaftsstände unter anderem von Großbritannien, Italien, Rumänien, Russland und den USA. Internationaler Gemeinschaftsstand aireg und CAAFI, die beiden Biokerosin-Initiativen aus Deutschland und den USA.

Halle 2: Nationale und internationale Luft- und Raumfahrtindustrie

BDLI-Gemeinschaftsstand und individuelle deutsche Beteiligungen, Frankreich, Schweiz, Gemeinschaftsstand Partnerland Polen.

Halle 3: Schwerpunkte ILA HeliCenter und Bundeswehr-Einsatzpavilion

Für das internationale Hubschrauberbusiness ist das ILA HeliCenter der etablierte europäische Messemarktplatz rund um Beschaffung, Betrieb, Service, Ausbildung, Finanzierung und Missionsanpassung moderner Helikopter. In einer eigenen Ausstellungshalle und dem zugehörigen Außengelände stehen neben den zivilen und behördlichen Missionsthemen "Luftrettung", "Luftarbeit", "Grenzschutz- und Polizeieinsätze" auch die militärischen Einsatzkomplexe "Combat Search and Rescue (CSAR)" und "Marine-Hubschrauber" im Fokus. Im Ausstellungsbereich der Bundeswehr in Halle 3 wird im so genannten Einsatzpavilion die Zusammenarbeit von Luftwaffe und militärischer Luftfahrtindustrie als wesentliche Grundlage für die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr demonstriert. Neben weiteren Ausstellern der nationalen und internationalen Industrie präsentieren sich hier auch regionale Luftfahrtallianzen aus Deutschland.

Halle 4: ILA Space Pavilion und ILA Space World, Konferenzzentrum 1

Der von ESA, BMWi, DLR und der deutschen Raumfahrtindustrie im BDLI ausgerichtete ILA Space Pavilion in Halle 4 steht 2012 - im Vorfeld der ESA Ministerratskonferenz - ganz im Zeichen der wichtigsten europäischen und deutschen Raumfahrtprogramme und -projekte. Im integrierten Space Conference Center finden hochrangige internationale Raumfahrtkonferenzen statt. Highlight ist der ILA Space Day unter Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Rösler. Mit der Space World im Umfeld des Space Pavilion bietet die ILA der internationalen Raumfahrtindustrie, internationalen Raumfahrtagenturen und -institutionen, aber auch der Forschung und Wissenschaft einen eigenen Ausstellungsbereich für Messestände an.

Tagungsräume für das allgemeine ILA-Konferenzprogramm befinden sich ebenfalls in Halle 4.

Halle 5: Konferenzzentrum 2, Pressezentrum

Hier befinden sich weitere Tagungsräume für das ILA-Konferenzprogramm. Außerdem steht in Halle 5 den Medienvertretern aus aller Welt das Pressezentrum mit umfangreicher Technik und Service-Einrichtungen zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem elektronische Arbeitsplätze für Journalisten, Pressekonferenzräume für die Aussteller, Redaktionsbüros der Show Dailies und der Nachrichtenagenturen, Informationscounter mit dem offiziellen ILA-Pressematerial, Pressefächer der Aussteller, ein Presse-Café sowie die Büros der Presse-Ansprechpartner der ILA-Veranstalter.

Halle 6: International Suppliers Center ISC

Der Marktplatz für die Zulieferindustrie an den drei ersten ILA-Tagen (11.-13.9.): Die Zulieferer der Aerospace Supply Chain brauchen eine Business-Plattform, die ihnen den globalen Markt erschließt. Mit dem International Suppliers Center ISC der ILA und den beiden International Buyers' Days steht allen Zulieferern und OEMs ein exklusiver Marktplatz für Kundenkontakte und Networking zur Verfügung.

Halle 7: ILA CareerCenter

Die weltweit größte Aerospace-Jobbörse zeigt am 14. und 15. September, wie der Einstieg in einen der faszinierenden Berufe der Luft- und Raumfahrt aussehen kann. Die Schirmherrschaft für das ILA CareerCenter 2012 hat der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, übernommen.

ILA Static Display:

Freigeländefläche für die Präsentation von Fluggeräten aller Größen und Kategorien parallel zum Flugfeld.

Mit der größten Beteiligung in ihrer über 100jährigen Geschichte zeigten auf der ILA 2010 1.153 Aussteller aus 47 Ländern eine eindrucksvolle Leistungsschau an Produkten und Dienstleistungen aus allen Bereichen der Aerospace-Industrie. Rund 235.000 Besucher, darunter 125.000 Fachbesucher, wurden im Verlauf der Messe registriert. Veranstaltet wird die ILA 2012 vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) und der Messe Berlin GmbH.

Diese Presse-Information sowie eine Geländeanimation finden Sie auch im Internet: www.ila-berlin.de / Presse-Service/ Fotos/ ILA 2012 Animation

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie